Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Jerry Lee

Knurren und Bellen bei Kindern

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo alle zusammen,

ich habe da ein kleines Problem mit meiner Luna, Aussie Hündin, 6 Monate alt.

Seit 5 Wochen wohnt sie jetzt bei uns und hat von Anfang an unseren 6-jährigen Sohn angeknurrt und verbellt. Sie verkriecht sich in die kleinste Ecke sobald er ins Zimmer kommt und weicht ihm immer aus.

Sie kommt von einem Bauernhof und kannte nicht viel und hat auch noch keine Schlechten Erfahrungen mit Kindern gemacht. Zu uns hatte sie sehr schnell Vertrauen, kommt schmusen und genießt jede Streicheleinheit, nur unseren Sohn kann sie nicht akzeptieren.

Wir haben versucht, dass nur er sie aus der Hand füttert, klappte auch erst sehr gut und dann hat sie es auf einmal nicht mehr genommen.

Sie kommt jeden Morgen mit zur Schule und auch wenn ich ihn abhole ist sie dabei und trotzdem weicht Luna immer wieder zurück.

Langsam bin ich ratlos da ich mich nicht mehr traue, die zwei aus den Augen zu lassen.

Noch nicht einmal von unserem anderen Hund schaut sie es sich ab, er ist sehr kinderfreundlich.

Ich denke, wenn ich das nicht in der Griff bekomme, kann Luna nicht bleiben, denn mein Sohn geht vor.

Für Tipps, wie das vieleicht einer von euch geschafft hat, wäre ich echt dankbar, denn das ist das einzige Problem mit Luna.

LG Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich rate euch holt euch Schnellstmöglich einen Guten Trainer ins Haus ... Denn wenn sich dieses Verhalten festigt, wäre es ja nicht so toll .

Drücj euch die daumen das es klappt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall einen guten Trainer,schließe mich an. Und vorerst würde ich sie zu nix drängen. Wenn sie mal von alleine in die Nähe deines Sohnes kommt, belohnen. Ansonsten ignorieren. Dann verzieht sie sich halt in die Ecke.Ist ja gut.

Woher weißt du, dass sie keine schlechte Erfahrungen hat? Waren ja ein paar Monate vor euch, in denen etwas hätte passieren können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist es einfach auch genau das...KEINE Erfahrung! ;)

Sie ist keine Kinder gewohnt, sie bewegen sich anders als Erwachsene und das kann sie nicht einordnen.

Und wenn sie ohne viele Reize aufgewachsen ist, kann sie mit solch fremden Erlebnissen nicht gut umgehen.

Ich würde auch dazu raten, sie zu ignorieren. Kann Dein Sohn das schon umsetzen? Nicht ansehen, nicht ansprechen....und dem Hund Zeit geben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Sohn einer Bekannten hatte einmal den Hund geschlagen, wohl versehentlich :Oo wie auch immer.... aufjedenfall war der Hund von da an genau wie deine Hündin. Vieleicht ist deiner Hündin ähnliches passiert.

Ich würde auch zu einem Hundetrainer raten.

Versuch ihr zu zeigen, dass sie vor deinem Sohn keine Angst haben muss. Also dass dein Sohn öfters langsam an ihr vorbeigeht, oder mal im selben Zimmer in der Nähe sich hinsetzt und dabei irgendwas macht (sie aber nicht beachtet), ihr Leckerlies hinlegt und einfach wieder geht...

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal Danke für eure Tipps das ganze haben wir aber leider schon probiert. Auf dem Bauernhof gab es keine Kinder auch nicht zu Besuch. Da diese kleine Zicke es langsamm übertreibt und auch Nachbarskinder anknurrt werde ich jetzt aber richtig sauer und ich habe das Gefühl das sie es besser versteht. Beim erstenmal als ich sie heute richtig böse angeblafft habe hat sich Luna beleidigt zurückgezogen, hat eine ganze Weile gedauert bis sie wieder vor kam,gerade war es wieder so weit da habe ich sie aus dem zimmer gewiesen auf nicht freundliche Weise,keine Sorge ich tue ihr nicht weh aber sie muß lernen das dieses Verhalten nicht mehr geduldet wird. Mein Sohn ignoriert Luna völlig, er hat zum Glück keine Angst vor ihr. Das mit den Leckerchen haben wir auch alles probiert aber sie kann so sturr sein und nimmt dann von niemanden mehr etwas. Langsam bin ich schon am überlegen das nur er sie wieder Füttert und wenn sie nicht will hat sie pech gehabt und muß bis zur nächsten Mahlzeit warten, das hatte ich nur noch nicht gemacht weil Luna eh so Ziehrlich ist und ja noch im Wachstum ist aber anders habe ich keine Chance das sie das Futter vom Sohn nimmt. Ich denke wenn sie mal einen Tag nicht frisst wird sie nicht verhungern. Sie schmollt immer noch,liegt aber schon in der Tür. LG Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
aber anders habe ich keine Chance das sie das Futter vom Sohn nimmt. Ich denke wenn sie mal einen Tag nicht frisst wird sie nicht verhungern. LG Angelika
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=65188&goto=1368862

:???

Bin grad n bisschen Sprachlos

Ob das die Lösung ist?

Ich denke eher weniger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das anschreien wir dauch eher den gegenteiligen Effekt haben!

Naja, wenn Du keinen Trainer holen willst!

Das wäre der einzige Tipp gewesen, den ich guten Gewissens über ein Forum geben kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nicht geschrieben das ich meinen Hund anschreie ich ändere nur die Stimmlage das schreien in der Erziehung nichts bringt weis ich auch, Luna ist ja nicht mein erster Hund. Sie ist auch wieder ins Zimmer gekommen und diesmal ohne zu knurren obwohl mein Sohn am Tisch sitzt,aber dieses Verhalten von ihr werde ich nicht mehr dulden auch wenn sie ersteinmal ein wenig schmollt. LG Angelika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nebenbei ist noch zu erwähnen das Hunde nicht beleidigt sind, auch wenn es auf uns Menschen oft den Eindruck macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.