Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Icelynn

Wir haben jetzt einen Zweiten...

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo ihr Lieben,

wir haben uns jetzt doch für ne zweite Dogge entschieden.

Er ist der Bruder unserer Hündin und 11 Monate alt. Wir haben ihn von einer Bekannten übernommen seit 2 Wochen! Die beiden kennen sich aber schon länger...

Es klappt alles wunderbar! Sie sind echt super zusammen und gehen auch wirklich klasse mit unserem Sohn um, der jetzt mittlerweile schon 3 Monate ist!

Wir sind glücklich über die Entscheidung und geben ihn nicht mehr her...

Wie sind wir bloß so lange ohne Zweithund ausgekommen? :klatsch:

Natürlich ein paar Fotos!

post-4269-1406417237,5_thumb.jpg

post-4269-1406417237,55_thumb.jpg

post-4269-1406417237,58_thumb.jpg

post-4269-1406417237,62_thumb.jpg

post-4269-1406417237,65_thumb.jpg

post-4269-1406417237,68_thumb.jpg

post-4269-1406417237,71_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang und ganz viel Spaß mit ihm und Diva. Wie heißt der hübsche Kerl denn? :)

Die Baby-Bilder mit Diva und Till sind aber auch total süß. Dein Sohn ist ja ein richtiger Strahlemann. :)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Theo heißt er....

Ja mein Till ist eigentlich fast nur lieb :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Theo finde ich ja Klasse für eine Dogge. :)

Bei uns gibts einen Paul und eine Mücke. :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein hübsches Pärchen!

Wie kommt es, dass ihr ausgerechnet den Bruder bekommen habt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja meine Bekannte hatte ihn damals genommen, dann gabs Probleme und jetzt haben wir ihn...

Das war die Kurzfassung... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Sohn ist ja ein süsser Strahlemann :) und ich sags ja, nichts geht über

Päärchenhaltung, wirklich wunderschön der Hübsche :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Fotos von den beiden....die sind ja wunderhübsch =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse .... das find ich super ... =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

[sMILIE]mehr Foddos[/sMILIE]die beiden sind ja superklasse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mit dem Zweiten...

      ...ist ein Minyok glücklich!   Soviel Hundeglück hat man einen eigenen Thread verdient! Minyok geht unter die Zweibär-Halter und freut sich über Zuwachs. Berti, ein Rasseteddy aus der Zucht Kong, hat heute - floh und zeckenfrei, krankheitsfrei und wohlgenährt - bei ihm ein Zuhause gefunden!   Bruno, der Erstbär, freut sich über seinen Kumpel Berti. Gemeinsam freuen sie sich mit Minyok und wundern sich über eine schockstarre Hannelore... aber wer will schon Hühner verstehen?   Minyok: "Auf die pass ich alle auf. Ich bin ein erfahrener Mehrbärhalter! "   so weit Maico

      in Hundezubehör

    • Gedanken zum zweiten Hund

      So, irgendwann, in den nächsten Jahren soll ein zweiter Hund bei uns einziehen... Wann konkret weiß ich noch nicht, aber auf jeden Fall dann, wenn ich einen festen Wohnsitz habe. Fest steht jedenfalls noch nichts, ist alles nur Theorie   Trotzdem geistern in mir schon Gedanken und Sorgen rum... Ich weiß nämlich noch nicht, was für ein Hund es überhaupt werden soll, welcher zu uns passen würde. Ich treibe viel Sport, vom Spätsommer bis Frühling Zughundesport und im Sommer gehe ich viel Wandern. Daher dachte ich sofort an einen Husky, aber ich weiß nicht, ob der Auslauf, den der benötigten würde zu viel für uns wäre... Im Sommer gibts halt mal nur 2-3h Spaziergang unter der Woche und am Wochenende Wanderungen von mehr als 25km/Tag. Während der Sportsaison fahre ich mit meiner Maus zwischen 15 und 25km/Tag, dazu kommt noch mal eine Stunde spazieren gehen. Aber kommt immer drauf an, wie viel sie schafft    Was denkt ihr, was für ein Hund da passen würde? Es geht mir nur darum, mal mein Gewissen zu beruhigen, wenn man das so sagen kann. Wann und ob und was für ein Hund dann wirklich kommen soll, steht erst mal außen vor. Mich quält momentan nur der Gedanke, den Hund nicht artgerecht auslasten zu können...   Andere Rassem, die mir einfallen würden, wären Deutsch Kurzhaar, Australian Shepherd, Labradoodle oder Malinois... Sollte auf jeden Fall auch sportlich genug sein, um mithalten zu können 

      in Hunderudel

    • Vermieter verbietet einen zweiten (kleinen) Hund

      Hi. Ich lebe mit meiner Familie in einer Mietwohnung mit 8 Zimmern (Bad und Küche dazugezählt). Wir haben also viel Platz. Vor ungefähr 5 Jahren haben wir uns einen Labrador Mischling (Rüde) in die Familie geholt, womit unser Vermieter einverstanden war. Da meine kleine Schwester an Diabetes Typ 1 leidet, haben wir uns den Hund in der Hoffnung zugelegt, wir könnten ihm beibringen, meiner Schwester im Notfall Hilfe leisten zu können. Diesen Grund haben wir damals auch bei unserem Vermieter angegeben und er erteilte uns die Erlaubnis. Unser Ziel haben wir allerdings schnell aus den Augen verloren und so ist unser Labrador ein Familienhund geblieben.   Jedenfalls habe ich vor einigen Monaten (vielleicht einem halben Jahr) unseren Vermieter um Erlaubnis für einen zweiten, kleinen Hund gebeten. Diese Anfrage lehnte er mit einer Begründung ab, die ich für mich persönlich für unzureichend empfinde. Es würde "den Hausfrieden gefährden". Ich hatte mir vorher schon einen Hund angesehen und von genau diesem in meiner Anfrage berichtet. Es war ein kleiner Dackel Mischling (Weibchen), die die ganze Zeit über keinen einzigen Ton von sich gegeben hatte. Sie war schweigsam, ruhig und als ich mit ihr probeweise spazieren ging, warf sie sich aller 2 Meter auf den Boden und wollte gestreichelt werden. Doch egal wie klein und wie still der Hund wäre und egal, ob unser Vermieter den Hund überhaupt irgendwie bemerken würde oder nicht, es würde "den Hausfrieden gefährden". Als ich um eine nähere Erklärung gebeten habe, wie dies denn möglich sei, blockte er einfach ab und meinte, dass dies sein letztes Wort sei.   Ich will dazu sagen, dass wir in den 5 Jahren noch keine einzige Beschwerde über unseren Labrador erhalten haben. Ich wünsche mir einen eigenen Hund aus dem sehr persönlichen Grund, dass ich unter starken psychischen Problemen leide. Unser Labrador hat sich sehr stark auf meinen Vater spezialisiert und ist von mir sehr wenig abhängig. Ich bin transsexuell und keines meiner Familienmitglieder oder meiner Freunde ist in der Lage, dafür Verständis aufzubringen. Ich fühle mich mit dem Thema sehr sehr allein gelassen und leide sehr unter Depressionen. Ich befinde mich bereits in Therapie und ich weiß, dass ein Hund nicht alle meine Probleme lösen wird. Er wird mir aber sehr helfen und mich aufbauen, denn wenn man sich völlig einsam fühlt, gibt es doch nichts schöneres, als einen Begleiter zu finden, der einen liebt und bei einem ist. Meine Frage ist, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, wie ich doch einen zweiten kleinen Hund in die Familie holen kann und das ohne, dass wir einen Umzug planen müssen.   Um es noch einmal zu verdeutlichen: Ich weiß, dass der Hund keine Therapien ersetzt. Das tut er ja auch nicht. Ich bin in Therapie. Ich wünsche mir nur einen kleinen Freund gegen die Einsamkeit.   Ich werde mir heute unseren Mietvertrag anschauen. Was könnte da eventuell drin stehen, dass mir es doch ermöglicht einen kleinen Vierbeiner einziehen zu lassen?

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Zweiten Hund anschaffen?

      Hallo, Ich war bis jetzt nur stiller teilnehmer aber brauche jetzt mal Ihre Hilfe. Wir haben einen 1,5 Jahre sehr lieben Havaneser Rüden. Das Problem ist nur der kleine bleibt nicht alleine es muss immer wer da sein und das geht beruflich nicht zumal wir auch mal zum Arzt müssen oder einkaufen müssen. Haben jetzt jemanden gefunden der einen 1,5 Jahre alten kleinen Hund abgeben muss. Der kleine kann schon alleine bleiben und alles. Jetzt ist meine frage meint ihr das mein kleiner das allein sein vllt leichter fällt wenn er einen freund hat und somit nicht alleine ist ?? Über antworten wäre ich sehr verbunden. Ganz liebe Grüße

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wann den neuen bzw. zweiten Hund?

      Wie einige hier wissen musste ich vor kurzem meine Hündin Gina weggeben, weil sie sich mitt meiner älteren Hündin einfach nicht mehr vertragen hat, bzw. weil sie, mit 2 Jahren, plötzlich auf die ältere losging.   Hier stellt sich für mich eine riesen Frage. Wann ist es sinnvoll einen neuen Hund dazu zu holen? (derzeitiger Gedanke, ca. wenn die ältere 7-8 Jahre alt wird). Ist hier das Geschlecht oder vielleicht sogar die Rasse entscheident?   Kurz dazu: Bei mir müssen, wie bei jedem "nicht Assi" die Hunde auch einmal allein sein können (bis zu 4-5 Stunden), somit bin ich nicht immer daneben, das heißt auch, es gibt eine Rudelstruktur unter den Hunden, dies ist höchstwahrscheinlich zu bedenken. Zusätzlich wird bei mir weder eine Hündin, noch ein Rüde kastriert, da es sich um Zuchthunde handelt.   Was meint ihr dazu? Freue mich auf eine sachliche Diskussion!

      in Hunderudel


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.