Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Harzpudel

Das volle Programm

Empfohlene Beiträge

Schafpudel Kalle war und ist ja eine echte Herausforderung. Ich muss bei ihm schauen, dass ich die Balance zwischen Über- und Unterforderungen halte. Wenn es im Lexikon den Begriff "vorwärtsdenkender" Hund gäbe, müsste sein Bild als Illustration daneben stehen. Er ist unwahrscheinlich schnell, clever und ausgesprochen spontan.

Obwohl Anita in ihrer DVD Rudelharmonie anspricht, dass es besser ist, mit allen Hunden zusammen rauszugehen, mache ich mit Kalle mindestens einmal am Tag Einzeltraining. Füchslein Chili ist im Gegensatz zu Kalle absolut leichtführig. Ein- bis zweimal täglich gehe ich allerdings auch mit beiden Hunden.

Vorhin war mal wieder "Königskinderausbildung" für Kalle angesagt. Es war absolut super - er ist die ganze Zeit hinter mir gelaufen, was ich so am Stück bis jetzt ganz selten geschafft habe :klatsch: Anscheinend ist bei mir der Knoten geplatzt, jedenfalls brauchte ich auch kaum die Farben - Wahnsinn. Dazu muss ich sagen, dass ich mir das mit den HTS-DVDs und allen möglichen Freds hier aus dem Forum erarbeitet habe und (noch) nie auf einem HTS-Seminar war.

Nach unserer tollen entspannten Spazwanderung habe ich mit Kalle noch gezosst, was auch sehr erfolgreich war und die Fusselbürste sehr ermattet hat. Danach gab es noch TTouches und anschliessend hat die Krawallschachtel geschlafen wie ein Stein :D

Es schien genau die richtige Reihenfolge zu sein: Bewegung, Kopfarbeit, Entspannung - Tiefschlaf.

Chili ist in der Zeit von meinem Mann entertained worden. Nicht, dass er vernachlässigt wird, nur weil der andere Hüterich so arbeitsintensiv ist. ;)

LG

Beine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schafpudel Kalle war und ist ja eine echte Herausforderung. Ich muss bei ihm schauen, dass ich die Balance zwischen Über- und Unterforderungen halte.

Musste hier schmunzeln, weil ich gedacht habe, dass du über meine Mona sprichst.

Sobald ich zuviel oder zuwenig beschäftige wird die Maus unausgeglichen und macht dann ihre Mätzchen.

Ich drücke euch die Däumchen und hoffe, dass ihr euren Weg gefunden habt.

Das was alles auf der DVD gesagt wird, ist auch nicht in Stein gemeiselt und gerade HTS will, dass man seinen eigenen Bauch sprechen lässt egal wer was sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu Stephie :winken:

ja, das HTS kein Backrezept ist, war mir schon klar. Nur musste ich wohl länger "experimentieren" als die, die auf Intensivtagen oder bei Seminaren waren. Normalerweise gehe ich anfangs so vor, wie der Trainer (im weitesten Sinne Trainer) es vorgibt.

Nun habe ich aber schon bei nur zwei Hunden gemerkt, dass jeder einzelne Hund seine spezielle "Ansprache" von mir braucht. So etwas auf einem gemeinsamen Spaziergang zu wuppen war ich (noch) nicht in der Lage.

Dieses Ausprobieren "was geht, was geht nicht" ist auf jeden Fall anstrengend - aber auch extrem lehrreich. Anfangs war für mich auch die Ampel im Fokus, wie anscheinend für viele HH, die das erste mal von HTS hören. Inzwischen ist es eher eine Nebensache, die ich mir merke, für den Fall, dass ich sie brauche. Viel wichtiger - und etwas, was sich jetzt merklich geändert hat - ist der alltägliche Umgang mit dem Hund, meine Einstellung. Das mit dem (all)täglich würde ich nicht mal so eng sehen. Mir ist wichtig, dass, wenn ich ein paar Tage oder Wochen zurückblicke, ein harmonischer Eindruck hängenbleibt, eine schöne Zeit mit den Wichten. Und nicht Stress, Generve und Ärger (aber so war das hier auch schon vor einigen Monaten).

Natürlich gibt es Momente, in denen ich einfach mal nicht gut drauf bin. So was fällt ja meist draussen und unterwegs so richtig auf, weil meine Hunde, wie viele Hunde, im Haus leichter zu handeln sind, auch wenn ich mich mal nicht im Stand fühle, wie wild nach allen Seiten Willenskraft auszustrahlen. Für draussen habe ich mir einen einfachen Trick aus einer der DVDs abgeschaut: ich nehme die Leine mit beiden Händen hinterm Rücken - so kommt automatisch mehr Körpersprannung rein - ob man will oder nicht :D

Es sind ja immer so Kleinigkeiten, die sich zu einem Gesamtbild formen. Es fehlt bestimmt noch dieses oder jenes - aber im Gegensatz zu der Zeit vor ein paar Monaten ist Kalle ein ganz anderer Hund. Oder bin ich ein anderer Mensch :???;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.