Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
AlGla

Aufspringen einer Hündin auf eine läufige Hündin

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hi,

habe heute mit Selma und Adelhaid eine kleinen Spaziergang in unbekannten Gefilden gemacht, in denen ich, obgleich seit 10 Jahren lebend in Bamberg, noch nie wahr (Tatort: Sozialstiftung Bamberg über Cherbohnhof, Waldstadion Gaustadt und zurück).

Beiden haben sich vorbildlich gezeigt, ich habe aber leider keine Bilder gemacht (ich Vollidiot).

Wie auch immer, auf unseren Weg hat uns eine junge Greyhound-Labbi-Mischlingshündin (m.M.n.) begleitet, die zum ersten Mal läufig war. Selma und Fly (so hieß sie) waren ein Herz und eine Seele.

Ich muß etwas ausholen. In diesem Jahr war Adelhaid mit Selma 2 Tage lang zur gleichen Zeit in der Standhitze. Das hatte ich noch nicht. Normal wird immer Adelhaid zuerst läufig und nach der Standhitze dann Selma. Diesmal war Selma aber "früh" dran und so kam es dazu.

In dieser Zeit hat Selma Adelhaid und auch Shila immer wieder wie ein Rüde "begattend" angesprungen bzw. ist aufgesprungen.

Okay, das ist ganz normal, passiert immer, leben ja in Anführungszeichen zusammen in einem Rudel.

Heute aber hat Selma, die ja nicht mehr läufig ist, das gleiche mit der ihr vorher unbekannten jungen Dame Fly gemacht.

Grundsätzlich muß ich peinlicherweise eingestehen, daß ich keine Ahnung habe, warum Hündinnen so etwas mit Gleichgeschlechtigen machen.

Aber speziell - und das ist meine Frage:

Warum bespringt eine Hündin eine andere läufige Hündin so, als ob sie ein potentner Rüde ist?

Und speziell: Warum macht das eine Hündin bei einer ihr vorher völlig fremden Hündin auch?

Ich habe echt keine Ahnung.

Ich hoffe inständig, daß mir hier jemand weiterhelfen kann.

Vielen Dank vorab und auch Danke, daß ihr meine "Unwissenheit" darüber nicht tadelt.

Es ist mir irgendwie peinlich, aber ich finde hier keinen roten Faden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fische scheinbar nicht alleine im Tal der Ahungslosen.

Geh jetzt nochmal eine kurze Abendrunde, und hoffe, wenn ich zurückkomme auf eine Antwort meiner Frage; oder eine Vermutung oder sonst was ...

Wär echt lieb, danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sogenannte Aufreiten ist nicht immer ein Zeichen für Sexualität.

Es kann auch Stress bedeuten. Hat ein Hund Stress, fängt er an bei Hunden oder auch Menschen und Gegenständen aufzureiten.

Es kann aber auch sein, dass ein Hund bei einem anderen Stärke demonstrieren will und deshalb aufreitet. Oder um abzutasten wie weit er gehen kann.

Du siehst es gibt einige Möglichkeiten ... aber ich denke mal dass es letzteres bei deiner Hündin war ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Erkärung dafür hab ich auch noch nich gefunden.

Ich hab nur das selbe Verhalten bei meinen beiden Hündinnen auch.

Wenn die heiß sind, werden es méißtens zur selben Zeit, führen die Lesbensexspiele vor, da rollste mit den Augen.

Und die wechseln dabei auch noch diie Stellung und halten Ruhe. Aber wehe es kommt einer der Rüden in die Nähe, dann Heidiwitzka!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

jupp unsere Drei Weibsen haben sich auch immer abgepasst..und dann fröhlich durch die Bude gepimpert.. zu dritt..und damit jede mal in die Mitte kann haben sie sich abgewechselt.. *grunz*

Sie hatten sichtlich Spass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe hier ein ganzes Rudel. Also auch mehrere Mädchen. Generell ist zu sagen das es sich hier um eine Hormonell gesteuerte Sache handelt.

Eine Hündin die "in den Fußstapfen"einer läufig werden Hündin wandert wird immer ebenso hormonell stimuliert. Sie wird ihre Duftmarke auf denUrin der Konkurentin setzen. Ist nun eine Läufige Hündin da werden ebenso hormone freigesetzt die zu einem Sexuellem Trieb führen. Nicht immer darf eine andere Hündin aufreiten oft will die es auch gar nicht. Manchmal bilden sich liebespärchen. Die sexuelle Stimulierung führt heufig dazu das die läufigkeit der aufreitenden hündin ebenfalls angeregt wird. Also war bei eurer zweiten begegnung vermutlich die andere Hündin ebenfalls läufig geworden.

Ich habe selbst hier so ein Pärchen die ihre sexualität in dieser zeit voll ausleben. interessanterweise am liebsten allein in einem Zimmer wo es keiner sieht aber dann tagelang.

Das ist absolut normal das hat auch nichts mit Dominanz zu tun. zumindest beurteile ich das so.

Im übrigen reitet meine Chefhündin auch auf Rüden auf. und zwar immer wenn jemand läufig wird. Damit gibt sie den Ton an. Sie bestimmt wer wen decken darf ( ich hab da gott sei dank auch noch wwas mitzureden.) Aber es ist ganz klar. Nicht jeder Rüde darf und auch nicht jede vor allen zu junge Hündinnen dürfen. Die Hündinnen besteigt sie nicht sie geht eher in dominaten verhalten auf sie zu und erwartet absolute Unterwerfung. Erst wenn sie ausgereift sind fördert ja verlangt sie tatsächlich eine Anpaarung mit ihrem Rüden. Der ist der King der darf... wer nun noch das Bild Wolfsrudel im Kopf hat und das nur die Alphahündin werfen darf täuscht. Die Wolfsforschung zeigt, das wenn in einer Gruppe entsprechende Tiere zusammenleben diese meist gemeinsam mehrere Würfe austragen und diese auch gemeinsam in einer Wurfhöhle großziehen. Jährlinge werden dabei auch bei Wölfen in der Regel nicht nachkommen haben.

So jetzt hab ich sogar noch etwas weiter ausgeholt. Aber noch ein kleiner Hinweis. Hündinnen infizieren sich vor oder wärend der Läufigkeit häufig mit Streptokokken.

Vor der Läufigkeit durch das tief daüber urinieren. Wärend eben durch dieses gegeneinander aufreiten. Rüden die eine infizierte Hündin gedeckt haben stecken sich an und können drei tage lang bei weiteren Deckakten Hündinnen infizieren.

Ob eine Hündin infiziert wurde läßt sich mit einem Abstrich feststellen und sollte vor einer geplanten belegung auch getestet werden da ein solcher Infekt zum leer bleiben führt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Halleluja, bin aus dem Schneetreiben soeben wieder heimgekommen. Moment, ich es noch was, und dann les ich mir mal alles durch.

Dauert so 20 Minuten.

Vielen Dank erstmal, vielleicht hat noch jemand was dazu zu erzählen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Okay, jetzt hab ich alles durchgelesen und verstanden. Vielen Dank nochmals.

Das mit den Wölfen war mir bislang ganz anders bekannt, man lernt nie aus...

Leider ist bei mir der Begriff Streptokokken hängengeblieben? Ich weiß nicht, ob ich mir da jetzt weitere Gedanken machen sollte ... wenn ja, wäre es wohl ratsam, mal den Kot von (in diesem Fall) Selma untersuchen zu lassen.

Was meint Ihr?

Ansonsten muß ich einfach damit leben, daß Selma wohl sehr schnell auf eine ihr auch bislang unbekannte Hündinnen in der Läufigkeit "anspricht".... man kann das alles auch menschlich ziemlich versaut ausdrücken. Aber wir belassen es mal dbei. Selma ist einfach super eindeutig in all ihren "Sachen".

Ich sags ja immer, auch wenn Adelhaid wohl die Liebste der 3 ist, die Selma ist einfach "Die Beste". Am klarsten, einfachsten und eindeutigsten zu lesen, am "Ehrlichsten", Liebenswertesten..., die schnellste, die Sprunggewaltigeste (springt mittlerweile ohne weiterre Probleme in meine Arme - wiegt 25 kg nebenbei, ich 50), die Lebenfroheste... ein Hund, wie man ihn sich wünschst, leider halt noch nicht fertig in ihrer "Ausbildung" und wohl nicht wie Adelhaid als Besuchshund geeignet.

Meine Güte, jetzt hab ich abgeschweift...

Ist schon spät, aber jetzt weiß ich bescheid dank Oberfränkischer Hilfe.

Vielen Dank.

PS: Fragt sich nur, wie man das einen Außenstehenden auf die Schnelle erkären soll ....??? :???:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hast du eine kleinigkeit falsch verstanden. Diese Infektion ist nicht im Darm.

Bei einem Abstrich wird ein Wattestäbchen in ihre Scheide eingeführt.

Wenn sie nicht belegt werden soll oder ist ist es für deineHündinn eigendlich ohne probleme außer das sie ansteckend wäre. Zumindest ist mir kein Fall bekannt.

Wärend der Läufigkeit verlange ich nie von einer Hündin sich im Außenbereich zu setzen ganz besonders nicht an Ampeln etc. Auch lasse ich sie dann nicht in Gewässer. Ich bin da einfach vorsichtig denn man muß sich vorstellen, da? jetzt alles weit geöffnet ist und eine sehr hohe gefahr einer Gebärmutterinfektion besteht. Die meisten Hündinnen die damit zu kämpfen haben waren läufig gewesen oder hatten einen Wurf.

Mach dich aber jetzt bitte nicht verrückt. erst wenn eine Hündin Fieber bekommt oder einen unangenehm riechenden Ausfluß solltest du schnellstens zum Arzt. Kommt man frühzeitig kann man fast alles mit Antibiotike wieder in den Griff bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke Petty.

Heißt Petty, oder? Steht zumindest in der Signatur. Ich würde Dich dann einfach mal so in Zukunft Tom nennen, nach Tom Petty :D

Net böse nehmen...

In jedem Fall hast Du mich mit Deinem Beitrag beruhigt und ich kann Dich und mich auch beruhigen, daß ich das auch so mache. Wenn Adelhaid läufig ist, darf sie auch nicht schwimmen und auch nicht mit zum Fußballplatz z. B. (SW: Sitzen, aber eigentlich liegt sie lieber...). Selma schwimmt nicht, von daher ...

Wußte doch, das ich immer alles instinktiv richtig mach' (Eigenlob.... darf mal sein), oblgleich ich noch nie in meiner "Hunde-Karriere" in einer Hundeschule war (mit Ausnahme von Adelhaids Besuchshunde-Geschichte und Selmas hoffentlich baldiger Rolle als "Mantrailler" - das lies bzw. läßt sich irgendwie nicht vermeiden).

Wie auch immer, ich weiß jetzt Bescheid.

Was mich nur interessieren würde - wenn wir hier schon so zahlreiche haben, die das gleiche "Leid" durchleben müssen wie ich:

Wie erklärt man so ein Aufreiten in der Öffentlichkeit Außenstehenden kurz und knapp?

Ich kann ja schlecht nen Roman erzählen oder sagen "die leben gerade ihre hormonoell bedingte Se***tät aus..."

Käm komisch.

Erfahrungsbericht, irgendwer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.