Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Christiana

Einreise nach Deutschland und 2 Hunde trennen??

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich möchte gerne wieder nach Deutschland zurück.... Weiß jemand genau, welche Impfungen etc ein Hund aus Ägypten braucht? Die "normalen" Impfungen und Pass haben sie.

Auch hab ich noch ein ganz großes anderes Problem. Wir haben ja 2 Hunde (die sich echt lieben) und die Große ist eben der Liebling meines Mannes und er würde sie mir nie mitgeben... Möchte ja eigentlich die 2 auch nicht trennen, aber was soll ich tun?? Soll ich besser auf beide Hunde verzichten?? Habe aber auch Angst, dass er die Beiden hier nicht richtig ernähren etc. kann. Er liebt die Hunde und würde alles für sie tun, aber 2 kosten ja schon so einiges.... Mein Mann würde eben auch nie mit mir nach D kommen... Aber ich möchte echt wieder zurück und bin schon so lange am überlegen, was ich tun soll und ich kann ja auch nicht nur wegen den beiden Hunden und ihm hier bleiben... Es bricht mir aber auch das Herz, wenn ich alle hier lassen soll... Was soll ich tun?? LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sagt denn dein Mann ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für immer nach Deutschland? oder nur ne weile?

naja wenn sie ein Herz und eine seele sind denn werden die Hunde sich sicher sehr arg doll vermissen!!!

Was ist wenn du beide Hunde dort lässt und sie mit finanzierst?

Oder überrede deinen Mann das er beide Hunde mit nach D gehen lässt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, der ist ganz schnell mit der Sache fertig... Es bricht ihm das Herz wenn ich gehen würde und ist eingeschnappt.... Aber ich vermisse meine Family so und kann ja auch nicht immer nur an andere denken. Wir hatten wirklich schwierige Zeiten, letztes Jahr 3 Herz-OP´s bei ihm und ich habe immer ein schlechtes Gewissen.... Aber muss ich nicht auch mal was für mich tun???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

willst du für immer nach D oder einfach nur mal Urlaub machen ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

frag ich mich auch immer noch;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Vielleicht hat sie ja selbst noch keine 100%ige Antwort darauf? ;)

Ich habe gerade überlegt was ich wohl tun würde.

Wenn mein Mann die Hunde liebt, die Hunde aneinander hängen, sie sich dort wohlfühlen und gut aufgehoben sind, würde ich persönlich ohne Hund gehen, egal wie schwer es mir fällt und würde die Unterhaltskosten mit finanzieren.

Wenn ich Zweifel hätte dass es so ist, würde ich um BEIDE Hunde kämpfen und beide mitnehmen.

Schwere Enscheidung :( Alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja Silvia, das meinte ich jaa auch mit den mit Finanzieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Steffi, daran habe ich auch schon gedacht, dass ich beide hier lasse und etwas Geld dazu gebe. Es ist ja immer das Problem, dass jemand auch Zeit haben muss.... Die "Kleine" ist kein Problem, aber die "Große" ist schon sehr eigenwillig... und läßt nicht so wirklich jeden an sich ran... Wir haben sie gefunden, als sie 3 Wochen alt war, mit Fläschen aufgezogen und wohl zu arg verwöhnt.... Dies war die Zeit als mein Mann im Krankenhaus war, die Kleine ca. 3 Monate alt war, ich arbeiten musste und sie bei ner "Nanni" war. Sie ist aber auch ein sehr "dominanter" Hund und muss andere Hunde immer "unterbuttern". Aber mein Mann liebt eben nun mal die Große ganz besonders und sie braucht auch einen "Rudelführer" und dies ist mein Mann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, hab so lange mit der Antwort gebraucht, dass ich das Andere nicht gelesen habe. Ich möchte schon wieder für immer zurück nach D! Und denke dabei auch nur an die Hunde und wenn ich mir Gedanken darüber mache sie "auseinander" zu reißen, könnt ich heulen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Morgens halb zehn in Deutschland

      Was die sich wohl zu erzählen haben ?     und wie sieht das bei Euch so aus, morgens , halb Zehn , wo auch immer?

      in Hundefotos & Videos

    • Tierschutz in Deutschland

      ich sehe gerade die Sendung mit Martin Rütter über die spanischen Galgos.   Es ist schrecklich,unsagbar böse. keine Frage, .   Aber haben wir bei uns in Deutschland nicht auch diese Hundezucht, diese aufs Geld orientierte Zucht. Selbst M.Rütter spricht es an, bei uns in Deutschland  wird fürs Geld gezüchtet.   Mein DSH Yerom wurde vom Züchter unter der Hand abgeben, Ansage : "nimmst Du sie nicht, sind sie in drei Tagen nicht mehr." Mein Yerom und seine Schwester, beide aus einer Zucht,wo ein Hund für350,tausend Euro in die vereinigten Emirate vermittelt wurde.   Und Ramse,im Kellerzwinger geboren,nie Familie kennengelernt, nurZwinger Hundeplatz, Zwinger. Er sollte zum Deckrüden einer Zucht aufgebaut werden, wo einer zum "Schönsten Langstockhaarschäferhund " im intenationalen Champoin was auch immer noch im youtube -Netz steht.   Zucht, wer bitte nimmt den Abfall????  Niicht   nur bei den armen Galgos in Spanien,sondern auch bei  uns in Deutschland. ,  

      in Plauderecke

    • Hunde trennen -drinnen und draußen

      Ich habe mir schon ganz viele Infos aus diesem Forum holen können. Nun habe ich etwas, wo ich keine Infos gefunden habe. Etwas zur Vorgeschichte: Wir haben eine 13jährige Dackel-Jack Russel Hündin, die sehr, sehr selbstbewusst ist. Sie lebt in einem 40qm Auslauf draußen. Das hat sie als Junghund selbst entschieden. Paula war anfangs ganz normal bei uns im Haus. Wir hatten einen kleineren Auslauf, in dem sie war, wenn wir bei der Arbeit waren. Unser Gedanke, dann muss sie nicht im Haus rumliegen, sondern kann draußen machen was sie will. Dann war es irgendwann so, dass sie nur noch raus wollte. Immer wenn wir alle drin waren, saß sie an der Tür und wollte raus. Irgendwann haben wir es dann zugelassen. Wir sind eh sehr aktiv, egal bei welchem Wetter, daher waren wir immer viel mit ihr zusammen. Der kleine Auslauf wurde auf 40qm ausgebaut, die Hütte wurde erweitert, Hund zufrieden. Recht schnell zog eine Freundin für sie ein, aber eher für unser Gefühl als für unseren Ersthund. Sie nahm das so hin.... Der Zweithund kam von der Straße, fand das Leben draußen auch gut und somit war die Konstellation sehr passend. Leider ist die Zweithündin zu früh verstorben und wir waren ein paar Jahre mit nur einem Hund. Nun ist wieder ein Zweithund eingezogen. Unsere alte Hündin nimmt den Nachwuchs halt so hin, wie beim letzten Mal auch. Erst war der Welpe natürlich mit drin, beim Züchter hat er aber auch Zeit im Zwinger mit dem Rudel verbracht. Nun das Problem: Der neue Hund ist sehr Menschen bezogen und ich denke, er ist draußen mit Ersthund, ohne Menschen nicht glücklich. Meine Idee, tagsüber soll der Junghund bei der Alten draußen sein, abends kommt er mit rein. Funktioniert das? Hat jemand so einen Fall zu Hause? Ich habe keine Sorge, dass die Alte eifersüchtig wird, sie will nicht rein. Aber wie ist es im Winter? Tagsüber für 3-4 Std draußen, ja auch wenn es kalt ist, dann rein ins warme Haus? Mein Mann ist von der Lösung 1 Hund drinnen, einer draußen gar nicht begeistert.

      in Hunderudel

    • Mücken in Deutschland 2018: DIESE Krankheiten werden bei uns von Mücken übertragen

      Tatsächlich reagieren immer mehr Menschen auf Mückenstiche und das was an Krankheiten übertragen wird, oder werden kann, ist auch nicht mehr unbedingt harmlos. Das aber auch Borreliose von Mücken übertragen werden könnte und noch anderes fieses Zeug, war mir neu: http://www.news.de/gesundheit/855702871/welche-krankheiten-uebertragen-muecken-in-deutschland-2018-infektion-mit-zika-virus-dengue-fieber-borreliose-west-nil-virus/1/

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • "Immer weniger Vögel in Deutschland"

      Klick mich!   Die Nabu macht schon seit längerer Zeit darauf aufmerksam, dass die Zahl der Vögel un Deutschland zurückgeht.    Ich finde das mehr als besorgniserregend.    Nun hat jeder von uns vielleicht auch nur geringe Möglichkeiten, dem entgegen zu wirken. Nicht jeder besitzt einen Garten, den er insekten- oder vogelfreundlich einrichten kann. Aber die, die einen haben, könnten darüber nachdenken.   Was ich neuerdings in unserer Region, dem Münsterland, wieder vermehrt sehe, sind breite Streifen von Wildblumen an den Ackerrändern. Auch Sonnenblumenfelder gibt es jetzt wieder mehr. Vielleicht ein Weg, der Monokultur entgegen zu wirken, die der Artenvielfalt über die Jahre entgegen gewirkt hat?    Jetzt, und so komme ich gerade auf das Thema, habe ich wieder ein Futterhaus auf die Terrasse gestellt. Ich habe Spaß daran, Spatzen, Meisen, Kleiber und einige andere Vögel mehr, beim Fressen zu beobachten. Elstern und Buntspechte bekommen dabei eine extra Station, wo ich ihnen Futter bereit stelle, damit sie die kleineren Singvögel in Ruhe lassen.  Und die ein oder andere Taube, sowohl Ringeltaube, als auch Türkentaube, kommen mich auch immer mal wieder besuchen.   Bei dem Bild, was ich jetzt einstelle, seht ihr meine Lebensbaumhecke, die vor unserer Terrasse angelegt ist. Hier hausen "meine" Spatzen. Hat was von Hühnern auf der Stange, oder?        

      in Andere Tiere


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.