Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Sweety222

Bei zu starkem Reiz haut Hund ab und lässt sich nicht mehr zurückrufen

Empfohlene Beiträge

Ich habe folgendes Problem. Mein Hund hört ohne "Gegenreiz" auf "Komm mal her" perfekt, d.h. ist kein Hund in der Nähe oder ist der Hund weit genug weg, lässt er sich ohne Probleme abrufen.

Fürs kommen wird er bisher immer mit Leckerli belohnt (habe ihn auch erst einen Monat). Daher findet er kommen generell toll und hört sofort. Ist der Reiz eine anderen Hundes aber zu nah, klappts nicht mehr. Er ignoriert mich einfach. Ist die Distanz des anderen Hundes schon so gering, dass er mich schon ignoriert aber noch groß genug, dass wenn ich "komm mal her" rufe und er nicht kommt, dann ruckartig in die andere Richtung renne, dann kommt er. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit immer noch größer ihn so von dem anderen Hund wegzubekommen als zu ihm zulaufen, da ist er meist schneller als ich ihn mir geschnappt habe.

Und ist der Abstand des anderen Hundes zu gering, klappts auch nicht mehr mit dem wegrennen.

Das gleiche gilt auch wenn er im Schnüffeln vertieft ist. Ist der Geruch zu interessant kommt er nicht nach den ersten 1-2 Rufen, dann renne ich sofort weg. Dann kommt er sofort.

Nun, ich weiß echt nicht was ich machen soll, soll ich das mit dem wegrennen beibehaltn? Ist doch auch eigentl nicht der Sinn der Sache?! Oder doch darauf hoffen, ihn zupacken und an die leine zunehmen und mit enrgischem Ton zu schimpfen? Doch meist ist er halt schneller :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am besten du siehst die anderen Hunde vor deinem Hund und leinst ihn an.

Oder du übst generell erstmal mit Schleppleine.

Wie alt ist dein Hund? Welche Rasse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schäferhund, 4 Jahre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund hat es noch nicht gelernt bei Ablenkung auf dein Kommando 'Komm mal her' zu reagieren.

Du mußt du ihm erst beibringen. ;)

Am wirkungsvollsten an der Schlepp, bei zuerst nur leichter Ablenkung.

Mit Geduld und positiver Bestätigung für richtiges Verhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Arbeite mit der Schleppleine. Positive Bestätigung weiterbehalten und Party machen wenn er auch bei ablenkung kommt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Exakt das gleiche Problem hab ich mit meinem auch, allerdings ist er ein Terriermix und erst gut ein Jahr alt.

Hat er eine Spur in der Nase geht es mittlerweile (sogar auch ohne Leine) sofern er vorher schon etwas "ausgepowert" ist. Aber bei anderen Hunden tickt er aus. Schleppleinen haben soweit auch nur mäßigen Erfolg gebracht..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wielange hast du deinen Hund schon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(habe ihn auch erst einen Monat)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

üben, üben, üben ..... .

Das wird schon, du baust doch auf eine gute Basis auf.

Kennst Du andere Hundebesitzer? Dann treffe Dich mit denen und übe den Rückruf an der Schlepp.

Hund hört nicht und beachtet Dich nicht, sobald er den anderen Hund sieht. Der ist aber - wie mit dem anderen HH abgesprochen, an der Leine.

Halte die Schlepp und sage gar nichts mehr. Warte bis Nase sich umdreht (warm anziehen!!!) und dann Hund ansprechen, rufen - vielleicht in die Hocke gehen und warten, bis Nase kommt. Dann Superleckerchen, Party.

Dann darf er zu seinem Hundekumpel.

Und dann nochmal und nochmal und nochmal.

So habe wir es gemacht.

Nase kommt jetzt super. Fals ich früher mal merke, das die Superhundkumpelin mehr zieht als ich, dann habe ich "lauf" gerufen, bevor sie lossprintet. Heute dreht sie sich um und fragt. Je nach Situation heißt es dann "lauf, hab Spaß" oder "hier".

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus der Ferne kann man das natürlich schwer sagen, ohne die Gesamtsituation gesehen zu haben.

Nach meiner Ansicht hört es sich so an, daß Deinem Hund die Leckerlies nicht mehr wichtig genug sind, sobal ein Reiz (=Gefahr) in Gestalt eines anderen Hundes nah genug auftaucht.

Möglicherweise ist eure Rudelstruktur nicht eindeutig für Deinen Hund und er fühlt sich zuständig für die Sicherheit zu sorgen, weil Du es nicht machst?

Für Sicherheit sorgen meint übrigens nicht, daß der Hund alle anderen Hunde angreift oder verbellt. Sondern für Sicherheit sorgen kann der Hund auch auf subtile Weise (meiner machte es früher immer durch Pinkeln).

Ich habe folgendes Problem. Mein Hund hört ohne "Gegenreiz" auf "Komm mal her" perfekt, d.h. ist kein Hund in der Nähe oder ist der Hund weit genug weg, lässt er sich ohne Probleme abrufen.

Fürs kommen wird er bisher immer mit Leckerli belohnt (habe ihn auch erst einen Monat). Daher findet er kommen generell toll und hört sofort. Ist der Reiz eine anderen Hundes aber zu nah, klappts nicht mehr. Er ignoriert mich einfach. Ist die Distanz des anderen Hundes schon so gering, dass er mich schon ignoriert aber noch groß genug, dass wenn ich "komm mal her" rufe und er nicht kommt, dann ruckartig in die andere Richtung renne, dann kommt er. Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit immer noch größer ihn so von dem anderen Hund wegzubekommen als zu ihm zulaufen, da ist er meist schneller als ich ihn mir geschnappt habe.

Und ist der Abstand des anderen Hundes zu gering, klappts auch nicht mehr mit dem wegrennen.

Das gleiche gilt auch wenn er im Schnüffeln vertieft ist. Ist der Geruch zu interessant kommt er nicht nach den ersten 1-2 Rufen, dann renne ich sofort weg. Dann kommt er sofort.

Nun, ich weiß echt nicht was ich machen soll, soll ich das mit dem wegrennen beibehaltn? Ist doch auch eigentl nicht der Sinn der Sache?! Oder doch darauf hoffen, ihn zupacken und an die leine zunehmen und mit enrgischem Ton zu schimpfen? Doch meist ist er halt schneller :-(
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=65551&goto=1376899

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.