Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Hundehalter "anschwärzen" oder nicht?

Empfohlene Beiträge

Ich bin mir unschlüssig :think: und erkläre euch mal eben die Situation.

Ich kenne ein Pärchen die zehn eigene Hunde haben, kleiner und 2 unterschiedlicher Rassen.

Ist das verständlich?

Zur Zeit haben sie noch mehr Hunde, da gerade wieder Welpen vorhanden sind.

Dieses Paar vermehrt! Sie züchten nicht, sie vermehren die Hunde und leider kann man mit den Leuten kein ordentliches Gespräch führen :( . Wir haben schon alles probiert.

Die Hunde bekommen ausreichend Futter, sind meist sauber und haben keine offensichtlichen Verletzungen. Es gibt somit Schlimmeres / echte Abgründe und das VetAmt wird sich nicht dafür interessieren.

Nun sind von diesen Hunden gerade mal vier Nasen gemeldet.

Ich überlege nun dem Amt die anderen 6 Hunde zu melden.

Was würdet ihr tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es nicht tun !

ich mein sei doch froh das es den Hunden offensichtlich gut geht

was willst du damit bezwecken ? wenn du sie verpfeifst?

lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass solchen Vermehrern das Vermehren schwerer gemacht wird??

Allerdings verstoßen sie mit dem Vermehren wohl nicht gegen deutsches Recht, oder? Ich kann doch "meinen Hund Welpen kriegen lassen mit wem ich will". Nur dass die anderen Hunde nicht gemeldet sind, ist ein "Problem", aber dann werden sie eben Strafe zahlen und die anmelden - das eigentlich "Problem" ist dann nicht behoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht mir um das "Vermehren".

Wenn sie die anderen Hunde mit anmelden müssten, dann könnten sie sich den "Spaß" nicht mehr leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... das glaubst du!

Woher weißt du das denn, haste dich mit denen unterhalten und kennst deren finanzielle Situation? Dann verkaufen die die Welpen eben für 50 Euro mehr das Stück (weiß ja nicht, wie hoch bei euch die Steuer ist...), sodass sich das ausgleicht und völlig legal ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das nicht machen , du handelst dir nur Ärger ein. Spar dir deine Kräfte lieber für echte Notfälle. Trotzdem kannst du dich ja mal so ganz nebenbei an dafür zuständiger Stelle informieren.

Wenns den Tieren gut geht aber dir das nicht gefällt........ wirst du auch nichts ausrichten können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind alle 10 Hunde dort "Zuchthunde" (Anzahl der Hündinnen wäre interessant) und aktiv? Wieviele Würfe im Jahr?

Dann wäre für das Finanzamt nicht nur die Anzahl der nichtgemeldeten Hunde interessant. Ab drei Hündinnen war es, glaub ich, gilt sowas nicht mehr als kleine Hobbyzucht ;)

Ich würde es tun, auch wenn die Hunde gut versorgt sind. Vermehrer ist Vermehrer, Punkt. Vielleicht fängt der halbe Freundeskreis der Leute noch damit an, weil die Verdienen ja so gut damit und haben nicht die Ausgaben eines anständigen Züchters (Untersuchungen, Zuchtabnahmen ect).

Wer weiss auch, wieviele dieser Welpen dort schon im Tierheim gelandet sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Prinzip bin ich ja nicht fürs anschwärzen von anderen Menschen aber in dem Fall würde ich es auch machen!

Denn das ist Steuerhinterziehung und gar nicht lustig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch niemand, die andere anschwärzt, aber ich finde Vermehrer ist Vermehrer und das sollte man was gegen tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

wenn Du meldest, kann es passieren, daß das Vet-Amt kommt - alles toll findet (weil die Hunde ja in guten Zustand sind) und sie eine Genehmigung bekommen.

Als Folge werden sie dann beim Finanzamt ihre Zucht anzeigen müssen - und im ersten Schritt genau garkeine Hundesteuer mehr zahlen.

Und ob sie dann später Einkommenssteuer zahlen, hängt davon ab, ob sie damit wirklich was verdienen.

Das Tierschutzgesetz hat keine Anti-"Vermehrer"-Klausel.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Singlebörse für Hundehalter?

      Hi, ist jemand bei Date a dog oder einer anderen Singleböres für Singles mit Hund registriert, gibts da besonders gute? Ich bin bei Date a dog , meld mich da aber wieder ab, da kann man sich mit Leuten u.a. auch nur zum Gassi verabreden, aber aktiv ist da wohl niemand.

      in Plauderecke

    • Seht ihr euch selbst als den perfekten Hundehalter?

      Ich komme so auf das dieses Thema, weil ich hier so viele Sachen lese... Naja,ich halte mich selbst nicht für den perfekten Hundehalter. Bin voĺltags arbeiten usw....und trotzdem denke ich dass es meinem Hund gut geht... Wie sieht es bei euch aus?

      in Plauderecke

    • Hundehalter unter 18

      Hallo!  Ich bin 16 Jahre alt und habe seit einiger Zeit auch einen eigenen Hund. Ich bin gerade dabei einen Zettel für einen Hundeverein auszufüllen. Darin ist auch die Angabe wer der HundeHALTER ist. Meine Frage ist, kann ich denn unter 18 überhaupt Hundehalter sein? Ich stehe in seinem Impfpass etc. als Halter drin aber ist das so überhaupt richtig oder muss ich ein Elternteil als Halter eintragen?  Liebe Grüße:) 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Heute war ich ein schrecklicher Hundehalter, weil...

      In letzter Zeit fällt mir öfter auf, wie hart so einiges abgeurteilt wird, das ich auf den ersten Blick für gar nicht so schlimm erachtet hätte. Es ist offenbar sooo leicht, ein schlechter Hundehalter zu sein...   Nun kam mir der Gedanke, dass es anderweitig ja Strafminderung gibt, wenn man sich selbst anzeigt und gleich gesteht. Ob das hier im Forum auch funktioniert? Einen Versuch ist es wohl auf jeden Fall wert, bevor es am Ende durch einen Zufall doch noch rauskommt und ich dann gleich komplett gesteinigt werde. Also:   Heute war ich ein ganz übler Hundehalter. Ich habe Sandor mit auf den Hundeplatz genommen, und als die Zwergengruppe fertig war ist er auch noch mal über die (ganz unten ausgelegten) Agistangen gesprungen. Und durch die Tunnel geflitzt. Obwohl ein Hund das niemals von sich aus in dieser Reihenfolge gemacht hätte, es mit Sicherheit seiner Würde abträglich ist, und er die Belohnungs-Spielente auch meist nur auf dem Hundeplatz bekommt. (Dafür hab ich zwar die Ausrede, dass ich die nicht innerhalb von wenigen Minuten daheim zerpflückt haben will, dafür gibt es andere Spielsachen - aber ob diese Ausrede gilt vermag ich nicht zu sagen.) Das schlimmste aber: Ich hatte Spaß dabei.   So, nun ist es raus. Und um dem ganzen die Krone aufzusetzen, ich bin hochgradig rückfallgefährdet. Es steht zu erwarten, dass es zu weiteren Vorkommnissen dieser Art kommen wird. Möglicherweise wird Sandor schon morgen gezwungen sein, erst eine Person zu suchen um von dieser dann leckere Trainingswurst zu bekommen. Sollten weitere solche Vorfälle passieren, kann ich die natürlich auch zur Selbstanzeige bringen - vorausgesetzt natürlich, es hilft was.   Übrigens sind auch andere schlechte Hundehalter eingeladen, sich selbst zu stellen. Das schützt zwar vor Forenstrafe nicht, aber wer weiß, vielleicht mildert es sie ja ein wenig ab? Versuch macht klug!

      in Plauderecke

    • Zwei Hundehalter totgebissen

      Oh je Bei uns in Niedersachsen wurden eine Mutter und ihr Sohn totgebissen, hat jemand das schon gelesen? So schrecklich ich frage mich bei sowas immer wie das passieren konnte   https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Kampfhund-beisst-offenbar-Mutter-und-Sohn-tot,kampfhund116.html

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.