Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Perrera Etxauri in Spanien

Empfohlene Beiträge

Paket ist unterwegs, hoffentlich braucht die Post nicht so lange, soll ja bis zum 17.12. da sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Supi!

Heute ist doch erst der 10. wird schon klappen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch so einen "Entsorgten" hier zu Hause. Zwar keinen Podenco, aber einen Galgo.

Es ist grausam zu sehen wie diese tollen Hunde gehalten werden und was ihnen angetan wird. Aber ich finde die Tierschützer vor Ort haben schon enorm viel mit ihrer Arbeit erreicht. Wenn es auch traurig ist das gesunde junge Hunde in einer Perrera landen, so ist es doch aber ein riesen Fortschritt das diese Hunde nicht mehr gehängt gesteinigt o.ä. werden.

Die "Ausbildung" dieser Hunde kann man kaum Ausbildung nennen, sie laufen mit den erfahrenen Hunden mit, wenn sie folgsam und erfolgreich sind ist gut, wenn nicht werden sie halt entsorgt und wenn sie weglaufen, pech. Daher wird sich kaum so ein ( es gibt halt auch andere)spanischer Jäger Gedanken über die Zeit nach der Jagd machen. Mal abgesehen davon das das gar nicht bezahlbar wäre.

Für eine vernünftige Haltung würden diese Jäger kein Geld ausgeben. Ihnen ist ja sogar eine Spritze zu teuer um schwer verletzte Tiere einzuschläfern.

Eine Organisation hat vor ein paar Jahren begonnen die Galgos als Therapiehunde vorzustellen. Finde ich eine gute Idee, einfach um den Spaniern zu zeigen das diese Hunde nicht NUR als Jagdinstrument interessant sind.

lg Maike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist grausam zu sehen wie diese tollen Hunde gehalten werden und was ihnen angetan wird. Aber ich finde die Tierschützer vor Ort haben schon enorm viel mit ihrer Arbeit erreicht. Wenn es auch traurig ist das gesunde junge Hunde in einer Perrera landen, so ist es doch aber ein riesen Fortschritt das diese Hunde nicht mehr gehängt gesteinigt o.ä. werden.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=65684&goto=1382006

Auf jeden Fall! Deshalb finde ich es ja auch gut, wenn man sie unterstützt.

Mein Einwand bezog sich vor allem auf die Vorstellung, dass man die Probleme der Jäger löst, indem man ihnen Hunde abnimmt und dass man so mitverantwortlich für das Leid der Hunde sei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

in den letzten Wochen konnten bereits einige Podencos gerettet werden. Princesa, Nubia, Ramon, Lola und Fina haben es nach Deutschland in Pflege- oder Endstellen geschafft, aber es kommen immer wieder welche nach.

So wartet die kleine Blanca, drei Jahre alt, sehr lieb, auf einen Pflege- oder Endplatz:

blanca1j6vhyse8n.jpg

Hier noch einmal der Link:

http://perrosadoptar.es.tl/S-O-S_MUY-URGENTE.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja der Jammer, 5 kommen raus, 10 rücken nach!

Leider kann ich da gar nicht helfen :heul:

Ich bin nur froh, dass mein Kleiner keine Perrera von innen sehen musste!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nubia ist übrigens bei Nadine (LiLaLaunehund).

Nadine ist begeistert von der süßen Maus.

post-9433-1406417413,22_thumb.jpg

post-9433-1406417413,31_thumb.jpg

post-9433-1406417413,45_thumb.jpg

post-9433-1406417413,58_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und auch Princesa ist bei ihr - noch wenige Tage zur Pflege, dann zieht sie in ihr neues Zuhause.

Princesa durfte die Perrera ziemlich rasch verlassen und verbrachte vier Wochen auf einer spanischen Pflegestelle.

post-9433-1406417413,65_thumb.jpg

post-9433-1406417413,73_thumb.jpg

post-9433-1406417413,77_thumb.jpg

post-9433-1406417413,81_thumb.jpg

post-9433-1406417413,85_thumb.jpg

post-9433-1406417413,88_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so, beide sind superlieb zu Kindern (Nadine hat eine kleine Tochter im Kindergartenalter) und vertragen sich bestens mit anderen Hunden.

Auch über die anderen geretteten Podis gibt es nichts anderes zu berichten. Sie haben sich sehr rasch und problemlos in ihre Familien eingefügt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

man...das sind so traurige Bilder und die von den geretteten gleichzeitig so schön :)

Wenn ich nur könnte wie ich wollte.... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sol - 3 Jahre jung, wegen Leishmaniose im Tierheim gelanden /Spanien

      Eigentlich wollte ich es nicht mehr tun, aber diesen Hund muss ich vorstellen. Er sitzt im Tierheim Roquetas (La Reserva) in Südspanien.    Hier mal der Text, der auf der Facebookseite von Tierheim La Reserva steht (mit Sonnenpfoten.de arbeiten sie zusammen):   Und das ist der kleine Mann           In diesem Tierheim bin ich selbst gewesen und habe dort einen Interview-Termin für meinen Blog gehabt. Das ist zwar schon eine Weile her, aber sie sind immer noch sehr engagiert. Von den Fotos im Blogartikel darf man sich nicht schocken lassen. Es sind um die 200 Hunde im Tierheim und es ist halt Südspanien (Andalusien): Karg, kein Grün. Zudem müssen sie auch immer wieder ums Geld kämpfen, um z.B. die Anlage, die Hundehütten etc. zu verbessern.   https://meintierischerfreund.com/tierschutz-spanien-tierheim-la-mojonera-in-roquetas-de-mar/   Sol hat Leishmaniose, ist aber mittlerweile schon mit Medikamenten gut eingestellt. Früh genug erkannt ist das kein Todesurteil mehr. Der Hund kommt einfach nicht mit der Situation im Tierheim zurecht.      

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierschutzhund (Spanien) - Wie lange "Gewöhnungszeit" an Nassfutter und andere Fragen

      Hallo, da es vielleicht in dem anderen Thema zu Micky untergeht, nochmal hier gesondern im Hundefutterabteil.   Also...seit dem 30.06.18 ist Micky bei uns. Er ist ein schlanker ca 50cm hoher Mischling und wiegt ca. 14 kg. Im spanischen Tierheim gab es nur Trockenfutter, was vermutlich auch einen hohen Getreideanteil hatte, da günstig.   Für Zuhause hatten wir uns als Trockenfutter Bosch Lamm & Reis, sowie als Nassfutter Rinti und Rocco besorgt. Das Trockenfutter hat er nicht angerührt.. Das Nassfutter verschlingt er genüsslich, allerdings hatte er ab dem 2ten Tag ca.  sehr flüssigen Stuhl und auch ercht häufig. Ich gab ihm ein paar Tage Zeit und da es nicht besser wurde, gab es dann das Nassfutter erst mit Kartoffel dann mit Reis+Möhre vermengt. Das hat er auch gerne gefressen und siehe da sein Output wurde fester und weniger häufig. Ich habe jetzt angefangen die Nassfutter-Menge wieder zu steigern und jetzt ist es wieder eher die Tendenz häufig und sehr weich. Beim Tierarzt waren wir. Er ist soweit gesund, und da sein Stuhl mit mehr Kartoffel/Reis/Möhre fester ist die Wahrscheinlichkeit für etwas krankhaftes klein, oder?   Bin ich da zu ungeduldig? Dauert so eine Umstellung länger oder sollten wir es mit einer anderen Marke versuchen? Ich würde auch gerne noch eine andere Trockenfutter-Sorte probieren..bloß bei der Auswahl.. Wir hatten in unserem Zooplus Paket eine Probe von W. o Wilderness Trockenfutter. Das mag er allerdings auch nicht.  

      in Hundefutter

    • ¡Buenos Dias! aus Spanien

      Das ist Lucía, ein Podenco-Collie-Mix und ca. 1 Jahr alt.
      Wir liefen uns zufällig über den Weg als unsere Katze in der Klinik kastriert wurde und einige Hunde in der dortigen Auffangstation ihre Hunderunde machten. Spontan nahmen wir sie für einen Nachmittag mit nach Hause, daraus wurde eine Nacht, und noch eine ... schon hatten wir sie im Herzen adoptiert und ein paar Tage später auch offiziell auf dem Papier. Die Integration mit den Katzen und Hühnern, wo wir anfangs noch leichte Bedenken hatten, ging quasi von alleine.   Viele Grüße aus Spanien!

      in Vorstellung

    • Zwei weibliche Ratonero Bodeguero Andaluz-Mix aus Spanien

      Zwei weibliche Ratonero Bodeguero Andaluz-Mixe suchen ein neues Zuhause. Abbey (die größere mit dem dunklen Fell) etwa 1-2 Jahre alt und Maya (die kleinere weiße) etwa 1 Jahr alt.    Die beiden Hunde habe ich vor ein paar Wochen auf der Schnellstraße eingefangen, als sie mir auf dem Seitenstreifen entgegen kamen. Seither leben sie hier bei uns als Pflegehunde in Spanien. Wir vermuten, dass die beiden Campo-Hunde waren, deren einzige Daseinsberechtigung war den Hof ihres Besitzers zu beschützen. Als sie nicht mehr gebraucht wurden, wurden sie einfach ausgesetzt.   Jetzt suchen wir ein neues Zuhause für die beiden, getrennt oder auch zusammen. Sie sind sehr menschenbezogen, verspielt, verschmust und sehr lieb, können aber leider nicht mit Katzen oder anderen Tieren zusammenleben, da sie diese als potentielle Jagdobjekte sehen. Mit einem größeren Hund wären sie sicher kompatibel. An der Leine laufen sie ruhig, sind beim spielen jedoch manchmal sehr ungestüm und brauchen viel Aufmerksamkeit.   Falls jemand von Euch Interesse an den beiden hat oder Ihr jemanden kennt, meldet Euch bei mir.

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Die Hunde der Pererra Cuenca in Spanien sind in Gefahr

      Wegen Überfüllung muss nun auch hier getötet werden. Es sind tolle Hunde dabei, auch ganz viele Welpen, die ohnehin dort um das Überleben kämpfen. http://www.hundeblicke.net/

      in Tierschutz- & Pflegehunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.