Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
chrisy

Angst vor Magendrehung. Komme gerade vom Tierarzt

Empfohlene Beiträge

Ich hatte eine Sch...angst. Bin jetzt noch voll durch den Wind :(

Hab mir das ne viertel Stunde angesehen und hab dann sofort meinen Tierarzt angerufen.

Sie hat um 20.30 Uhr gefressen. Danach war 1 1/1 Stunden Ruhe angesagt. Sie hat geschlafen und um 22 Uhr sind wir dann raus. Nicht spazieren - nur in den Garten. Sie hat beide Geschäfte erledigt und ist noch ein bisschen im Garten rumgelaufen.

Ich hab sie dann gerufen, sie kam angerannt und wir sind wieder rein. Normalerweise schläft sie dann weiter.

Sie lief unruhig herum und wollte wieder raus. Da bei uns grad ein Schneesturm vorbei zieht bin ich nicht mehr mit ihr raus.

5 Min. später hat sie das erste Mal gebrochen.

Wollte sich hinlegen, knickte schon die Hinterbeine ein, stand aber wieder auf.

Ich hab ihren Bauch abgetastet. Leicht dick und hart.

Nach 10 Min. hat sie noch 2x gebrochen.

Kurz überlegt: Tierarzt? Jedoch nicht wirklich die Anzeichen einer Magendrehung.

Kein aufgelähter Bauch, kein übermäßiges Speicheln, kein Hecheln, keine Brechversuche - sondern 3x so richtig den Magen entleert.

Ich hab trotzdem den Tierarzt angerufen und ihm alles geschildert.

Ich sollte sofort kommen, er will sie sich ansehen.

Bei dem Sauwetter zum Tierarzt. Mehr wie 50 km/h ging nicht. Mir war ganz schlecht.

Nach ner kurzen Untersuchung stand fest: Wahrscheinlich Magenschmerzen wegen Schnee fressen.

Spritze bekommen und wieder heim gefahren.

Wenn ich mir vorstelle ich hätte in die Klinik nach Nürnberg (60 km) fahren müssen bei dem Wetter, wäre es bei einer Magendrehung evtl. zu spät gewesen........

Aber, alles nochmal gut gegangen. Ich bin sowas von erleichtert!

Ich hatte solche Angst um sie, fast Panik, dass ich nicht mal ans Forum gedacht habe.

Und wenn es ein Magendrehung gewesen wäre, und ich mich erst mal hier gemeldet hätte um nachzufragen ob ich zum Tierarzt soll (es tun so viele hier!) dann hätte es mein Hund wahrscheinlich mit dem Leben bezahlt........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also zu aller erstmal : Erleichterung dass es nichts wirklich lebensbedrohendes war

Und vielleicht die Erkenntnis zuerst beim Tierarzt seines Vertrauens sich zu melden (GsD wenn er zu so einer späten Stunde dann auch erreichbar ist) als das Internet zu bemühen wo aus der Ferne zwar gutgemeinte aber eben auch oft nur geratene Ratschläge kommen können

Und nun eine Gute Nacht und Grüße von der Insel

Helge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weißt du Helge, wenn es jetzt ein Kratzer an der Pfote o.Ä. gewesen wäre, hätte ich evtl. auch hier nachgefragt was ich drauf tun soll, aber bei sowas.......... Nee.

Es war auch nicht persönlich gegen alle User hier gemeint die hier gefragt haben ob sie zum Tierarzt gehen sollen.

Es sollte nur zum Nachdenken anregen.

Und ich hoffe dass alle, die den Thread lesen, es nicht falsch verstehen.

Wünsch dir auch eine gute Nacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Beitrag von dir hab ich auch beileibe nicht als Kritik verstanden - sondern eben auch 'nur' als persönlich Erfahrung, von der vielleicht andere etwas für sich selber mitnehmen.

Für mich die Hauptsache - deiner Kleinen geht es gut

LG

Helge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

O.k. dann kommt es bei den anderen wahrscheinlich auch so rüber. *erleichtertbin*

Stimmt, das ist die Hauptsache. Sie liegt da und schnarcht die Bude voll! :D

Mein Tierarzt war nach dem ersten Klingeln am Telefon, hatte keine Bereitschaft aber hat nicht lang gefackelt.

Einfach nur super :)

Ich war ihm so dankbar......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, das was du da schilderst kommt mir sehr bekannt vor. Ziemlich genauso ist es mit unserem ersten Hund abgelaufen - mitten in der Nacht, Wochenende, draußen Sauwetter, gute 40km zum Tierarzt... allerdings war es in unserem Fall tatsächlich eine Magendrehung.

Und ja, bei derlei Anzeichen nicht lange fackeln - besser einmal Nachtpauschale blechen für nix als nachher ewig bereuen es nicht getan zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein! Hat es dein erster Hund denn geschafft ?

Bei mir sind es zwar nur 15 km, aber das waren gefühlte 50.

Ich weiß nicht ob der Tierarzt die Möglichkeit einer OP hat. Ist eine kleine Praxis auf dem Land.

Wahrscheinlich hätte ich nach Nürnberg in die Klinik fahren müssen.

Ich hab nur 32 Euro bezahlt (hab aufgerundet). Das hat mich richtig gewundert.

Wäre mir aber eigentlich egal gewesen was es kostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, Tierarzt selbst wäre auch näher gewesen, aber soweit ich mich erinnere war das auch das Problem der OP-Räume und auch Expertise - der Tierarzt zu dem wir gefahren bin war Spezialist auf dem Gebiet und hat die Operation auch erfolgreich durchführen können. Die nächsten drei Monate war er wieder auf dem Weg der Besserung, bis er eines Abends dann ziemlich abgestürzt ist und auf einmal wieder angefangen hat - was aber auch mit schwachem Herzen und den grundsätzlichen Folgen der Drehung zu tun hatte.

Das hat zwar meine Mutter mehr mitgenommen als mich, aber ich möchte so etwas auch nie wieder erleben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das glaub ich dir.

Da läuft einem die Zeit davon :(

Hat er es denn dann nach den drei Monaten geschafft oder habt ihr ihn gehen lassen müssen?

@all: Soll ich sie jetzt ganz normal füttern? Ich füttere Trockenfutter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh Steffi, GsD, da haste mir jetzt aber nen Riesenschrecken eingejagt.

Gute Besserung dem Amy-Bärchen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.