Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Entchen

Hunde finden - passiert euch das auch?

Empfohlene Beiträge

Nachdem ich heute schon wieder einen Hund auf der Straße gefunden hab, wollte ich euch mal fragen ob euch das auch manchmal passiert oder ich ein Magnet bin?

Angefangen hat es vor ca 3 Jahren, als ich meine Blacky gefunden hab - Besitzer logischerweise nie aufgetaucht.

Vorletzten Sommer war ich mit den Hunden in Vorarlberg und hab zwei Retriever gefunden. War kein Problem, nachdem sie Halsbänder mit ihren Namen und der Telefonnummer der Besitzerin hatten.

Heute fahr ich mit meiner Mutter zur Trafik und seh kurz davor einen Mann mit angeleinten Hund, der von einem freilaufenden Hund beschnuppert wird. Besitzer nicht in Sichtweite. Ich natürlich sofort aus dem Auto, zu dem Mann und den Hunden. Der freilaufende war zum Glück total freundlich, der Mann trotzdem froh nachdem ich ihn eingefangen hatte. Mama bringt mir Chilis Leine und fahrt mit den Hunden wieder nach Hause, während ich mich gemütlich auf den Weg zum Tierarzt mache, der zum Glück bald zurückkommt (wobei man wiedermal merkt das die Handynummer des Dorftierarztes im Handy nie eine schlechte Idee ist ;) )

Er kennt den Hund, Besitzer nicht erreichbar aber es ist geklärt zu wem er gehört. Attilla bleibt beim TA, bis sein Herrchen ihn abholt.

Passiert euch das auch?/Wie oft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bisher noch nicht so oft..

aber letztens hab ich einen großen Schweizer Sennenhund "gefunden"... 70m von der A4 entfernt OO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, mir ist das auch schon "öfter" passiert.

Ein mal ein alter Kleinpudel, ich glaube die Besitzerin habe ich auf dem Feld getroffen als sie ihn gesucht hat. Es war wohl der Hund ihrer Tante der zurück nach Hause laufen wollte.

Dann ein Goldi, dessen Besitzer habe ich trotz rumfragen, Polizei bescheid sagen etc. erst nicht gefunden. Am nächsten nachmittag haben sie sich dann doch gemeldet und ihn geholt. Es war ihnen erst am morgen aufgefallen das er Fehlt Oo, und die haben nur zwei Straßen weiter gewohnt (bzw. die Frau war dort bei ihrem Lebensgefährten zu besuch).

Danach war es ein Mischling, Nachts... der ließ sich nicht einfangen...wir haben ihn dann in einen Busch "getrieben" und den Busch umstellt. Polizei gerufen...da war er schon gemeldet und die Besitzer haben mich angerufen und ihn gleich geholt. Sie haben sich sehr gefreut! =)

Ich glaube an Hunden war es das.

Aber letztens habe ich ein Pferd "gefunden" bzw. eingefangen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich biete für das Jahr 2010 4 gefundene Hunde, die alle innerhalb kurzer Zeit - max. nach 4 Stunden ihren Besitzern übergeben werden konnten und eine Kuhherde (ich kam mir vor wie beim Almabtrieb - da findet man im Wald eine Herd mit Kühen, die fröhlich Richtung Strasse läuft... und ich wild wedelnd davor, in einer Hand das Handy beim Versuch der Polizei zu vermitteln, dass ich nicht scherze und in der anderen Hand Leine mit Hund, welcher recht verwirrt ist, warum hier kein Zaun ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe damals im Stadtpark in Lüdenscheid, immer einen Airdale eingefangen, der lief Herrenlos da rum.

Bis mir gesagt wurde, die machen das immer so. Tür auf, Hund raus, sie haben das solange gemacht bis der arme überfahren wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin heilfroh, daß mir das nicht passiert. Meiner Freundin allerdings ergeht es

ähnlich, ob es Kätzchen, Hunde oder Schildkröten sind... sie findet alles und wenn

ihr Mann nicht , hätte sie schon einen ganzen Zoo (einen halben hat sie sowieso ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal ein Huhn gefunden, ich wollte es schon mitnehmen, aber da kam der Besitzer schon. Die Henne ist einfach ausgebüxt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dem Himmel sei dank erst ein einziges mal, und da war ich noch sehr klein, ich denk älter als 10 war ich da in jedem Fall nicht.

Ich weiß nur das meine Eltern damals drauf bestanden haben den Hund sofort an den Tierschutzverein zu übergeben, was daraus geworden ist weiß ich nicht.

Seither habe ich nie wieder einen Hund oder ein anderes Tier gefunden und bin wirklich heilfroh drum.

Wenn er Besitzer dann gefunden wird, gut und schön, aber wenn ich mir vorstelle einen herrenlosen Hund dann irgendwann zwangsläufig im Tierheim abgeben zu müssen .. es würde mir das Herz zerreissen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, mir und meiner besten Freundin ist 2010 im Sommer eim Zeitungen austragen ein Hund ohne Besitzer an einer Muelltonne angebunden aufgefallen.

Wir haben einen Zettel an die Tonne gehaengt, mit meiner Handy nr. falls sich keiner meldet, bringen wir den Hund ins TH.

Dann hat sich eine Familie gemeldet, die ihren Hund angeleint haben vor dem geschaeft und die kleine angeblich vergessen haben...

Naja, nach der Beschreibung auf die Kleine haben sie die Maus dann gleich abgeholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich hab schon öfter Hunde gefunden.

Einer davon verbrachte seinen Lebensabend im TH, weil ihn wohl niemand vermisst hatte :(

Ein anderer lebt nun bei mir :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leben ist das, was passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden...

      Das geplante Weidegelände für das Rinderquartett (Lotte, Linus, Ruthie und Zappa) stellte sich bei den Planungen im Vorfeld als zu hügelig für Lotte und Linus heraus, die durch ihre Arthrose eingeschränkt sind.
      Also planten wir um und haben das passende Gelände für die Vier gefunden, wo sie jetzt sind. Soweit so gut. Als wir uns umhörten, stießen wir auf einen Landwirt, der direkt Feuer und Flamme von der Idee war, seinen Hof in einen Lebenshof umzuwandeln. Für das Quartett war es zwar auch nicht passend, wir blieben jedoch in Kontakt. Er hat einen Hof mit ganz viel Potential, macht phänomenal, gutes Heu, mäht extra spät, wegen der Kitze und der Bienen und hatte schon einiges an Materialien, um den alten Winter-Anbindestall in einen Laufstall mit Winterauslauf umzubauen. Er möchte am liebsten kein Tier mehr in eine ungewisse Zukunft verkaufen.
      Nach reichlichem Nachdenken, haben wir uns entschlossen, mit ihm zusammen zu arbeiten und ihn dabei zu unterstützen, aus seinem Nutzhof einen Schutzhof zu machen. Wir wollen in den nächsten Tagen noch weitere Details besprechen, haben aber erstmal gesagt, dass wir versuchen wollen, zumindest erstmal beim Umbau behilflich zu sein und drei seiner Rinder abzusichern. Das wären Rosarot, ihr Sohn Rudi und ihre Tochter Roswitha.
      Wir hoffen helfen zu können, starten mit einer Sammelaktion in unserer Auktionsgruppe ( https://www.facebook.com/groups/121244734976158/ )und halten Euch auf dem Laufenden...      

      in Andere Tiere

    • Scharfes Fressen für den Hund - was passiert?

      Angeregt durch dieses Thema, frage ich mich, was passiert eigentlich, wenn ein Hund so ein scharfes Fleisch zu fressen bekommen würde (durch Diebstahl )? Die Hündin meiner Bekannten frisst nämlich alles, was nicht niet- und nagelfest ist! Letztens hat sie sich vergessenes (fertig gegrilltes) Grillfleisch nachts von der Arbeitsplatte geklaut und verzehrt (nicht wenig!!!!) - den Tag danach gab's nix mehr zu fressen, wollte sie allerdings auch nicht, und mehreren Riiiiiesenhaufen zwei Tage lang! Was wäre passiert, wenn da so ein scharfes Stück Fleisch dabei gewesen wäre? Fall für den Tierarzt? Oder einfach nur Pech gehabt (Durchfall und Erbrechen) mit anschließender "Heilung" vom Klauen und Allesfressen?

      in Plauderecke

    • Was unter dem Halsband passiert

      http://www.freedogz.be/equipment/image/data/pdfs/posters_web_DE.pdf

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Aggressiver Hund im Tierheim - was passiert mit ihm?

      Ihr Lieben, ich schweife vorab ein wenig aus. Heute war ich mit meiner Schwester im Tierheim Düsseldorf, um ein paar Sachspenden und Katzenfutter abzugeben, da das Tierheim vor kurzem 59 beschlagnahmte Katzen und einen Hund aus einer Wohnung gerettet haben.. Alle Tierheimmitarbeiter waren super nett und sehr hilfsbereit! Wir waren so positiv überrascht. Nun sind wir natürlich auch bei den Hunden vorbei, da ich auf der Webseite einen Kangal gesehen hatte und diesen mir gerne angucken wollte (eine Rasse die ich auf ewig lieben werde). Gesehen, mit dem netten Kerl unterhalten und noch eine Runde gedreht. Am Ende unserer Runde sind wir an einem Gehege vorbei, aus dem sich ein Kangal stürzte, der so aggressiv war. Er war so zielgerichtet auf uns los geschossen (in seinem Zwinger hinter Gittern) und wusste so genau was er macht. Das habe ich noch nie gesehen und hat mich sehr geschock, was Mensch mit einem Tier so anrichten kann. Mein Herz sagt, dem muss ich helfen. Mein Verstand sagt mir etwas anderes... Einen so aggressiven Hund habe ich noch nie gesehen oder mitbekommen. Das ein Hund mal austickt, Angst hat, etc. ja klar. Was passiert nur mit so einem Hund? Habt ihr so etwas schon mal mitbekommen oder habt gar Erfahrungen sammeln können? Oder habt eine Meinung? Ich bin einfach nur hin und her gerissen... Traurige Grüße

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Es ist passiert.. Nitara hat gebissen

      Hallo,   Ich muss meinem Kummer mal freien lauf lassen.   Seid Nitara bei uns ist , treffen wir regelmässig / unregelmässig diese Hündin ( nennen wir sie einfach mal Madam Zwerg)  ( ca 4 Kilo )  beim Gassi gehen. Sie maßregelte Nitara immer recht schnell und biss ihr in die Leftze, teilweise nur weil Nitara nicht dahin gelaufen ist wo Madam Zwerg dies wollte oder Nitara aus dem wasser kam oder sie einfach ihrer Meinung nach falsch lag und sie anschaute, Nitara unterwarf sich vom ersten Tage an und ging ihr dann einfach aus dem Weg. Wie öft habe ich das Frauchen gebeten ihren Hund abzurufen und ihm das Nicht mit einem Lachen durch zulassen. So sätze wie " Hach schau mal die hat sogar die großen unter Kontrolle" "jeder Kuscht nach ihrer Pfeiffe"  mussten wir uns Regelmässig anhören. Denn weder ich noch Nitara fand es toll. Oft habe ich Madam Zwerg auch einfach festgehalten bis Frauchen da war um sie dann anzuleinen.   Und gestern ist es dann Passiert ... Ich war zum glück NUR mit Nitara am Wasser, von weitem Hörte ich schon frauchen nach Madam zu rufen. Also Packte ich meine Schuhe und rief Nitara aus dem Wasser. Und da stand sie auch schon direkt vor uns, bevor wir weiter laufen konnten und hing Nitara in der Sekunde auch schon an der Leftze ... Und dann wehrte sich Nitara und hatte Madam Zwerg im maul ... Auf ein bestimmendes "Lass das ! Aus "  "Down" lag Nitara da und Madam Zwerg Humpelte 2m weg...  als dann auch endlich Frauchen eintraf. Nitara Lag immer noch an Ort und stelle. also haben wir Madam Zwerg durchschaut 2 kleine Kratzer. Ich ihr gleich angeboten mit ihr zum TA zu fahren , wenigstens mal drauf schauen lassen. Dies verneinte sie und meinte , "siehst , Nitara kann auch mal zurück beissen, Selbst schuld" , Leint  Madam an und geht heim.   ich habe sie heute morgen dann direkt angerufen, Madam Zwerg geht es gut ... Sie war beim Ta sind wirklich nur 2 kleine Kratzer. Der schock sitzt Tief.   keine ahnung wie ich das nächste Treffen regeln soll. leider wohnen wir net weit auseinander und begegnen uns deswegen öfters.   Wie würdet ihr das machen ?   Sorry das der Text jetzt doch länger geworden ist !   Mfg

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.