Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
kathelarina

Wüstes Spielen

Empfohlene Beiträge

Mein Hundchen ist sehr sozial und liebt das Spielen mit Artgenossen. Leider spielt sie immer sehr wüst sodass die ein oder andere Macke an ihren Spielkameraden aufgetaucht sind.

Wie sollte ich mich am besten verhalten?

Wenn andere Hunde in Mitleidenschaft gezogen werden muss ich eingreifen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spontan würde ich sagen, lass ihn öfter mit älteren Hunden spielen. Die werden ihm schon zeigen wie man ordentlich spielt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Älteren benimmt sie sich gut. Bei Kleineren fängt sie an zu mobben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm ... das ist so eine Sache, die ich auch bei Mia feststellen muss.

Ich mache es bisher so, dass ich sie dann auf Distanz ermahne und wenn es zu extrem wird hole ich sie zu mir.

Wie alt ist dein Hund denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie ist zwei Jahre alt. Wenn ihr sie sehen könntet:

Manchmal nimmt sie die anderen Hund im Nacken zerrt an ihnen oder beißt sie in die Beine.

Die anderen Hunde wehren sich erstaunlicherweise aber nicht oder selten. Es scheint manchmal als würden sie es gar nicht so schrecklich finden.

Aber mir ist das zu wild. Ich möchte nicht das sich Jmd verletzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde nicht, dass man das so pauschal beantworten kann..

Wenn beide so wild spielen bzw. der andere das gut abkann und nicht den Eindruck macht, als würde es ihm irgendwie missfallen, ist es doch okay.

Ist der andere deutlich kleiner, zeigt klar an, dass es ihm eigentlich zuviel ist oder sie mobbt gar, dann erst würde ich das unterbinden und sie eben aus dem Spiel holen.

In den Nacken packen und in die Beine beißen gehört schon noch zum Spiel - wenn es eben ausgeglichen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt auch immer auf die Rasse oder die Mischung deines Hundes an! Jeder Rasse hat eine unterschiedliche Art zu spielen. Die einen raufen lieber, die anderen sind die Renner und wieder andere sind die zarten "Pfötchenhauer"! ;)

Solange beide Hunde ihren Spaß am Spiel haben, ist fast alles erlaubt. Solltest du aber sehen, dass das Gegenüber dieses Spiel nicht so toll findet, solltest du das Spiel beenden. Damit dein Hund eine Grenze gezeigt bekommt. Wenn schon nicht vom Spielpartner, dann wenigstens von dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Es kommt natürlich auch darauf an, wie der Hund in der Welpen-/Jugendzeit geprägt wurde.

Collies zum Beispiel, sind ja, wie viele Hüter, vorrangig Renner und weniger Raufer. Mia aber war früher hauptsächlich mit Retrievern zusammen und die spielen ja eher grob. Von daher hat sie es sich angeeignet.

Allerdings ist es bei Collies auch so, dass sie den Hunden, die sie als zu grob empfinden, aus dem Weg gehen. Aber wehe dem, sie merken, dass sie die Oberhand haben. Dann neigen sie zum Mobbing.

Bei Mia kommt da beides zusammen. Das eh schon recht grobe Spiel und dann die Tendenz zum Mobbing. :o Ich muss immer stark aufpassen, dass sie nicht aufmüpfig wird. Aber es ist deutlich besser geworden seit ich sie maßregle und teilweise aus dem Spiel rausnehme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich sehe das etwas anders.

Unsere Deehoundhündin "spielte" in ihrer Jugend außerordentlich grob!

Sie tackele andere Hunde gnadenlos...

Früher haben wir das leider auch so gesehen und gedacht, sie ist halt so. Die anderen werden sie schon erziehen.

Haben sie nicht!

Heute sehe ich es anders. Solch ein Verhalten ist absolut unhöflich und bei ungleichen Größenverhältnissen auch gefährlich. Hunde können sehr wohl lernen, langsam ran zu gehen.

Wenn sie zu dolle aufdreht, würde ich das Spiel (wenn es denn überhaupt eins ist) sofort abbrechen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ui das hat sich überschnitten...

finde ich gut und richtig, daß Du sie bei solchen Verhalten aus dem Spiel nimmst! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.