Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
PPAT

Futterumstellung Welpe - Platinum/Wolfsblut

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich bin das Herrchen von zwei Bearded Collie Hündinnen. Die ältere ist jetzt fast 10 Jahre alt und die "Kleine" haben wir gerade dazubekommen und ist jetzt 14 Wochen jung.

Unsere Große bekam bislang immer HappyDog - ab und zu auch mal mit etwas Fleisch druntergemischt, mal Distelöl. Haben dann umgestellt auf Seniorfutter von HappyDog, allerdings hat sie davon ruckzuck 1,5 KG zugenommen.

Die Kleine hat Anfangs (wegen Züchter) Royal Canin Junior bekommen.

Ich wollte mich etwas schlau machen und meinen Hunden etwas besseres bieten. Da bin ich auf Platinum gekommen und die Dame an der Hotline hat mir alles sehr vernünftig erklärt. Also habe ich 1 Sack Puppy und 2 Säcke Adult, sowie die Leckerchen von denen bestellt.

Die Große mäkelt, frisst es aber. Für die Kleine habe ich zuerst RC und Puppy gemischt, und nach 3 Tagen dann komplett umgestellt und die stürzt sich drauf. Das ist jetzt ca 14 Tage her.

Was ich aber festgestellt habe:

Der Kot der Großen glänzt etwas schmierig und ist leicht grün. Auch ist die Menge nicht unbedingt weniger geworden, was ich gehofft hatte, da sie vorher ca. 3 mal am Tag große Haufen gemacht hat.

Bei der Kleinen ist der Kot auch auf einmal viel weicher und schmieriger geworden. Die Haufen sind größer geworden und glänzen etwas speckig. Auch leicht grün. Hinzu kommt, dass die seitdem unregelmäßg pupst, was vorher auch nicht der Fall war.

Die Frage, die ich mir nun stelle: soll ich schon wieder das Futter umstellen, oder ist das erst mal normal und der Körper braucht soooo lange, bis sich alles eingespielt hat? Gerade in der Wachstumsphase mache ich mir Gedanken, ob dieses Futter nun so gut ist.

Als Alternative habe ich mir Wolfsblut ausgeguckt. Habe auch schon eine email vom Support bekommen, dass man WB an Welpen verfüttern kann und man best. Sorten nehmen soll.

Soll ich bei den o. beschriebenen Situationen nun etwas ändern, oder soll ich das erst einmal weiter versuchen? Der Sack mit dem Puppy ist fast alle und ich frage mich, ob ich einen neuen Sack bestellen soll, oder das Risiko eingehen, schon wieder etwas neues zu füttern. Der Großen macht die Futterumstellung keinerlei Probleme - das hatten wir schon öfters.

Danke für die Hilfe und Anregungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kenn den Output von Platinum nur in ganz klein und fest ;)

Schleimig und grün hört sich nicht so toll an....Versuch doch einfch Wolfsblut,erstmal als Leckerchen und dann immer mehr,dann siehst du doch schon mal was sich am Output verändert :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten.

Ich habe nie lange gemischt beim Trockenfutter-Wechsel. (bei Umstellung auf BARF wäre das was anderes). Von einer zur anderen Malzeit bin ich umgestiegen.

Wenn du das Gefühl hast das der Output sich verschlechtert hat und das deinen Hunden nicht gut bekommt (zB eben Blähungen) würde ich gleich wechseln.

Nur weil ein Futter gut ist, bedeutet das ja nicht das es auch gut vertragen wird.

Unsere hatten von Platinum auch wahnsinnige Blähungen...wir sind umgestiegen auf Markus Mühle. Vielleicht nicht genauso gut, aber es wird einfach viel besser vertragen und darauf kommts an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das mit dem Wechsel habe ich mir ja auch deswegen überlegt. Was mich halt etwas nachdenklich macht ist, dass es sich ja dabei um einen 14 Wochen alten Welpen handelt, der von Royal Canin auf Platinum Puppy schon in dieser kurzen Zeit gewechselt ist und ich mich frage, ob der kleine Körper lediglich mehr Umgewöhnungszeit benötigt, um das neue Futter richtig zu verwerten, oder ob es überhaupt gut ist, nun schon wieder zu wechseln. Wenn den beiden Argumenten nichts entgegenspricht, würde ich sofort Wolfsblut bestellen. Natürlich dann vorerst die Sorten, die für Welpen geeignet sind. Die kann meine Große dann ja auch fressen. Bei der mache ich mir keine Sorgen um die Umstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Also Mia reagiert ganz extrem mit Durchfall auf Platinum. Der Goldie einer Bekannten ebenfalls.

Wolfsblut war bei mir okay, aber recht viel Output.

Gemischt wurde bei mir nicht großartig. Ich hab immer vom einen Tag auf den Anderen umgestellt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mein Eindruck ist, dass deine zwei Beardies das Futter nicht besonders gut verwerten können. Wenn du nach 14 Tagen keine Änderung im positiven Sinne feststellen konntest, würde ich das "Experiment Platium" beenden.

Zu Platinum oder Wolfblut selbst kann ich dir leider nichts schreiben, habe ich nie gefüttert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.