Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Wenn Hunde Gedanken lesen ;)

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

nun herrscht hier schon seit Tagen schlechtes Wetter, so dass man kaum Hunde trifft; keine Ahnung, ob es bei euch auch so viele Schlechtwetterhunde gibt. ;)

Mein Junghund ist ja oft im Freilauf und liebt es u. a. mit anderen Hunden zu spielen, was jetzt in Ermangelung an Hunden in den letzten Tagen nicht ging.

Eben sind wir eine Runde im lauen Winterregen spazieren gegangen. (sagt man das bei 4 Grad?)

Paralell zu unserem Weg befindet sich ein Wäldchen, was man jetzt gut einsehen kann. Der Wald ist von dem Weg aber auf dieser Seite nur über ein Stoppelfeld zu erreichen, was ungefähr eine Strecke von 200 m sind.

So genug abgeschweift, jetzt kommt der Hauptteil:

Über die Distanz von 200 m konnte ich im Wald eine orangefarbene Jacke sehen. Nicole war unterwegs.

Hintendrein dann Lulu, ihres Zeichens schwarze Neufundländerdame, ein halbes Jahr älter als Minos und uns bekannt.

Eddy, seines Zeichens Terrier-Mix war auch dabei, aber der ist eher uninteressant. ;)

Natürlich hatte Minos, mein Junghund, längst spitz gekriegt, dass ich die drei im Wald beobachtet hatte. Ich kann mich natürlich auch nicht zusammenreißen und so tun als wäre ich blind genug die leuchtend orangene Jacke nicht zu sehn. :Oo

Natürlich grüßt man sich auch als bekannte Hundehalter und so erscholl ein freundliches "Hallo" aus dem Wäldchen, was ich auch meinerseits freindlichst erwiderte mit dem Gedanken, gleich hast du drei Hunde. :whistle

Kaum gedacht, sprintete Herr Minos auch schon los, woher soll Herr Hund auch wissen, dass er jetzt mit dem "Hallo" nicht gemeint ist, ab durch den Matsch und ....

nachdem ich dann aber ein "Hierhin, aber flott" - keine Ahnung wie dieses aber flott entstanden ist, aber das hängt jetzt immmer irgendwo hintendran - erklingen ließ, zog Herr Junghund doch auch tatsächlich die Notbremse, hüpfte noch ein paar Mal auf der Stelle um besser sehen zu können und kam zurück. :o

Wow, dachte ich so bei mir, tolle Leistung, klappt ja prima und was man sonst noch so alles denkt. :respekt:

So dann kommt natürlich von Frauchens Seite ein "IchfreumichjetztwieBolle und dubistderbesteHundderWelt" und die Welt ist auf einmal rosa und erscheint in den schönsten Farben. :yes:

Tja, bis ...

ichs mal wieder nicht lassen konnte und zu meinem Hund sagen musste:

"Hast du die LULU besuchen wollen?"

Patsch, Hund dreht um, die Geschichte mit quer über den Acker kennt ihr ja schon und dieses Mal war auch nichts mehr zu retten, denn dummes Frauchen hatte den Besuch ja quasi schon angekündigt. :Oo:Oo

Und so spielten sie denn einige schöne Runden im Wald, Eddy, der vorgenannte Terrier-Mix hüpfte auch noch mit herum, nur Fly und ich blieben jenseits des viel besagten Ackers stehn und harrten der Dinge die da kommen würde, oder auch nicht. ;)

Nach gefühlten 5 Min rief ich dann nochmal nach Herrn Minos, Nicole, Lulus Besitzerin hatte dann ihrerseits im Wäldchen genug damit zutun, ihre Hunde bei sich zu behalten, so dass auch wirklich nur Herr Minos quer über den Acker zurücklief und dann kam auch erst mal die Leine dran, sicher ist sicher.

Und die Moral dieser Geschicht, nenne Lulu"s Namen nicht. :Oo:zunge:

Sorry, mir war einfach danach das aufzuschreiben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:megagrins :megagrins :megagrins

Super Astrid, klasse geschrieben und das Minos wieder abdampft wenn du der Dame ihren Namen nennst ist doch wohl verständlich. :D

Ich find es trotzdem toll, wie klasse er zurück kommt.

Astrid er kommt wenn du es sagst und er geht wenn du es sagst, was willste mehr :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja Andrea, immer ist das auch nicht so, aber wir arbeiten dran. ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, toll geschrieben Astrid, ich komme mir vor, als wäre ich live dabei gewesen :D

Und wenn Minos beim erstenmal kommt, was willste mehr. Sprich halt keine Einladungen

mehr aus :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird glaube ich der schwierigste Part werden, Susa. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nettes Laufkommando :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss ich jetzt aber nicht noch mit den ganzen anderen Mädelsnamen üben, oder Heiko? :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da machst das schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was willste mehr, Minos versteht Dich :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deswegen habe ich auch Hunde, die verstehen mich wenigstens. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "Wenn Hunde eine Brille brauchen"

      Dazu dieser Bericht: https://www.swr.de/wissen/kurzsichtigkeit-bei-haustieren/-/id=253126/did=22586660/nid=253126/q6bqh5/index.html   Wie hier erwähnt wird, ein gar nicht Mal so seltenes Problem beim Hund. Und dadurch, dass ein Hund schlecht sieht, kann es auch zu Auffälligkeiten kommen, wie z. B Verunsicherung und Unsicherheit. Vielleicht gehört es in Zukunft zur "normalen" Standarduntersuchung dazu, auch die Augen mit zu untersuchen, fände ich zumindest eine gute Idee.       

      in Gesundheit

    • Ich Bitte um Eure Gedanken

      Hallo Ihr Lieben,    Kurz zu uns, ich bin 39 und have 2 Hundemischlingsdamen im Alter von 10 und 12. Um Emma die 12 Jährige Dackelschäferhunddame geht es. Am Donnerstag morgen nach dem Gassi gehen hat sie sich immer an ihrer Scheide geschleckt und habe ich ein Pfirsichkern grosses eckliges Ding in ihrer Scheide entdeckt. Voller Panik hab ich einen Termin beim TA gemacht. Als wir um galb 12 dort waren, war es nicht mehr zu sehen. Untersuchungsergebnis, Herz super, knötchen an der Milchleiste, Lunge nicht so gut. Und an der Scheide konnte sie nichts ertasten(seit dem blutet es bis heute leicht). Habe ein Mittel bekommen das die Hormone runter fahren da sie kurz vorher läufig war und eine Halskrause damit sie nicht an ihrer Scheide leckt. Termin für 1 Woche später bekommen.  Am nächsten Tag war ich nochmal dort weil die Halskrause zu klein war und sie sich noch lecken konnte. Als ich gesagt hatte das ich nach dem Stuhlgang von Emma das Ding wieder gesehen habe, sollten wir nochmal in den Behandlungsraum. Sie hat dann nochmal Untersucht. Sie sagte es wäre eine Scheidentumor. Kann das ein Arzt sehen ohne Biopsie?    Sie sagte ich soll mir Gedanken um eine Op machen oder einschläfern. Wenn es ihr Hund wäre würde sie einschläfern da sie schon 12 ist.  Wenn Op müsste sie Kastrieren, die Milchleisten raus und den Tumor raus.   Ich bin total fertig. Auser das Emma schnell auser Atem ist und viel hechelt merkt man ihr nichts an. Waren gestern im Wald, sie hat wie immer mit ihren Tannezapfen gespielt.    Morgen wird die Lunge geröngt.   Wenn da Metastasen zu sehen sind ist die Op wohl hinfällig aber gleich einschläfern lassen deswegen?  Die Ärztin sagte aber auch man kann sie doch dann nicht die ganze Zeit mit der Halskrause rum laufen lassen.   Ich hatte eine Pudeldame sie wurde 15 trotz Herzproblemen, als es soweit war habe ich es ihr an den Augen angesehen. Bei der Emma sieht man das es ihr Momentan gut geht.   Ich bin einfach fix und fertig und nur am heulen.  Was denkt ihr? Hat jemand schon solche Erfahrung gemacht? 

      in Hundekrankheiten

    • Wenn Hundi nicht rausrücken mag...

      Mich würde mal eure Meinung interessieren. Ich hatte noch nie das Problem, dass ich meinen Hund nicht jederzeit alles problemlos "wegnehmen" kann, daher hab ich von dem Thema keine Ahnung.    Wie würdet ihr vorgehen, wenn ein/ euer Hund euch zB anknurrt, wenn ihr ihm aus welchen Gründen auch immer einen Kauknochen, Spielzeug oder Futter wegnehmen wollt? Wie würdet ihr ihm das abgewöhnen? Von Tauschen halte ich nichts. Ich möchte nicht mit dem Hund verhandeln müssen. Danke für eure Tipps.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund pinkelt wenn man ihm sich nähert.

      Hallo liebe Gemeinde,    ich habe ein großes Problem mit meinem geliebten Vierbeiner. Ich habe ihn seit dem er Welpe ist. Er kommt manchmal an und pinkelt einfach los. Er möchte auf die Couch, ich hebe ihn hoch und er pinkelt auf die Couch. Gleiches mit dem Bett. Ich habe mich sonst immer gerne auf den Boden gehockt und er sprang auf meinen Schoß und hat sich kraulen Lassen. Dann fing er auf einmal an mir dabei auf den Schoß zu pinkeln. Ich habe mittlerweile ein grosses vertrauensproblem, weil ich nur noch denke „wenn ich ihn streichel pinkelt er, wenn ich mit ihm auf der Couch Kuscheln möchte pinkelt er.“ Ich bemerke das ich langsam anfange ihn zu meiden, um ihn nicht zum pinkeln zu bringen und das macht gar keinen Spaß 😞 ich habe das Gefühl er hat vielleicht auch Angst vor mir. Er weiß auf jeden Fall das es schlecht ist was er da macht. Er duckt sich dann ganz doll, legt die Ohren an und hat einen ganz besorgten Blick. Ich weiß schon immer an seinen Blick das er gleich pinkelt. Ich habe ihn nie geschlagen, falls jemand die Vermutung anstellt. Klar, ich habe auch mal mit ihm geschimpft, aber auch niemals die Nase rein gedrückt oder sonst irgendwelche brutalen mittelalterlichen Methoden. Ich weiß nicht wie ich darauf reagieren soll. Sonst bin ich immer mit ihm runter gegangen wenn er das gemacht hat, jetzt denke ich aber vielleicht habe ich ihm so gezeigt „pinkelst du bisschen, gehts runter“ vielleicht denkt er er sagt so Bescheid das er muss. Jetzt ignoriere ich ihn einfach und wische es weg. Interessanter Weise muss er dann nicht mehr pinkeln, also er pinkelt nicht weiter. Vielleicht hat er aber auch wirklich Angst vor mir und er denkt ich möchte ihm was tun, auch wenn ich nicht weiß warum er das denken könnte. Wie kann ich sein Vertrauen stärken? Danke das du diesen langen Text gelesen hast. Ist mir wirklich eine Herzensangelegenheit und tat gut es mal nieder zu schreiben. 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Wenn Sicherheit zur Gefahr wird

      Hallo ihr Lieben,  Eigentlich läuft ja wirklich schon lange alles super mit padme. Aber es gibt ein Problem, dass ich nicht wirklich in den Griff bekomme. Und das sind leider Autos.  Padme war ja eine sehr unsichere, teilweise sehr ängstliche Hündin. Da fiel mir schon auf, dass sie immer bei vermeintlicher "gefahr" zu meinem Auto zurück rannte und da auf mich wartete. Das konnte durch hundebegegnungen, oder auch menschen, die mal die Hand ausstrecken ausgelöst werden.  Es war natürlich nicht toll, aber ich war ehrlich gesagt froh, dass sie zum Auto lief, statt wegzulaufen oder auf Straßen zu rennen. Sie wusste auch immer wo wir stehen.  Mittlerweile ist das weglaufen kein Problem mehr. Wir machen unsere Spaziergänge ganz normal. Bei unsere üblichen Strecke  (die  wir fast jeden Tag laufen) weiß Ich, dass ich sie allerdings an einem bestimmten Punkt auf dem Rückweg wieder Anleinen muss. Ansonsten passiert es nämlich, dass sie an Tempo zulegt und irgendwann komplett auf durchzug stellt und ab zum Auto rennt. Nicht schön, denn ich kann die Situation nicht einsehen und nicht mal das allerbeste leckerli hilft. Sie hört wirklich gut, aber selbst der Notfall Rückruf ist ihr hier egal. Das gilt leider für all unsere Strecken. Kennen wir uns aus, weiß ich ab wann ich Anleinen muss. Kennen wir uns nicht aus, wird es verdammt gefährlich. Denn da wird das Auto auch mal auf Parkplätzen gesucht oder an Straßenrändern wo wir gar nicht stehen, die ich nicht sehen kann, padme aber schon hört. Und ich hab Angst, dass sie irgendwann vor ein Auto rennt.  Letztens war ich im Wald und es kreuzte sich ein Weg  (Ich dachte ein Waldweg). padme rannte plötzlich los, um die Ecke, kein Abruf  ging mehr und dann sah ich das Auto, was den vermeintlichen waldweg langfuhr. Ich also losgerannt und da stand sie an einem parkenden Auto und hat es angeschnüffelt um zu gucken ob es unser Wagen ist.  Ich bekomme das nicht raus. Ich glaube, dass hat sie einfach verknüpft. Auto heißt Sicherheit. Und da renn ich hin. Ich habe mit Fuß gearbeitet (ohne leine) und den Abstand verkleinert ab dem sie zum Auto laufen durfte  (kontrollierte situation, das Auto war die Belohnung für gutes Verhalten). Ich habe angeleint  bis wir am Auto waren. Aber die Situation verbessert sich nicht.  In der Nähe von Parkplätzen und Autos wird gesucht! Ich finde keine Lösung. Hat jemand Vielleicht Ideen oder Tipps für mich? Wäre wirklich dankbar, wenn ich das irgendwie hinkriegen würde.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.