Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dobilein

Trotz Unverträglichkeit Sympathie für einen Rüden?

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories,

ich wüsste gern mal von euch, wie ihr euch an meiner Stelle verhalten würdet. Und zwar geht es um Dobi's eigentliches Rüdenproblemchen.

Kurze Vorgeschichte:

Dobi ist früher ja alles angegangen, was 2 Eier zwischen den Beinen hatte. Er hing dann mit vollem Einsatz in der Leine usw. Auch im Freilauf kam er nicht so gut mit Rüden klar, es ist also kein einfaches Leinepöbeln. Das hab ich mittlerweile eigentlich ziemlich gut unter Kontrolle. Seine Attacken beschränken sich auf ein Minimum. Freilauf klappt auch super, er lässt sich zwar nichts gefallen, provoziert aber auch nicht mehr unnötig. Begeistert ist er allerdings nicht, wenn Rüden sich nähern. So lange sie ihn in Ruhe lassen, ist meistens alles okay. Gibt so ein paar Ausnahmen, aber im großen und ganzen geht das alles.

Und jetzt Folgendes:

Eine Freundin von mir hat einen 9-jährigen Rüden, unkastriert. Sonntag waren wir gemeinsam spazieren, ich hatte nur Tika dabei. Ich hatte aber irgendwie das Gefühl, dass Dobi sich nicht auf den Rüden stürzen wollen würde. Der Rüde provoziert nicht, ist eher schüchtern, lässt sich aber auch nichts gefallen, wenn er blöd angemacht wird. Auf dem Rückweg hab ich Dobi geholt und Tika wieder ins Haus gebracht und wir sind noch eine kleine Runde gegangen. Es klappte alles wunderbar. Dobi war verhielt sich, wie bei einer Hündin, die er gern mal etwas mehr beschnuppern würde. Also absolut nicht auf Kontra, das totale Gegenteil war der Fall. Er wollte immer zu ihm hin, was ich allerdings nicht zugelassen habe. War soweit auch okay, er war nur etwas angstrengend, weil er ständig hinwollte. Ich wollte aber nichts riskieren.

Gestern waren wir wieder mit den beiden unterwegs. Wieder alles bestens. Dobi war auch nicht mehr so hyperaktiv drauf, er hat sich wie immer aufs Pinkel konzentriert, zwischendurch mal geschaut was der andere Rüde macht und dann nicht weiter beachtet. Er war nicht angespannt, noch zeigte er irgendwelche Aggressionen.

Ich hab ihn allerdings immernoch nicht näher Kontakt aufnehmen lassen.

Jetzt weiß ich nicht, ob es sinnvoll wäre, die beiden mal näher in Kontakt treten zu lassen oder ob wir das erstmal so beibehalten sollten. Beide Hunde sind dann immer an der Leine.

Wenn die Beiden sich jetzt öfter sehen (wir wollen eigentlich jeden Abend zusammen die Runde drehen), müssen sie sich ja mal "besser" kennenlernen. Oder lieg ich da falsch?

Wann wäre der richtige Zeitpunkt dafür?

Ich tendiere eher dazu, es erstmal so weiter laufen zu lassen. Bei Dobi ist es nämlich schon öfter so gewesen, dass er andere Rüden zunächst geduldet hat und dann doch irgendwann meinte, er müsste jetzt mal was klarstellen. Und das will ich aber nicht riskieren.

Es ist halt auch total ungewohnt für mich, dass er mit einem unkastrierten Rüden scheinbar ohne Probleme klar kommt. Ich weiß nicht, ob das lange anhalten wird und ob er nur ne Show abzieht. Klingt blöd, aber das ist totales Neuland für mich :D sonst musste ich ihn immer von sämtlichen Rüden wegzerren und jetzt das.

Habt ihr ne Idee, wie ich mich verhalten könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Mary,

ich als Hündinnenhalter habe ja recht wenig Erfahrung, wie so Rüden ticken (letzte Erfahrung liegt über 10 Jahre zurück).

Das einzige, was ich so dir erzählen kann, ist das was ich bei anderen Rüden beobachten konnte. Dabei habe ich festgestellt, daß Rüden es nicht so wild angehen, als wenn Hündinnen miteinander zicken.

Allerdings kann ich persönlich nach der ersten Begegnung zw. 2 Hunden gleich abschätzen, ob die miteinander können oder nicht.

Selma ist ja jetzt auch nicht mit jedermann verträglich, daher kann ich gleich sagen, daß sie mit der einen oder anderen Hündin niemals Freundschaft schließen wird, bereits bei der ersten Begegnung.

Was Du schreibst hört sich in erster Linie gut an, allerdings traue ich mich nicht, dir jetzt zu raten, mal im Freilauf auszutesten, was denn so passiert.

Ich kann Dir nur sagen, daß ich es mal risikieren würde.

Anderes Thema: Wolltest Du uns allen nicht mal zeigen, wie sich so Tika gemacht hat. Ich glaube das interessiert den ein oder anderen von hier - zumindest mir.

Oder gibt es schon ein Thema und ich habs nicht gefunden... :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wäre da auch erst einmal vorsichtig, lasst es einen Monat so weiterlaufen,

dann klappt es vielleicht wirklich und wird eine Freundschaft fürs Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke ihr Beide :)

@Alex

Ja, Recht hast du. Bei Rüden ist es ja meistens wirklich nur lautes Getöse, aber nichts dahinter. Wenn Dobi in einen Streit verwickelt war, ist auch noch nie was passiert, außer mal ein paar rausgerissene Haare.

Im Freilauf ausprobieren werden wir es auf jeden Fall, nur ist die Frage, wann..Wir warten wohl lieber noch ein bisschen.

Vor dem Hacker-Angriff hab ich einen Thread für Tika eröffnet und wollte am Tag danach auch Bilder einstellen, aber dann ging ja gar nichts mehr..Das war vor einem Monat, aber ich hol das die Tage auf jeden Fall nach :)

@Susa

Danke, ich denke so werden wir das machen. Ich will nichts riskieren und so ganz trau ich dem Braten halt auch noch nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich würde mal so grob sagen: erstens, der Moment ist richtig, wenn ihr Menschen dabei genau so entspannt seit, wie du es jetzt von denn Hunden beschreibst. solange ihr "Schweißausbrüche" bei dem Gedanken an Freilauf bekommt, könnte es sein, dass ihr sobald die Leine ab ist euren Hunden ausversehen signalisiert, dass irgend was nicht stimmt und die Jungs lassen dann ihren Sress aneinander aus. Zweitens, ist immer gut, wenn man die Körpersprache der Süssen sehr gut lesen kann. Dann kann man auch im Freilauf meist lange vor dem Zoff erkennen, dass z.B. einer Provoziert und dass dann abbrechen. Also die Provo, nicht zwangsläufig den Freilauf. Vielleicht findet ihr einen Trainer in der Nähe der das Kann, fall ihr euch das selber nicht zutraut. Ich finde auch immer ganz gut, wenn man sich nicht sicher ist das mit Beiskorb abzusichern. Muss man nat. vorher gut eingewöhnen. Meist entspannen dann die Menschen und das hilft und passieren kann auch nichts.

lieben Gruß, Martina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vor dem Hacker-Angriff hab ich einen Thread für Tika eröffnet und wollte am Tag danach auch Bilder einstellen, aber dann ging ja gar nichts mehr..Das war vor einem Monat, aber ich hol das die Tage auf jeden Fall nach :)

Mary, hab ich registriert damals, und warte schon drauf, wenn du uns deine Tika zeigst.

(damit ichs nicht verpasse, kannst Du mich ja per PN mit dem Link informieren :):winken: )

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.