Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
procten

Abstimmung bei Stern TV: Brauchen wir schärfere Gesetze für Hundehalter?

Empfohlene Beiträge

Brauchen wir schärfere Gesetze für Hundehalter?

http://www.stern.de/tv/sterntv/lebensgefaehrliche-hundeattacken-von-rottweilern-zerfleischt-1641883.html

Ich frage mich, warum man das fragt. Etwa deshalb, weil soviele Menschen durch Hunde zu Schaden kommen und dies ein so bedeutendes Problem ist?

Die Leute vergessen bzw. beachten nicht, dass in Deutschland jede Woche durchschnittlich 3 Kinder durch Gewalttaten versterben, die Ihnen Menschen antun. Wohlgemerkt jede Woche 3 Kinder. Durch Hunde sind letztes Jahr 4 Menschen insgesamt durch Hunde tödlich verletzt worden.

Die tödlich verletzten Menschen (Erwachsene und Kinder) sind viele Tausend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal abgesehen davon, was Menschen den Menschen antun (denn darum geht es hier nicht) denke ich nicht, dass wir schärfere Gesetze und Rasselisten brauchen, sondern NEUE und EINHEITLICHE Gesetze für ALLE Hundehalter.

Wenn JEDEM Hundehalter schon von Anfang an klar ist, dass er VOR der Anschaffung eines Hundes erstmal z.B. einen Test ablegen muss und dann später, wenn der Hund älter ist noch einen Praxistest ablegen muss, dann würden sich schon viele Idioten überlegen, ob sie sich überhaupt einen Hund holen sollen.

Es geht doch nicht um die Rasse, sondern um den Halter, der den Hund versaut. Das kann ein Rottweiler oder auch ein Pudel sein, der dann aus Langeweile, Unterforderung etc. zubeißt.

Eine einheitliche Regelung für alle wäre mich eine gute Lösung, aber sie ist leider nicht realisierbar.

Traurig ist, dass immer nur auf den Sokas rumgehackt wird. Ich bin von einem Labbi-Mix gebissen worden und mein Hund von einem Klein-Pudel, da kräht kein Hahn nach...

Na ja...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich gestern schon zweimal meinen Senf dazu abgegeben.

@procten: Hast du auch die Sendung dazu gehesen, warum diese Umfrage ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe da gestern auch ne Email hingeschickt und abgestimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da kein Edit geht: ich meinte natürlich gesehen und nicht gehesen :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe da heute auch eine E-Mail hingeschickt und abgestimmt.

Ich kann nicht begreifen, dass man immer auf den Hunden Rumhackt und nicht auf den Hundeführern,die Hunde können doch am wenigsten dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DIe teilnahme bedingungen gelesen für die Email?

es kann dein Name bekannt gegeben werden in der Sendung (life) und deine emailadresse!

ich habe es daufhin sein gelassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was soll man den zu diesem Thema noch sagen?

Die meisten sind doch so darauf versessen, dass alle Hunderassen die auf dieser Liste vermerkt sind blutrünstige, böse Monster sind.

Was will man mit strengeren Strafen? Im Endeffekt müssen sowieso nur die Hunde darunter leiden! Beim Mensch muss man anfangen, dass aber wäre ja viel zu schwierig... also machen sie lieber Gesetze, die vorschreiben was man mit dem Hund alles machen soll. Wem hilfts? Keinem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
DIe teilnahme bedingungen gelesen für die Email?

es kann dein Name bekannt gegeben werden in der Sendung (life) und deine emailadresse!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66071&goto=1387649

Ich habe deshalb eine andere Emailadresse genommen von mir, die ich fast nie verwende.

Das mit den Namen ist nicht so schlimm, denn zu meiner Meinung stehe ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich doch getraut:

Die Emailadrese wird nach ner Zeit gelöscht - und zur Not hol ich mir ne neue Handykarte. Wann soll diese Sendung eigentlich sein?

diesen Text habe ich geschickt:

Weiter gegen Hunde hetzten, ohne Sinn und Verstand? ohne mal Wissenschaftler heranzuziehen wie Feddersen und co?

Ich habe ordentlich recherchiert, zumindest bei Feddersen und einige schriftlichen Arbeiten bei der Hochschule Hannover. Ich bin in großen Teilen für den Wikipedia Artikel verantwortlich die diese Thema verdeutlichen.

Schon vom Wortlaut ihrer Überschrift wissen SIe nicht, was Kampfhunde sind! Zu den Kampfhunden zählten genau so der Yorkie wie der Staff - besser gesagt alle, fast alle englischen Terrierrassen der damaligen Zeit.

Schon herausbekommen wie und wo der Staff (und co) untergebracht war? nein! Es waren Familienhunde untergebracht inden beengten Wohnungen der Arbeiter um sie Rattenfrei zu halten.

Der Rottweiler ist natürlich nie ein Kampfhund gewesen, genau so wie der Dobermann (wieso wissen Sie das nicht?)

Auch heute ist der Staff in England ein sehr beliebter Hund laut Kennelclub die viert-häufigste Rasse, ebenso zahlreich wie der deutsche Schäferhund. gefährlich? wohl kaum warum heißt der dort wohl Nanny Hund?

Zu den Hundegesetzen: was hat sich den getan nach der Einführung? Nichts seit 5 Jahrzehnten ist das Verletzungsrisiko und das Todesrisiko gleich geblieben (wobei das Risiko des Todes gegen Null geht - statistisch nicht zu erfassen bei Null bis... 4 Todesfällen im Jahr!)

Ich bin schon einigen Staffs begegnet, fremden Staffs, ebenso Bullterriern. Ich kann nur sagen: diesen Hunde begegne ich lieber als z.b. Malis (wir hatten mal einen, ich kenne also diese Rasse)

staff und co sind mir immer über aus freundlich begegnet.

Was anderes sind Hunde die für den Schutzdienst verwendet werden: Schäferhund, die Belgier, Dobermann, Rottweiler, Boxer! ja auch Boxer - In meiner Kindheit hatte der Boxer genau den schlechten Ruf den heute der Staff hat.

Ich könnte noch viel schreiben - glaube aber das das bei Ihnen nichts nutzt, diese Linie vertreten SIe seit Immer - unsachlich bis ins letzte (Ist ihr Redakteur ein Hundehasser? wurde er selbst gebissen?) Neutral kann mensch die Berichterstattung wohl kam nennen.

(Was würde wohl passieren wenn sie so über den Straßenverkehr berichten würden? 10 mal so viele Autos, 1000 mal so viele tote)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.