Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
LiaLin

Rauchstopp-Tipps

Empfohlene Beiträge

Hey

Ich will ( wieder mal) aufhören zu rauchen.

Ich rauche seit ich 13 bin und seit 5 Jahren immer ca. eine Schachtel am Tag.

Ich hab Asthma und jeden Morgen einen kratzigen Hals und sollte es wirklich lassen.

Das Problem ist, das ich es nie schaffte. Einmal habe ich es 3 Wochen geschafft und in dieser Zeit 3.5kg zugenommen.

Vor ca. 3 Monaten habe ich es 5 Tage geschafft, dann fand ich in ner Tasche eine Schachtel wo noch eine Zigi drin war und hab sie geraucht.

Leider fällt mir jede kleine Veränderung in meinem Leben sehr schwer und dies ist eine grosse :(

Ich will ja auch nicht nach nem halben Jahr 100kg wiegen, Sport macht mir null Spass und wenn mir etwas keinen Spass macht kann ich mich dazu nicht motivieren, schon gar nicht wenns noch unangenehm ist.

Was mir am Rauchen am meisten fehlt ist das Ritual.

Nun suche ich einen Weg, wie ich damit aufhören kann ohne zuzunehmen.

Hatte da auch schon Ideen und Fragen ;)

- Bringt es was wenn man sich ein Zeitfenster setzt? ( z.b. ab nächste Woche rauche ich nicht mehr)

- Wie schnell merkt man das sich die Fitness usw verbessert?

- Ich hab mir auch schon überlegt Kaugummizigis zu kaufen und daran zu ziehen, damit das Ritual bleibt, könnte das funzen?

- Wie gehe ich mit Rauchersituationen um?

Das grösste Prob ist, das ich am WE bei meiner Mama bin die auch raucht und da dann nonstopp in Versuchung gerate?

Wie geht man damit am besten um?

Bin für alle Tipps dankbar ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin auch Raucher, habe mich aber in den letzten Jahren langsam auf ganz schwache Zigaretten runter geschraubt (Philipp Moris One, R1), weil ich eigentlich nur rauche, wenn ich entweder Kaffee oder Alkohol trinke (oder Hunde ausführe).

Irgendwie komme ich aber dann auch auf eine Schachtel pro Tag.

Wenn Du abrupt aufhören willst, dann tus einfach. Rituale solltest Du dann ändern, also z. B. keinen Kaffee sondern Tee trinken.

Gegen die Gewichtszunahme hilft eben eine Nahrungsumstellung. Alles weitere mit Nikotinpflaster, Kaugummi kauen, etc. sind natürlich auch Hilfsmittel, aber das haßt Du ja schon z. T. aneschnitten.

Eine ganz andere Möglichkeit wäre die sog. Elektronische Zigarette.

Hier mal wieder ein Wiki-Link E-Zigis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Empfehlung : Die DVD "Nichtraucher in 5 Stunden" von Stefan Frädrich.

Mir hat sie dazu verholfen nach 28 Jahren die Kippen los zu werden. Wesentlich dabei ist zu erkennen, dass die Zigaretten keine Belohnung oder ein tolles Extra sind. Das ist kein Ritual oder eine unschöne Angewohnheit. Es ist eine Sucht. Genauso schlimm wie Alkohol, Heroin, Koks oder jede andere Suchterkrankung. Wenn man das einmal eingesehen und verstanden hat kann man leicht aufhören da man nicht mehr Sklave seiner Abhängigkeit sein will.

Solange du im frischen Entzug bist, würde ich alle Situationen meiden, in denen du in Versuchung gerätst. Wenn Muttern also dir zu Liebe sich nicht einschränken will, musst du dich fern halten, bis du es aushälst ohne zu schmachten.

Ein Leben mit ein paar Kilo mehr ist viel besser, als ein Leben an der Kippe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey

Danke für eure Antworten.

Ich hab mir ca. 10 mal die DVD von Allen Carr angesehen, nach 5 Tagen wieder geraucht :(

Leider bin ich schon zu dick, ich sollte Kilos verlieren nicht zunehmen :(

Habs auch mal mit dem Pflasterzeug probiert, das bringts gar nicht.

Klar ist es eine Sucht, bei mir kommt aber tatsächlich noch das Ritual dazu, ich brauche jeden Tag die selben Abläufe, Rituale, Zeiten usw.. Ich kann z.b. auch nicht eine halbe Stunde später einkaufen gehen als sonst, für mich ein Drama.

Deswegen brauche ich tipps, denn ich habe keine Lust mein Leben lang zu qualmen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schaffe es nicht, na gut, ich habe auch Prioritäten gesetzt, erstmal abnehmen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe es noch nicht geschafft mal EINEN Tag nicht zu rauchen *peinlich*

Ich denke, dass Tipps da überhaupt nicht helfen. Es muss im Kopf "Klick" machen. Wenn man wirklich nicht mehr rauchen WILL, dann kann man wohl aufhören. Wenn man unbewusst oder auch bewusst eigentlich noch rauchen will, dann kann man sich auch 100 Nikotinpflaster aufkleben und dabei 101 Anti-Rauch-DVDs reinziehen und raucht trotzdem wie ein Schlot.

Aber irgendwie tickt mein Kopf noch Pro-Lungenbrötchen :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich komm auch nicht davon los. Habe aber jetzt angefangen, mir meine Zigaretten selbst zu stopfen. Ist überhaupt nicht schwer und man spart wirklich eine ganze Menge Geld. Wenn man einigermaßen geschickt ist und den richtigen Tabak nimmt, ist es kein Unterschied zu fertigen Zigaretten.

Aber eigentlich sollten wir ja Tipps zum Aufhören geben...:think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich rauche jetzt seit gut 500 Tagen nicht mehr und ich muss sagen, dass klappt besser als erwartet.

Als erstes Hilfsmittel hab ich mir Nikotinkaugummis zugelegt. Die haben mir in den ersten 5 Tagen so den schlimmsten Schmacht genommen. Das war dann auch gleichzeitig mein neues Ritual. Nach 5 Tagen hab ich dann die Nikotinkaugummis duch normale ersetzt und das hat dann genausogut geholfen.

Auch hab ich versucht, gar nicht erst großartig über das Aufhören nachzudenken. Ich hab einfach aufgehört und wenn dann mal der kleine Schmachtteufel auf meiner Schulter saß und mir ins Ohr flüsterte: "Kommmmm.....nur EINE.....die EINE hast du dir jetzt aber verdient!", dann hab ich dem kleinen Scheißer in Gedaken eine geboxt und gesagt: "Nein....DAS hab ich nicht verdient!"

Und in 99 % der Fälle hat er sich ganz schnell verpis...t :D

Machmal hilft es auch sich klarzumachen, das nur ein paar (vll. 5) der gerauchten Zigaretten ein echtes "Ritual" sind. Die meisten werden nur so zwischendurch aus Langeweile geraucht. Ich fand das machte es viel leichter die Sache anzugehen, weil die Hürde nicht ganz so groß erschien.

Und MEIN ultimativer Trick zum Durchhalten: Wenn doch mal ganz kurz der Gedanke an eine Kippe kommt, dann stell ich mir vor, dass diese EINE der Anfang für wieder ganz VIELE ist......und das wäre sie, so sicher wie das Amen in der Kirche. Und das hat mich bis jetzt immer wieder davon abgehalten mir eine anzuzünden.

Hmmm.....einen Preis hab ich allerdings auch dafür gezahlt. Ich hab jetzt 6 kg mehr auf den Rippen. Und natürlich mehr Geld im Säckel, weiße Zähne, keine stinkenden Klamotten (Finger, Haare), mehr Puste, keinen Husten mehr.

Also nur Mut.....du kannst das schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey

Danke für eure Antworten :)

Ich habe jetzt beschlossen, ab morgen damit aufzuhören. Ich weiss nicht ob ich es schaffe, aber ich hoffs.

Gleichzeitig stelle ich auch meine Ernährung um, um abzunehmen, dann hab ich was anderes wo ich drüber nachdenken muss anstatt dem Rauchen.

Weil ich hätte sooo viel mehr Kondition wenn ich entlich mein Idealgewicht hätte und dazu noch Nichtraucher wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.