Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Schäferhund Rüde seit 10.01 in 09648 Mittweida vermisst

Empfohlene Beiträge

Odin wird seit Montag früh vermisst.

Er ist ein typisch großer Schäferhund Rüde (unkastriert), mit breitem Kopf.

Wir brauchen dringend Meldungen wo er sich ungefähr aufhält, da wir seit Montag keine Sichtungen mehr hatten:

140feag.jpg

2j1srkl.jpg

16s1ew.jpg

Er ist leider weder gechipt noch tätowiert. Alle örtlichen Anlaufstellen sind informiert, es könnte aber sein, dass er sich inzwischen nicht mehr im Landkreis Mittweida aufhält. Wir sind für jede Medung dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soll ich die Suchanzeige noch in ein anderes Forum setzen?

Gruß

Bibi

PS: Könntest Du mir eine Email-Adresse und Handynummer per PN schicken, die ich dann ggf. weiterleiten kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre lieb, hab seit gestern Hölle zu tun und muss gerade noch Flyer erstellen. Suche gerade noch eher örtliche Foren, wobei wir inzwischen schon davon ausgehen müssen, dass er vielleicht gar nicht mehr in Mittelsachsen ist. Vielen lieben Dank fühl Dich eiligst geknuddelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Aufstellung hatte ich mal aus einem anderen Forum übernommen:

Verlustmeldung an Tasso telefonisch oder per Email (Tasso fertigt auch

auf Anfrage Steckbriefe, der Hund erscheint auf der Verlustseite,

Emails an "angeschlossene" User werden versandt)

www.tiernotruf.org

- ggfls. Verlustmeldung an die vermittelnde Abgabestelle

(Tierschutzverein, Tierheim, ähnliches)

- Webseite http://www.find-mich-fix.de/datenbank_frame.htm

- Mitteilung an Rasse-Notorganisation, nach

Möglichkeit mit Foto und an die "CHAPMAIL" www.chapmail.de

- Meldung an Förster, Polizei, Ordnungsamt, Tierheime im Umkreis

(hier die Liste http://www.tierheim-liste.de/) ,

Tierärzte und -kliniken, ggfls. Autobahnmeisterei,

Autobahnpolizeistationen (sind den Polizeiprädidien angeschlossen; die

Nummern können dort erfragt werden), ggfls. Bundesbahn, Straßenbahn

etc.

- Infos an Taxi- und Busunternehmen, Briefträger, Nachbarschaft im

Bereich des Entlaufens, Restaurants, Großküchen etc. (überall dort, wo

evtl. Essensreste zu finden sind), Reitställe

- in ländlichen Gegenden abends die Dorfgasthöfe aufsuchen; da kann

man i.d.R. die Bauern antreffen.

- Suchplakate in der Nähe von Kirchen aufhängen, da oftmals ältere Leute

einen Hund aufnehmen ohne nachzufragen, woher er kommt

- Wanderclubs, Walkergruppen, Sportvereine mit Programm in Wald,

Feld und Flur informieren,

- Info an Lokalradio, ggfls. Schaltung von Anzeigen in Lokalzeitungen

oder Tagespresse

- Info an andere Hundehalter m.d.B. um Mithilfe bei der Suche

MIT DEN HUNDEN

- Info an andere Foren, Hundeschulen, Züchter

- ggfls. Suchhundestaffel einsetzen, wenn sie in der Nähe ist (Spur muß

aber ganz frisch sein)

- Auslegen von getragener Kleidung mit dem Geruch der Besitzer dort,

wo er entlaufen ist bzw. gesichtet wurde, ca. 2mal tägliche Beobachtung

dieser Stellen, Erneuerung der Kleidung

- Einrichten von Futterstellen (wenig Futter, um ihn dort zu halten - ein

satter Hund wechselt eher seinen Standort), 2mal täglich

nachkontrollieren (vorzugsweise auf Kleidungsstücke), Erneuerung der

Kleidung und des Futters bei Bedarf (wenn es z.B. angenommen wurde)

- Fertigen und Aufhängen von Suchplakaten (nach Möglichkeit mit Foto)

an öffentlichen Stellen in der Umgebung (Schulen, Behörden, etc.)

sowie in dem Bereich des Entlaufens/der Sichtung an Bäumen u.ä.

- Info auch an die "Helfer", dass er u.U. schreckhaft ist und nicht auf

Fremde zugeht, sodass sie eher Info erteilen, als selber versuchen, ihn

einzufangen.

- nach Möglichkeit Gartentor, Terrassentür, Haustür nachts auflassen

und "wachen", da die Hunde bei Verfolgung der Spur oftmals nachts,

wenn es ruhig ist, nach Hause kommen.

Verhalten bei Entlaufen/Sichtung des Hundes:

- nicht hinterherrennen, u.U. in Abstand ruhig hinterhergehen

- "klein" machen, in die Hocke gehen

- nicht direkt anschaun (Calmingsignals beachten)

- mit hoher Stimme locken, ggfls. umdrehen, Futter zeigen, auslegen,

zurücktreten.

- nach Möglichkeit anderen Hund dazu holen.

Verhalten, wenn der Hund wieder Zuhause ist:

- Information an alle eingeschalteten Stellen und Helfer,

- Hund zur Ruhe kommen lassen, Trubel vermeiden

- Futter und Wasser reichen

- selber nen Kaffee oder nen Cognac trinken, drei Kreuzzeichen machen

und durchatmen...

Diese Liste muß nicht vollständig sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es hier was Neues??

Gruß

Bibi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann geschlossen werden - Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.