Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Fantasmita

Aufmerksamkeit des Hundes bekommen?!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

vielleicht habt ihr noch ein paar Ideen für mich, wie sich die Aufmerksamkeit meines Neuzugangs verbessert (draußen).

Er ist seit 2 Wochen bei uns, ist ca. 1,5 Jahre alt, Dobermann oder Mix daraus, kann nichts und hat vorher ca. 9 Monate in den Wäldern zwischen Deutschland und Tschechien gelebt (Kurzfassung).

Nun ist es so, dass er schon ein Lieber ist, im häuslichen Bereich hat er sich auch ganz gut eingefunden, ist anhänglich und hört relativ gut (im Rahmen dessen was er kennt). Er hat in den letzten 2 Wochen auch schon sehr viel gelernt.

Draußen ist es nun so, dass er im Freilauf sehr gut hört, erstaunlicherweise sehr gut an uns orientiert ist und sich auch abrufen läßt. Allerdings beim "normalen" Gassigang für die Puscherrunde, da ist er irgendwie die ganze Zeit unter Strom. Nun ist er ja tatsächlich sehr reizarm aufgewachsen und dadurch erklärt sich auch dieses "unter Strom stehen". Man kann ihn draußen ansprechen, wenn man Glück hat, dann hört er aber meistens scannt er einfach die Gegend ... er ist in hab acht bei allem was da kommt ... Menschen, Autos, Hunde ... auf Hunde reagiert er an der Leine auch stark leinenaggressiv (natürlich sinnfrei zu denken, dass er da in irgendeiner Weise ansprechbar wäre :D ).

Wir haben mit ihm schon ne Aufgabe sag ich mal nett :) .

Was ich begrüßen würde wäre, wenn wir seine Aufmerksamkeit bei den normalen Gassigängen stärker bekommen könnten. Ich hab es jetzt mit stehenbleiben versucht und erst weitergehen, wenn er einen beachtet (Leinenführigkeit ist noch durchwachsen, wird aber täglich besser, wobei ich trotz Führigkeit (gegen Ende des Gassigangs) in den Momenten nicht den Eindruck habe, dass er wirklich auf einen achtet, dazu steht er zu sehr unter Strom). Nun hab ich den Clicker ausgepackt und verfüttere einen Teil bei kleinen Übungen und ein bissel Unterordnung ... ändert aber nix daran, dass ich den Eindruck habe, dass ihm das eher lästig ist und ihn nur von dem scannen abhält was ihm wichtiger ist.

Komplett auf Handfütterung würde ich nur umsteigen, wenn es sich wirklcih auch in den nächsten 2 Wochen nicht bessert, da wir morgens barfen und ich nicht wirklich Lust habe, dass Zeug zu pürieren und in die Futtertube zu füllen :klatsch: .

Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Ideen, wo man noch ansetzen könnte. Im häuslichen Bereich wird er nicht betüdelt. Bei uns gibt es kein zum spielen auffordern oder zu Aufmerksamkeiten auffordern. Daran kann es also nicht liegen. Für mich ist das einfach die Reizüberflutung der er hier ausgesetzt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

er musste seit Monaten alles selbst regeln und gut auf sich aufpassen, das erklärt doch sein Verhalten.

Du musst ihm klar machen, dass du nun die Führung hast und alles regelst und er sich nicht mehr kümmern muss. Mit Futter oder Spieli unterwegs wirst du das wohl nicht erreichen.

Lass ihn hinter dir laufen auf den kurzen Gängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für ein Spieli?

Futter hat er heute das erste mal bekommen, da wir angefangen haben mit ihm zu clickern, da wir mit dem hinter uns laufen und Führungsgeschichte bisher nix erreicht haben.

Das ist das Vorgehen was wir mit unserem Ersthund haben, bei dem fruchtet das auch alles wunderbar aber an Mr. Big perlt das ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab dein Thema gerade gelesen,

und es ist,

als hättest du meine Turron beschrieben.

sie ist auch ein Dobermann-Mix,

und ist ja "irgendwie" wie auch immr in Spanien aufgwachsen und dann in einer Tötung gelandet.

mit 1 1/2 kam sie zu uns.

und sie ist genau so, wie du euren beschreibst, mit dem Lerneifer, der Abrufbarkeit,

sie orientiert sich immer an mir, läuft bei mir etc.

aber kennt eben auch wenig und ist anfangs auch andauernd am herumscannen gewesen.

Ich kann ihre Aufmerksamkeit SOFORT bekommen mit: dem BALL.

Sie hatte nie Speilzeug anscheinend,

und war, als ich es ausprobiert habe, augenblicklich fixiert auf den Tennisball.

Seitdem weiß ich: niemals Tennisball werfen, Turron steigert sich da sonst voll rein....

Aber andersherum muß ich eben nur den Ball zeigen,

und sie klebt an mir.

ich mag keine ballfixierten Hunde.

deswegen spiele ich auch nicht mit dem Ball mit ihr.

Sie darf ihn im Maul ein Stück weit tragen.

So ähnlich ist es mit Leckerli.

Da schwankt sie dann kurz und überlegt, was besser ist,

und dann ist sie aufmerksam da.

Also leider Spieli und Leckerli.

Aber vielleicht

wahrscheinlich

ist es bei deinem Hund auch anders oder stärker ausgeprägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwierig ... für mich ist das eigentlich immer kein Weg in der Hundeerziehung. Lecker im bestimmten Rahmen ja, um Dinge die neu erlernt werden, zu bestätigen aber grade der Ball ist für mich so ein Antiding. Max (unser Ersthund) wäre ein totaler Balljunkie, wenn wir ihn denn lassen würden aber bei uns herrscht Ballverbot. Allein aus diesem Grund wäre das für uns keine Lösung, weil das mit Sicherheit Streß zwischen den beiden auslösen würde.

Was ich jedoch gut finde ist, wenn du mit dem Ball nicht spielst oder ihn wirfst, sondern das er ihn tragen darf, wenn das bei euch hilft, dann ist das doch super.

Die letzten 2 Wochen haben wir es eigentlich so gemacht, dass wir halt Leinenführigkeitstraining gemacht haben ...

Variante A (Leinenimpuls) wurde abgeschafft, da sie den Hund hochgedreht hat (im Nervositätslevel).

Variante B (stehen bleiben) war noch schlimmer und hat ihn auf 180 gebracht.

Variante C (Richtungswechsel) war von allen 3en das schlimmste und wurde auch abgeschafft.

Variante D (zurückschicken) ist nicht das gelbe vom Ei und hat bisher nicht wirklich nennenswerte Erfolge gezeigt aber führt wenigstens dazu, dass Herr Hund nicht aufdreht, rumflippt, durchdreht und fiept. Das war mir erstmal wichtig, dass ich Ruhe in den Hund bekomme, da er die erste Woche massivst gefiept hat auf den Gassigängen (ok eigentlich wegen allem :) ) ... das hat sich auch schon deutlich verbessert, da wir im Großteil alles in Ruhe durchführen ... mit Unruhe wird nix erreicht.

Unterordnung und Clicker haben wir erst seit einem Tag ausprobiert und da setzen wir Leckerlie ein, da er ja darüber Tricks lernt (Sitz, Platz, Schau). Für die Erziehung ansich nutzen wir keine Leckerlies.

Wir wollten ihm praktisch eine Alternativhandlung anbieten mit der wir seine Konzentration bekommen können aber es interessiert ihn gar nicht, sondern wird nur als störende Unterbrechung betrachtet.

Vielleicht gibt sich das scannen auch mit der Zeit, wenn er die Geräusche und die Umgebung besser kennt und entsprechend ruhiger wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde eventuell versuchen ihm den Blickkontakt anzuclickern. Heisst zuhause zuerst üben, sobald er dich anschaut, clicken....dann in reizarmer Umgebung und immer steigern.....

Ich mach das seit ein paar Wochen mit Nanook (hat auch das Scannen.problem;o) und er schaut immer schneller zu mir auf, wenns eben nicht weitergeht....das heisst, wenn er irgendwas sieht, fängt er an mich anzuschauen und zu gucken, was ich mache. So hab ich seine Aufmerksamkeit kurz und er ist auch kurz aus der Situation heraus....wir sind noch lange nicht soweit, das bei Hundebegegnungen machen zu können...aber es kommt so langsam....

Ansonsten gibt es noch den Geschirrgriff, kennst du den? Funktionniert ähnlich, das ist eine zusätzliche Hilfe. Wenn er spürt dass du ihn kurz am Geschirr festhälst, ist sozusagen kurzer Kontakt gefragt und man kann ihm Alternativen anbieten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also einfach den Blickkontakt klickern ohne diesen mit einem Wort zu verknüpfen? Drin macht er das schon super ... mal schauen, ob es draußen auch was wird.

Was die Hundebegegnungen betrifft, da breche ich sein Verhalten einfach ab und gehe weiter. Bei solchen Erziehungsthemen arbeite ich nicht über Ablenkung und Ersatzhandlung. Er soll sich schon mit den Hunden auseinandersetzen.

Geschirrgriff habe ich mal gelesen aber mir erschließt sich da nicht der Sinn. Vielleicht kannst du das mal genauer erklären, um mir auf die Sprünge zu helfen :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde schon ein Wort auf den Blickkonakt setzen, aber erst später....

Es geht hier auch darum, dass er sich mit der Situation auseinandersetzt, eben nur so, dass du ihn mal runterholen kannst, wenn er zu sehr aufpuscht.

Hier kannst du ein bisschen nachlesen, einfach runterscrollen.....besser erklärt als wenn ich das tue ;o)

http://www.akte-wuff.de/thread.php?threadid=7035

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Geschirrgriff kannte ich auch noch nicht, da lese ich mich gleich mal ein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.