Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
damehot

Mein Süßer wird bissig und hört nicht

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich hab mein Welpen seit dem 11.1.2011 .

War ja alles schön , er hat zwar immer in die Wohnung sein "Geschäft" verrichtet aber schwamm drüber ;)

So nun geht er Draußen auf die Toilette und ich bin sehr stolz auf ihn .

Aber wo ich heute mit ihm unsere normale Runde gehen wollte und über die Straße mit ihm gelaufen bin (er läuft generell ohne Leine, nur wenn er nicht hört kommt er an die Leine)

aber mal zurück zum Thema , standen da 3 Hunde . 2 kleine & 1 Großer , der aber hinter dem Zaun stand . Ballu wollte Partu nicht laufen und hat sich geweigert .

Ich ihn also auf den Arm genommen , zur Wiese getragen und ihn abgesetzt und Leine abgemacht .

Er auf einmal losgerannt , auf die andere Straßenseite, hat nicht auf mich reagiert und hat den dort auf mich gewartet .

Was soll ich in so einer Situation tun ?

Und dann kommt auch noch das "spielerische" Beißen dazu , was von Tag zu Tag schlimmer wird . Auf ein Nein reagiert er nicht .

Gibt es da noch ein Paar Tipps ?

12 Wochen alt ist mein kleiner und ich möchte das er von Anfang an lernt das beißen nicht okay ist .

danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

lasse ihn nicht mehr von der leine. Du kannst dir eine 5 m lange Leine besorgen, so dass er im Park oder auf der Wiese ein bisschen Spielraum hat.

Zum Zwicken: Naja, das Video der Hunde Team Schule wurde dir ja schon (gleich zweimal) im alten Thread zur Stubenreinheit empfohlen. Hast du es dir angesehen? Kannst du das nicht umsetzen? Dann brauchst du einen Hundetrainer oder auch erfahrenen Hundehalter, der dir den Umgang mit einem Welpen zeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hab mein Welpen seit dem 11.1.2011 .

War ja alles schön , er hat zwar immer in die Wohnung sein "Geschäft" verrichtet aber schwamm drüber ;)

So nun geht er Draußen auf die Toilette und ich bin sehr stolz auf ihn .

Aber wo ich heute mit ihm unsere normale Runde gehen wollte und über die Straße mit ihm gelaufen bin (er läuft generell ohne Leine, nur wenn er nicht hört kommt er an die Leine)

aber mal zurück zum Thema , standen da 3 Hunde . 2 kleine & 1 Großer , der aber hinter dem Zaun stand . Ballu wollte Partu nicht laufen und hat sich geweigert .

Ich ihn also auf den Arm genommen , zur Wiese getragen und ihn abgesetzt und Leine abgemacht .

Er auf einmal losgerannt , auf die andere Straßenseite, hat nicht auf mich reagiert und hat den dort auf mich gewartet .

Was soll ich in so einer Situation tun ?

Und dann kommt auch noch das "spielerische" Beißen dazu , was von Tag zu Tag schlimmer wird . Auf ein Nein reagiert er nicht .

Gibt es da noch ein Paar Tipps ?

12 Wochen alt ist mein kleiner und ich möchte das er von Anfang an lernt das beißen nicht okay ist .

danke
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66128&goto=1388919

Hallo damehot,

sorry, aber hast Du schon mal ein Hundebuch über Welpen gelesen?

Das ein Hund mit 12 Wochen nicht stubenrein ist, ist völlig normal, er ist ein BABY!

Und -ich entschuldige mich schon einmal vorsorglich für den Vorwurf- weißt Du nicht, wie gefährlich es ist, einen Welpen, der noch nichts kann, ohne Leine an einer Straße laufen zu lassen?

Ich meine es echt nicht persönlich, aber Du spielst mit dem Leben des Kleinen.

Offenbar hatte dein Kleiner Angst vor den fremden Hunden, dass er dann versucht wegzulaufen ist völlig natürlich. Deine Aufgabe ist es, ihn zu beschützen.

12 Wochen alte Hunde haben noch keine Beißhemmung und befinden sich in der Zahnung, da ist es normal dass sie "Beißen".

Mein Rat: Besuche eine Hundeschule und lese ein gutes Welpenbuch. ;)

Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinem Kleinen und hoffe, Du nimmst mir mein Post nicht übel.

LG

Gudrun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich würde sagen, besuche eine gute Hundeschule und lerne dazu.

Du hast Deinen Welpen seit dem 11.1. und lässt ihn überall ohne Leine laufen und läufst Gefahr, dass er über die Strasse auf die andere Seite rennt? Das geht gar nicht!

Ein Welpe muss ert einmal lernen, wer was zu sagen hat und wo er hin gehört. Das lernt er nicht, wenn er ausbüxen kann.

Dann nimmst Du ihn auf den Arm und trägst ihn weiter. Was, wenn der Welpe erwachsen ist? Kannst Du ihn dann immer noch an Ort und Stelle wegtragen? Wohl kaum - er wird sich wehren, um sich schnappen und zum Tyrann mutieren.

Also bitte, suche Dir eine gute Hundeschule, die Dir und Deinem Hund Wissen vermittelt.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

du hast ihn sein 11.Januar und er ist schon stubenrein?

Das Wörtchen Nein hat zunächst für den Hund überhaupt keine Bedeutung. Genauso könntest du "Blupp" sagen.

Wenn er spielerisch zwickt brichst du das Spiel ab und gehst.

In Straßennähe gehört er an die Leine und bei Hundekontakt ist es deine Aufgabe aufzupassen, dass ihm dabei nichts passiert. Das ist ein Baby.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@damehot

du hast eine PN :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso sollte er mit irgrndwas aufhören, wenn du "Nein" sagst, dieses Wort hat keine Bedeutung für ihn, Du könntest genausogut "toll" oder "Timbuktu" oder "Marmelade" sagen, ein Begriff muß ein Welpe erst lernen mit einer Tätigkeit die er tun / lassen soll in Verbindung zu setzen.

Das lernt man am besten in einer guten Hundeschule.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann man einem Welpen gar nichts mehr ohne Hundeschule beibringen heutzutage? :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau mal:

Dieses Buch habe ich mir bei meinem ersten Welpen gekauft.

Es ist günstig, einfach zu verstehen und fasst das Wichtigste zusammen.

Es gibt keine Fachausdrücke sondern erklärt ganz klar was ein Welpe, wie lernen sollte.

Der tägliche Umgang wird behandelt und das Verhalten auf Ausflügen. Für den Preis ein wirklich gutes Einsteiger-Buch.

"Sitz" und "Platz" und anderer Schnickschnack wird auch erklärt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kann man einem Welpen gar nichts mehr ohne Hundeschule beibringen heutzutage? :(
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66128&goto=1388946

Kann man natürlich, aber es sieht hier schon ein kleines bisschen so aus, als hätte die TE gar keine Erfahrung und scheinbar hat sie sich auch vor der Anschaffung des Welpen nicht immens viel mit Hundeerzihung auseinander gesetzt (kann natürlich sein, dass ich da völlig falsch in der Annahme liege, das ist auch nicht als Vorwurf gemeint!). Von daher fände ich es besser, wenn man sich Rat holt an Stellen, wo sich jemaand den Hund und dessen Verhalten ansehen und beurteilen kann, als über ein Forum an jemand ganz unerfahrenen Erziehungs - Tips zu geben, weil ein Welpe in dem Alter nun auch leider schnell die falschen Dinge lernt. Außerdem wäre es (Angst vor Artgenosse, was ich in der geschilderten Situation ja normal finde) vielleicht gut für den kleinen, mit Gleichaltrigen spielen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.