Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Waldelfe

Amy mal wieder: terrorisiert Besucher

Empfohlene Beiträge

Hatte die Woche einen stressigen Abend mit Amy. Eigentlich wollte ich es mir mit meiner besten Freundin gemütlich machen..

Amy "begrüßt" Besucher immer sehr stürmisch, springt dann auch hoch-das volle Programm.

Übe mit ihr mit ausgewählten Besuchern dass sie da kein Erfolg hat-ignorieren, beim hochspringen wegdrehen, weggehen, Knie hoch nehmen... Mit mäßigem Erfolg.

Bin grade auch dran mit ihr im häuslichen Umfeld zu arbeiten-auf dem Platz bleiben,nachlaufen unterbinden usw...

Jetzt aber zu dem Abend mit meiner Freundin..

Sie kam, Amy freute sich wieder auf ungesunde Weise-war auf 180 am rumspringen. Hat auch nicht wie sonst aufgehört wenn ich sie zu mir gerufen hab..

Also hab ich sie erst Mal angeleint, wir haben uns hingesetzt.

Amy kam runter-hat sich hingelegt..

Als ich sie abgeleint habe ist sie zu meiner Freundin hin, hat sie beschnuppert und fing dann an sie abzuschlecken, anzuknabbern... Es kam mir vor wie austesten wie sie reagiert.

Meine Freundin ist eher so der ruhige, sanfte Mensch und hat nur ganz "lieb" !neeeehee" gesagt. Das hat Amy scheinbar noch animiert und sie fing an immer gröber zu werden. Hinter sie auf s Sofa zu springen-sie von hinten anzuspringen, mit den Pfoten an ihr zu kratzen, in die Hände zwicken, knurren (sie knurrt viel rum beim spielen)-mir kam das Ganze vor wie wenn sie merkt dass die Freundin sich nicht durchsetzen kann und unsicher ist und sie ihr freches, grobes Spielen da durchziehen kann.

Hab das dann natürlich abgebrochen, aber Amy fing das immer wieder an solange ich sie nicht "unter meiner Fuchtel" hatte.

Jetzt meine Frage: wie würdet ihr da dran gehen?

Meine Freundin hatte danach heftige blaue Flecken und hat gemeint Amy hätte auch nach ihrem Gesicht geschnappt (was ich nicht gesehen habe).

Geht natürlich gar nicht, aber wie soll ich da dran gehen?

Abruchsignal? Anleinen?

Warum macht sie das nicht bei allen Leuten so? manche sagen einmal Nein oder ignorieren sie und es hat sich..

Denkt ihr das war schon aggressiv oder grobes spielen ohne Grenze?

Amy ist allgemein ein Hund der sehr grob und laut spielt. Soll ich ihr einfach klar machen dass sie Besucher komplett in Ruhe lassen muss-zB durch anleinen als Mittel oder auf den Platz schicken (was schwer ist wenn jemand reinkommt)...

:think:

Bin mal wieder etwas blockiert was die Lösung angeht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nun, ich würde ganz spontan empfehlen, die Hündin ins Platz zu legen, sobald sie auch nur anfängt, den Besuch zu belästigen und dieses Platz dann auch in aller Konsequenz durchzusetzen.

Dabei würde ich sie nicht einmal anleinen, denn sie soll die Möglichkeit haben, sich danebenzubenehmen. Nur so kann sie lernen, dass sie das nicht darf.

Also: sie darf frei sein, solange sie sich benimmt. Sobald sie sich aufdrängt "Platz!" und im oder auf ihrem Platz bleibt sie, bis sie runtergefahren ist und du ihr wieder erlaubst aufzustehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da wird s aber echt unlustig die nächste Zeit mit Besuch-ohne Leine krieg ich sie die ereten 10 Minuten gar nicht vom Besuch weg bisher! Da muss ich dann den Besuch links liegen lassen und nur auf Amy konzentrieren. Aber werd s versuchen-sonst bekomm ich bald gar keinen Besuch mehr..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da musst du dich (ohne Leine) durchsetzen. Das stärkt in ihren Augen auch dein Ansehen und erhöht ihren Respekt. Sie merkt, dein Wunsch gilt.

Wenn du es ihr mit Leine unmöglich machst, lernt sie das nicht.

Sollte es allerdings Besuch sein, der solche Unterbrechungen nicht zulässt, lieber anleinen als Belästigungen dulden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Hier ein Tipp (ich verbürge mich nicht für die Richtigkeit oder einen Erfolg ;) )

Übe doch erst mal ohne Besuch. Etabliere einen festen Platz, auf welchem dein Hund bleiben solange bleiben musst, bis du sagst, dass er aufstehen darf. Dann lässt du eine Freundin vielleicht an der Haustür klingeln und dein Hund darf nicht von seinem zugewiesenen Platz aufstehen. Wenn das klappt, gehst du zur Haustür, schließt diese jedoch sofort wieder. Ist dein Hund aufgestanden, dann bringe ihn ruhig und ohne Worte zurück zu seinem Platz. (Da sind viele Wiederholungen nötig :D )

Als letztes würde ich dann mit Besuch üben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

für diese Schrittchen-Lösung bin ich immer zu faul :D

gleich volle Dröhnung, dann hab ich den Kampf nur einmal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups Edit:

auf welchem dein Hund solange bleiben muss, bis du sagst, dass er aufstehen darf.

@Paige:

Mir gehts genauso :D Aber was Besseres fiel mir nicht ein und versuch mal online die "Hammer-Methode" zu erklären :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das üben wir gerade schon. Bisher ohne klingeln oder so. Alleine dass sie mir nicht ständig nachläuft ist schon ne Erleichterung! Wenn sie liegen bleibt bis ich wieder komm wird sie belohnt.

Allerdings weiß ich nicht so genau wie ich ihr "sagen" soll dass sie jetzt aufstehen darf. Meist löst sich die Situation mit der Belohnung auf.

Wenn ich sag "Fein geh" oder so-schaut sie nur. will sie ja nicht wegjagen dann.

Wie macht ihr das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn sie liegen bleibt bis ich wieder komm wird sie belohnt.

Wieso wird sie dann belohnt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich sag einfach "lauf" und wende mich ab und anderen Dingen zu. Sie begreifen dann sehr schnell, dass sie jetzt wieder frei sind.

Wenn sie trotzdem liegen bleibt umso besser, dann hat sie sich entspannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.