Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
nirak31

Brauche dringend Rat zum Zufüttern von Welpen

Empfohlene Beiträge

Hallo ,

meine Labrdor Hündin hat am 26.12.2010 Welpen bekommen. Bis jetzt ist alles gut gegangen und die Welpen entwickeln sich prächtig. Nur gibt unsere Hündin keine Milch mehr, bezüglich sie hat nicht mehr so viel. Habe auch heute damit angefangen entwurmkur zu geben. Nur nehmen sie nicht mehr so zu, daher möchte ich sie auf festfutter umstellen. Leider bekomm ich immer unterschiedliche infos. Kann mir jemand sagen, wieviel ich am anfang zu füttern darf und wann ich die Welpenmilch (die wir momentan zufüttern) weg lassen darf. Wäre lieb wenn mir jemand schnell antworten kann. Vielen dank erstmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die Hündin hat schon jetzt keine Milch mehr? Ist sie krank?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

warst du schon beim TA? Wenn eine Hündin so früh kaum noch Milch hat dann stimmt mehr nicht. Wie fit sind denn die Welpen? Also mein direkter Weg wäre zum Tierarzt gewesen, außer ich hätte extrem kompetente Züchter im Freundeskreis. So junge Tiere bauen ohne Flüssigkeit extrem schnell ab, also verlier bitte nicht unnötig Zeit indem du auf Antworten wartest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die Hündin keine Milch mehr hat, dann pack sie und die Welpen ein und fahr sofort zu einem Tierarzt.

Gibt sie noch Milch, die Welpen werden aber nicht satt, so ist Welpenmilch als Erstes die beste Lösung.

Schlabbern sie diese alle, so kannst Du nach einigen Tagen ein Aufzuchtfutter für so junge Welpen in die Welpenmilch einweichen, alles pürieren und diese Suppe füttern. Mit nur ganz wenig Welpenfutter anfangen und nach einigen Tagen den Gehalt an einzuweichenden Trockenfutter steigern. Schritt für Schritt, bis ein Brei entsteht. Am Besten fütterst Du immer zu nachdem die Welpen gesaugt haben.

Wieviele Welpen sind es? Wie stark hat die Gewichtszunahme abgenommen?

LG Heike

Hallo ,meine Labrdor Hündin hat am 26.12.2010 Welpen bekommen. Bis jetzt ist alles gut gegangen und die Welpen entwickeln sich prächtig. Nur gibt unsere Hündin keine Milch mehr, bezüglich sie hat nicht mehr so viel. Habe auch heute damit angefangen entwurmkur zu geben. Nur nehmen sie nicht mehr so zu, daher möchte ich sie auf festfutter umstellen. Leider bekomm ich immer unterschiedliche infos. Kann mir jemand sagen, wieviel ich am anfang zu füttern darf und wann ich die Welpenmilch (die wir momentan zufüttern) weg lassen darf. Wäre lieb wenn mir jemand schnell antworten kann. Vielen dank erstmal.zitieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Welpen sind vom 26.12 ?, sie sind jetzt fast drei Wochen ?, sie haben fast seit 1 1/2 Wochen die Augen auf? , die Hündin hat bisher voll gesäugt? ...

Puh, einmal tiiiiiiief durchatmen ..........

Welpenmilch und Welpenkost- und die Hündin entlasten!

Ich gebe in diesem Alter die Abendmahlzeit schon mit Tartar- ansonsten Welpenbrei, wie schon beschrieben.

- und die Wurmkur ist wirklich jetzt dran!

Wieviele Welpen sind es?

Wie ist das Gesäuge der Hündin, hast du die Nägel der Welpen geschnitten?

Das Gewicht kann nach der Wurnkur stagnieren- sollte dann aber wieder ansteigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz toll wie sich manche "Züchter" vor einem Wurf informieren. :wall:

Bei uns gabs ab der 3. Woche eingeweichtes TF mit etwas Tartar dazu 5x täglich angeboten. Ab der 4. Woche waren immer alle scharf drauf.

Entwurmen ist sehr wichtig und die Krallen der Welpen hast du hoffentlich auch gekürzt?

Was bekommt die Hündin zu fressen? Milchproduktion braucht sehr sehr viel Energie und da sollte ein besonders Gehaltvolles Futter und davon reichlich für die Hündin eingeplant werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Mutter braucht sehr gehaltvolles Futter, wenn Du Welpenfutter nimmst ( möglichst hochwertiges) ist das ok, das normale Hundefutter deckt den Bedarf einer säugenden Hündin nicht ab. Die Welpen kannst Du in dem Alter schon anfangen zu zu füttern, wie andere schon beschrieben haben.

Skita habe ich (bei 35° C Raumtemperatur, selbst ein Cattle verweigert irgendwann sein Futter) einen "Stilltee" unter Rinderhack vermischt gefüttert: Geißraute, Dill, Brennessel, Himbeerblätter, Fenchel und Anis, wobwi die letzten beiden eher gegen Magendarm-Beschwerdeen der Welpen in den ersten Tagen wichtiger sind.

Gib der Mutter so energiereiches Futter wie möglich, evt. immer einen Schuß Pflanzenöl dazu, aber zur Milchbildung braucht es auch Pflanzliche Kohlenhydrate (versuch mal Nudeln)

Wie viele Kinder hast Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welpenmilch habe ich bis zur Abgabe zugefüttert, die erste Wurmkur haben meine Kinder mit 2 Wochen bekommen (Mutter war immer gründlich entwurmt) In die Welpenmilchmußt Du etwas festes Futter (Tartar ist gut) einmischen und langamdie Menga an festem Futter erhöhen. Dabei aufpassen, das alle was abkriegen und die schwächeren, langsameren nicht zu kurz kommen. Mindestens 5 Mahlzeiten täglich, die Menge langsam steigern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal danke für die Antworten,

Also ich hab 8 welpen, wie gesagt sie entwickeln sich gut undnehmen super zu. Unsere Hündin hat noch Milch , aber so wie es ausieht reicht es nicht mehr. Sie bekommt ausreichend Futter, darauf hatte ich schon geachtet. Mein Tierarzt meint auch das es hin und wieder gerade bei so viel Welpen dazu kommt das mal die Milch produktion ne pause einlegt. Der Hündin geht es auch sehr gut. Die Welpen werden heute 3 Wochen alt. Mein Tierarzt meinte auch das ich ab der 3. woche anfangen kann langsam Welpenfutter bei zu füttern. Mit den Krallen schneiden, da ich ne Lehre als Hundefriseusin gemacht habe, weiß ich das man die krallen so früh nicht scheiden soll. Daher hab ich noch nie davon gehört, und habe sie noch nicht gechnitten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dann guck mal, ob das Gesäuge der Hündin Kratzspuren hat. Wenn ja, kann es leicht sein, dass sich das Gesäuge entzündet.

Zufütterung mit Welpenmilch und Tartar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.