Jump to content
Hundeforum Der Hund
DieWutz

Beißerei auf der Hundewiese - wie reagieren?

Empfohlene Beiträge

@Paige irgendwie hatte ich dich in die pro-Pfefferspray Kategorie eingestuft :/ sorry :D

@Linda die Sache ist halt die dass du solche Situationen auf Hundewiesen nie ganz vermeiden können wirst, eben weil sich dort bevorzugt Hundehalter tummeln die ihren Hund einfach mal machen lassen wollen, solange kein Blut fließt. Mal ganz davon abgesehen von der generellen Dynamik von Hundegruppen, wos eben schnell auch mal alle gegen einen gehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin sowieso kein Freund von solchen Hundewiesen und meine Hündin auch nicht. Zu viele Hunde auf einem Fleck sind nicht unser "Ding". Ich würd da einfach nicht mehr hingehen bzw. die Wiese verlassen, wenn der Pöbler kommt.

Und gegen so einen kleinen Pöbler braucht man doch nicht gleich solche Sachen wie Pfefferspray aufzufahren. Den Tipp finde ich total daneben. Ich hatte früher, als mein Hund noch klein war, auch Pfefferspray dabei wenn ich im Wald unterwegs war. Aber nicht gegen andere Hunde sondern weil ich dort mal einem Typ begegnet bin, der mir etwas suspekt vorkam.

Zum Glück war ich auch noch nie in einer Situation wie du sie beschrieben hast. Und wenn ein kleiner Hund pöbelnd hinter meiner Hündin her laufen würde, würde sie das sicherlich ignorieren. Sollte er allerdings zu aufdringlich sein, d.h. wie in deinem Fall zwicken, würde ich sie auch nicht bremsen können und das auch nicht wollen. Dann werden einmal die "Meinungen" ausgetauscht und gut ist. Ich würde aber ehrlich gesagt, meinen Hund in dieser Situation auch nicht festhalten oder angeleint lassen.

Und den anderen Hundehalter wird man wohl kaum bekehren können. Es gibt Menschen, da ist jede Diskussion überflüssig. Da es wohl mit ihm schon öfter zu solchen Vorfällen gekommen ist und sich an seinem Verhalten nichts ändert, ist das wohl vergebliche Mühe.

Den Hundehalter anzuzeigen finde ich aber schon etwas übertrieben. Wegen einem pöbelnden unerzogenen Hund ?

Was mich aber total irritiert ist hier den Vorschlag zu lesen, sich selbst Verletzungen zuzufügen um den anderen Hundehalter dann anzuzeigen. Also das ist doch allerunterste Schublade und mehr als fragwürdig. :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Sache mit dem Dobi: Ja, da wäre ich wohl auch zwischen gegangen. Weil ich befürchtet hätte, das der Kleine weiter attackiert, selbst wenn sich Deiner dem Dobi unterwirft.

Ich habe Juno auch schon von anderen Hunden getrennt, wenn mir das zu blöd wurde, aber normal ist es so, das sie einfach ein paar mal austeilt und sich der andere Hund dann irgendwann überlegt, das es besser ist, abzuhauen. Das ist mir so herum allemal lieber, als wenn Juno sich zusammenbeißen läßt, weil der Angreifer doch so schnell kaputtgehen könnte.

Was ich aber nicht zulasse: Einfach pöbelnden Hunden gegenüber wild zu werden.

Übrigens hatte ich es auch schon, das ich nichts machen konnte - die andere Hündin kam um die Ecke und griff sofort an. Normal wehrt Juno dann ab, ohne das was passiert, aber diese PRT-Hündin war echt wild und riß sich das Ohr an. Die Besitzer waren darüber gar nicht böse - denn deren Hündin hat ab dem Zeitpunkt jeden weiteren Versuch, Juno anzugreifen, unterlassen und lief gaaaaanz brav und klein neben denen her. Danach hatten auch einige der anderen HH im Park weniger Probleme mit dieser Hündin.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn ihr auf freilaufende Hunde mit eurem Freiläufer trefft, ruft euren Hund bitte ab und nehmt ersteinmal Kontakt zum anderen Besitzer auf.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66242&goto=1391375

Wenn Hund angeleint ist, nehm ich meinen ran. Wenn ich erkenne, welcher Hund mir entgegenkommt und wir mögen uns, lass ich ihn laufen.

Wenn der fremde Besitzer seinen feilaufenden Hund NICHT anleint und auch keine Anstalten macht, das zu tun, dann denk ich nicht dran, meinen anzuleinen!

Nachher kommt der andere noch ran, meiner ist angeleint und dann ist er meistens sehr grantig.

So.

Nur so viel dazu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Den Hundehalter anzuzeigen finde ich aber schon etwas übertrieben. Wegen einem pöbelnden unerzogenen Hund ?

Wenn jemand meinen Hund am Nacken hochhebt und gegen einen Zaun wirft, dann kann diese Person verdammt froh sein, wenn es nur eine Anzeige gibt. Durchaus möglich, das ich erstmal zwecks Gefahrenabwehr dafür sorge, das der nicht mehr in der Lage ist, noch eine einzige unfreundliche Handlung durchzuführen, bevor Polizei und Ärzte sich um den gekümmert haben.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na gut, okay. Überzeugt. Hundewiese werde ich ab jetzt verlassen, wenn der Typ auch nur aus dem auto steigt, und erst gar nicht reingehen, wenn komische Gestalten, außer den guten Spielkameraden da sind.

Eine letzte Frage noch: Sagen wir, ich greife bei einer zweier-Rangelei die ganz fies aussieht nicht ein, und da mein Hund der größere und stärkere ist gehe ich davon aus, dass er das ganze "für sich entscheidet". Im besten Fall, sollte der andere irgendwann nachlassen und sich unterwerfen, oder? Was aber, wenn er es nicht tut und mein Hund immer weiter macht? Woher weiß ich, dass mein Hund gerade wirklich nicht darauf aus ist, den anderen kalt zu machen?

Falls der andere älter/stärker ist, unterwirft sich Loki sowieso immer direkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Edit: Meine Angst: Dass mein Hund auf kleinere einfach losgeht, weil er den unterschied zwischen "in die schranken wiesen" und "kaputt machen" nicht kennt/nicht richtig lernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Screet

Ich denke, "das am Nacken packen und gegen den Zaun werfen" war die Reaktion hierauf:

...am Ausgang angekommen, ist der kleine Hund meinem Hund bedrohlich nahe gekommen, sodass ich ihn mit meinen Füßen weggedrängt habe - ich gebe zu, ich war dabei nicht zimperlich.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66242&goto=1391262

Das ist natürlich nicht zu entschuldigen, aber eine Anzeige ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Na gut, okay. Überzeugt. Hundewiese werde ich ab jetzt verlassen, wenn der Typ auch nur aus dem auto steigt, und erst gar nicht reingehen, wenn komische Gestalten, außer den guten Spielkameraden da sind.

Eine letzte Frage noch: Sagen wir, ich greife bei einer zweier-Rangelei die ganz fies aussieht nicht ein, und da mein Hund der größere und stärkere ist gehe ich davon aus, dass er das ganze "für sich entscheidet". Im besten Fall, sollte der andere irgendwann nachlassen und sich unterwerfen, oder? Was aber, wenn er es nicht tut und mein Hund immer weiter macht? Woher weiß ich, dass mein Hund gerade wirklich nicht darauf aus ist, den anderen kalt zu machen?

Falls der andere älter/stärker ist, unterwirft sich Loki sowieso immer direkt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66242&goto=1391396

Ich empfehle Birgit Lehnen "Fremdsprache Hündisch". Hilft ungemein um den eigenen Hund zu lesen und zu sehen was too much ist und was nicht.

In einem Forum kann man das nur ganz schlecht machen, da wir deinen Hund nicht kennen und Beschreibungen immer nur schriftlich hier bleiben werden. Das wird dir aber nicht viel helfen. Daher: Dvd organisieren, anschauen, lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Feldstudien auf der Hundewiese Marc Bekoff

      Erscheint bald, muss ich lesen!!! Zitat von der Kynos Verlag-Seite    

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Wie "bekommt" man eine Hundewiese?

      Hallo zusammen!   Ich bin mir nicht sicher, ob dies die richtige Rubrik für die Frage ist, falls nicht bitte ich das Moderationsteam um Verschiebung   Ich frage mich, wann eine Stadt/Gemeinde eine öffentliche Hundewiese einrichtet. Ist dies grundsätzlich freiwillig, oder ist sie ab einer bestimmten Anzahl von Hunden sogar verpflichtet, eine solche zur Verfügung zu stellen? Schließlich zahlen wir ja alle zusammen kräftig ein    Kann man sich vielleicht mit mehreren zus

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Beisserei nach Neuzugang

      Hallo,  wir haben 4 kastrierte Hündinen und im August haben wir uns entschieden noch einen  3 Monate jungen Welpen dazuzuholen. (Dogge-Schäferhund-Pointer-Mix) Bis dahin hatten sich alle 4 sehr gut verstanden und es herrschte, - ausser ein paar kleinen Zickereien, die aber eher harmlos waren, - absolute Harmonie Eine meiner Hündinen, Buffie (5 Jahre)- (Stafford/Chow Chow Mix) hat sich sofort sehr gut mit dem Welpenmädchen verstanden und es adopptiert. Sie waren ständig zusammen .

      in Aggressionsverhalten

    • Neues Fressen gekauft danach Beißerei

      Hallo alle zusammen Ich bin neu hier im Forum und leider nicht Passendes gefunden was meine Fragen irgendwie beantworten könnte des wegen habe ich mal dieses Thema eröffnet. Erstmal zu meinen Hunden ich habe zwei Rüder (American Bullys) aus dem selben Wurf also Geschwister. Sie sind nun zwei Jahre und drei Monate.Die beidn verstehen sich sehr gut und ich habe wenige Stressige Situationen gehabt.Streit giebt es halt überall mal.Nun ist es so seit ca.einem halben Jahr das wenn das Futter

      in Aggressionsverhalten

    • Private Hundewiese besuchen?

      Hi, was haltet ihr von sowas?   Bei uns hat eine Hundehalterin (kein Sachkundenachweis, Trainerschein, etc.) eine Hundewiese eröffnet. Das Gelände hatte sie sowieso zur Verfügung, es war auch vorher schon eingezäunt.   2x die Woche kann da nun jedermann hingehen. Eintritt beträgt 4 Euro. Voraussetzungen wie Impfungen oder Haftpflicht sind anscheinend nicht nötig. Die Hunde müssen lediglich abrufbar sein, was ich aus eigener Erfahrung bezweifle, wenn die Hunde wirklich im

      in Spiele für Hunde & Hundesport

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.