Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Unsere Einzelstunde bei Anita (Hundeteamschule)

Empfohlene Beiträge

Huhu Tinnu

Vorweg, ich bin nur bis Seite 6 zu lesen gekommen, will ich mich aber "weiter durch kämpfen" :)

Meine Frage: Brauchst du JETZT noch Gelb und Rot?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rot und gelb brauchts noch ab und an, aber ich versuche beiden Hunden das Leben so einfach zu machen, das sie nicht in "rote Situationen" kommen.

Was nun aber nich bedeutet das ich sie in Watte packe oder wir allen "Gefahren" ausweichen.

Als Beispiel wäre da Luna, die in den ersten 10min eines Spaziergangs immer ein totaler Flummi an der Leine war. Da brauchte es immer ein rot, damit sie runterkommt und bei mir läuft.

Sie hat nicht an der Leine gezerrt, ihr Tempo war aber so flott, das die Leine immer binnen Sekunden wieder straff wurde.

Nun hatte ich aber eigentlich gar keine Lust auf rot und irgendwie konnte ich sie auch verstehen, Spazieren gehen is ja auch was tolles auf das man sich freut.

Also hab ich die Leine für sie einfach weggelassen.

(Wir leben in einer Spielstraße die größtenteils gut einsehbar ist.)

Mein Gedanke war: "Keine Leine, kein Zug, kein Stress für beide Parteien".

Es war total spannend zu sehen das Luna völlig aufblühte. Sie suchte immer wieder von sich aus Kontakt, schloß sich an und (ich vermenschliche mal ein bissl) war total stolz da jetzt ohne Leine zu laufen.

Ich hab das Gefühl sie fühlt sich nun richtig wichtig.

Man merkt ihr an das es ihr total Spaß macht.

Das ich etwas werfen musste, gabs schon seit Wochen nicht mehr... mist... doch gestern gabs ne Situation :D

Aber das sind Ausnahmen.

Ich hab das Kommando "langsam", das bedeutet: "Drossel deine Geschwindigkeit und warte auf weitere Anweisungen". Im Optimalfall also Abbremsen des Hundes und Blick zu mir.

Luna hat das gestern mal komplett ignoriert, da flog die Leine in ihre Richtung. Dann war das Thema aber auch gegessen.

Bei Neo ist das rot nun ein anderes. Ein ruhiges Einschränken, eher ein "Hey...denk doch mal nach".

Uns kam gestern eine Dalmatiner-Rüde entgegen. Neo grummelte kurz.

Ich leg ihm dann eine Hand an die Seite (Esoterik-Alarm!) und sende einfach Ruhe aus. Meistens spreche ich ihn in Gedanken an. Sowas wie "Bleib cool, keinerlei Gefahr, ich hab das im Griff - der is okay."

Durch die aufgelegte Hand kann ich seine Atmung verfolgen und seine Körperspannung erfühlen. Wenn ich merke, er enspannt sich dann spreche ich ihn leise an.

Seine Aufmerksamkeit vergleiche ich gern mit einem Seidenfaden. Mein Ziel ist es, das dieser Faden so stabil wie Drachenschnur wird :D

Der größte Unterschied zu vorher, ist das ich das tatsächlich nun alles sehr locker sehe. Ich kann aber leider auch nicht sagen woher diese Lockerheit nun kommt.

Die letzten Wochen hatte ich viel privaten Stress.

Die Hunde liefen nur nebenher. Dreimal täglich für eine halbe Stunde nach draussen, ansonsten viel im Garten, bissl spielen und das wars auch schon.

Anfangs habe ich mir schon Vorwürfe gemacht, aber als ich merkte das es für die Hunde okay ist (da es eben auch zwei genügsame Zeitgenossen sind), wars auch für mich okay.

Ich hatte den Kopf so voll...da war kein Platz mehr für Hundeerziehung.

Es gibt also natürlich noch kleine Baustellen, aber die hab ich ja auch selber :D

Ich hab viel Verständnis für Neos Verhalten, versuche die Welt aus seiner Sicht zu sehen und dann wurde mir vieles klar.

Für Neo wünsche ich mir noch ein Hobby. Ich glaube Arbeit würde ihm Spaß machen, er freut sich immer wenn er Dinge ausführen darf.

Dabei habe ich festgestellt das ich so viel über Führung nachgedacht habe, das ich nicht mal weiß wie man einem Hund anständig "Platz" beibringt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich erstaunt an deinen Post´s vor allem eines:

Es ist von der ersten bis zur letzten Seite eine wahnsinnige Reifeentwicklung bei dir zu erkennen. Du bist so viel Reifer und bewusster geworden. Selbst dein geschriebenes kommt mittlerweile sehr viel ruhiger an... vielleicht gehts auch nur mir so. :-)

Aber in Punkto Hunde, Fairness und Hundeverstand bist du enorm gewachsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow Tinnu, danke für ausführliche Erklärung ;)

Ich habe nun auch HTS für mich entdeckt irgendwie.

Hatte keine Probleme, aber hatte mir mal die DvDs angeschaut. Zuerst Rudelharmonie.

Da endlich verstand ich richtig was und wie man gelb und rot macht.

Paco war noch nie einer der zieht.

Er läuft aber nie richtig im "Fuß", muss er auch gar nicht, ich fand ihn aber nicht "locker" genug.

Besonders beim Fahrrad fahren ist er die ersten Meter wie du Luna beschreibst, nur im Gegensatz das Leine loslassen ihn nicht bremsen, er wird noch hibbeliger :Oo

Einfach mal so ohne nen Ziel dahinter, habe ich mal auf meine Körperhaltung geachtet und ihm gelb -> kscht verpasst. (Ja ok, war etwas blöde, weil beim Fahrrad fahren ausprobiert, rot wäre gar nicht gegangen)

Aber ER war so "beeindruckt" von dem Gelb was ich da setzte (habe ihn dann auch gar nicht mehr angeschaut, nur den Schatten neben mehr im Blick gehabt), das er hinter dem Bein lief.

Ehrlich gesagt, sowas wollte ich immer erreichen, wusste nicht wie.

Leinen rucken nutzte nix, das aktzeptiete er zwar, wurde langsamer aber dann ging er auch wieder nach vorne.

Bin echt begeistert von HTS, Anita konnte das auf der Dvd so klasse erklären.

Und ich habe in 2 Minuten meine Leinenführigkeit die immer wollte. Ich war baff...

Ach je, sorry fürs zu spamen hier :(

Euch wünsche ich defintiv weiter Erfolg!!!

Das hört sich so super an, wie locker du jetzt über euch schreibst :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tinnu,

deine Geschichte aus dem täglichen Alltag mit deinen Hunden bereichert ungemein. Das kann man gut an den Antworten die Du hier bekommst feststellen. Gerne hätte ich schon früher nachgefragt, habe aber leider nicht immer die nötige Zeit dazu (leider). Tja und jetzt bist Du schon mit Seite 28 voll im rennen, hi, hi. Ich würde gerne noch einmal zur Seite 4 zurück kommen und nachfragen wie das direkt vor dem Gassigehen bei Euch abläuft. Also so komplett vom 1. mal seit der Umstellung und was sich dabei bis jetzt geändert hat.

Ich hoffe ich bin nicht unverschämt, falls ja einfach bescheid geben!

Liebe Grüße aus dem Hessenland mss. marpel mit Nanuk und Kaja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab jetzt tatsächlich lange darüber nachdenken müssen.

Ein Erlebnis bei der Mittagsrunde hat mir aber meine persönliche Veränderung vor Augen geführt.

Ausgangssituation:

Wir verlassen das Haus, 40m weiter zwei Radfahrer mit zwei Hunden an der linken Straßenseite. Ein Rad scheint defekt zu sein, und es wird dran rumgewerkelt. Die Fremdhunde sitzen am Straßenrand.

Früher:

Hunde rennen zur Tür, hektisches Geschirr überziehen, rumgezappel, aus der Tür quetschen.

Die Auffahrt runter hetzen und hoffen das die Luft rein ist.

"Oh Gott...zwei Hunde...ach du scheiße...lieber die andere Richtung gehen? Ob die pöbeln? Ob die Halter die im Griff haben?

Auch noch der hibbelige Mali..ojeoje.."

Zwischendrin mal Leine zuppeln, kürzer nehmen, Hunde sortieren, nachdenken wie mans nun am besten macht.

Bloß gut an die rechte Seite drücken, am besten mit der Mauer verschmelzen, immer mit Blick auf die Radfahrer.

"Gleich sind wir da..Neo zuckt schon, Luna hat sie gesehen, jetzt zappelt sie..mist, hab ich die Leinen fest? Aua meine Hand. Nein, die pöbeln..kacke...blöde Hunde...NEO, LUNA! Ah..verdammt, schnell vorbei...kacke...mist...man..keinen Bock mehr, das Leben ist blöd!"

Mit weiteren Quetschungen und 15 blauen Flecken dann endlich hektisch vorbei geschummelt.

Der restliche Spaziergang ist im Ar... Überall könnten Hunde sein und sowieso ist alles blöd. Ich habs nicht im Griff, ich bin zu doof und mag nimmer.

Danach plant man im Kopf schonmal den Umzug in die kanadische Einöde mit viel Platz und keinen Fremdhunden.

Heute:

Zwei 3m Leinen, beide so eingestellt das ich sie mir umhängen kann.

Zuhause wird vorm rausgehen möglichst wenig rumgehibbelt. Luna ist da sehr ruhig, Neo halt aufgedrehter, aber auch von ihm verlange ich Ruhe für seine Verhältnisse.

Eine Leine hänge ich mir um, welche entscheide ich nach Gefühl. Manchmal sinds auch beide. Die andere Leine halte ich in der Hand.

Je nach Stimmungslage warten wir einen Moment bei offener Tür um Leinen zu sortieren etc.

Da wir aufgrund einer Auffahrt die Straße schlecht einsehen können, laufen die Hunde etwas hinter mir, damit ich als erstes ankomme und prüfen kann ob da "was auch immer" ist.

"Oh, da sind zwei Radfahrer. Oje is wohl das Rad kaputt...wie ärgerlich. Oh ein Mali und ein Goldi, spannende Hundekombi. Ich hoffe der Goldi ist kastriert, die Mali hatte ja schon einen UpsWurf."

Ich nehme beide Hunde auf meine rechte Seite, die Leinen etwas kürzer damits kein Kuddelmuddel gibt.

"Neo hat die Hunde noch nichmal bemerkt...oh Luna hats gecheckt."

Luna vergisst sich kurz und folgt ihrer schnüffelnden Nase. Es folgt ein gelb.

Das macht Neo aufmerksam, er guckt auchmal.

Auf Höhe der Radfahrer grüße ich freundlich und werde zurückgegrüßt.

Dann grüßt die Mali mal und Neo hopst nach vorne.

Es folgt ein rot mit für mich nicht ausreichender Reaktion. Ich wiederhole das rot. Neo nimmt mich wahr und wir gehen weiter.

Luna ist kein Thema, sie hat sich (geschickt wie sie ist) so in ihre Leine verzwirbelt, das sie eh nicht vorwärts kommt. :Oo

Ich entwirre also noch kurz beide Hunde, sortiere sie wieder ein und gehe weiter.

"Von dran vorbeischleifen zu nem Hopser ist doch schonmal sehr gut, das nächste Mal wieder ohne den Hopser und wir sind wieder einen Schritt weiter Neo.

Lass dich mal nicht immer provozieren.

Vielleicht sollten wir auch mal Radfahren? Du rennst doch gerne."

Und der Spaziergang geht weiter.

Am Feld leine ich beide ab, scheuch sie ein wenig rum um die angestaute Energie loszuwerden und dann machen wir ein paar kleine Übungen.

Wenn Männe abends heim kommt erzähle ich ihm das Luna lustige Knoten mit der Leine bilden kann und Neo sich im Gegensatz zu früher wirklich lange zusammenreißen konnte.

Das letzte Bisschen bekommen wir auch noch hin, immer mit der Ruhe.

Und dann vergesse ich dieses Erlebnis.

Letztes Wochenende kam Männe von der Morgenrunde zurück und erzählte ganz begeistert das die Hunde gemeinsam auf dem Feld gespielt haben.

Phänomenal... Neo spielt sonst nur im Garten...draussen gibts viel wichtigere Dinge...

Aber scheinbar ist er langsam relaxed genug um sich auch ausserhalb auf ein Rennspiel einzulassen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich leg ihm dann eine Hand an die Seite (Esoterik-Alarm!) und sende einfach Ruhe aus. Meistens spreche ich ihn in Gedanken an. Sowas wie "Bleib cool, keinerlei Gefahr, ich hab das im Griff - der is okay."

Durch die aufgelegte Hand kann ich seine Atmung verfolgen und seine Körperspannung erfühlen. Wenn ich merke, er enspannt sich dann spreche ich ihn leise an.

Kannst Du mir das näher erläutern, das klingt sehr interessant. Bei meiner ist es ja auch so, dass sie (aber nur an der Leine) teilweise sehr anspannt und hinzieht wenn andere Hunde kommen. Manche Hunde sind ihr egal, aber manche, da setzt ihre Aufmerksamkeit komplett weg.

Momentan sieht das noch so aus, dass ich versuche da so cool wie möglich aufzutreten und noch an dem "ICH MACH DAS" feile ;-)

Finde es super, wie es bei euch klappt. Ich bin auch viel lockerer geworden.

Mir ist auch aufgefallen, dass wenn sie jetzt mal die Leine etwas auf Spannung zieht (aber auch nicht wegen zerren, sondern weil sie einfach flott dabei ist, ich laufe ja selbst auch immer superschnell deshalb verstehe ich sie auch irgendwie), dass ich JETZT obwohl ich nach HTS arbeite, auch mal die anderen Methoden echt greifen. Sprich: stehenbleiben oder Richtungwechsel. Hund checkts sofort und läuft wieder ruhiger.

Das ging ja vorher gar nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stefi, du hast schriftstellerisches Talent! :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genau das hab ich auch gedacht -

du schreibst so, daß man beim Lesen das Gefühl hat,

man geht mit euch gerade mit.....!

Klingt doch toll, was du da berichtest!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss ehrlich sein, beim "Früher" musste ich lachen, wie geil du das verfasst hast (jetzt mal ganz davon abgesehen das es in Wirklichkeit nicht so ist), aber wie du das verfasst hast, Hammer.

Und beim "Heute" kamen mir irgendwie schon glatt Freudentränen was ihr erreicht habt, wenn man schon die "Auswanderungspläne" bedenkt :Oo

Du hast es so schön beschrieben! -> Schriftsteller alarm, hihi

Super!!! Macht weiter so!!! :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.