Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Carusos Mum

Am Donnerstag gibts Familienzuwachs...

Empfohlene Beiträge

Guten Tag

Ich bin ganz neue hier und habe gleich mal eine Frage!

Am Donnerstag bekommen wir endlich unseren kleinen Liebling und da ich selber noch keinen eigenen Hund hatte sind da natürlich einige Fragen.

Um diese zu lösen habe ich bei Google gesucht und bin auf dieses sehr interessante Forum gestoßen!

Ich habe schon sehr viele interessante achen gelesen und hoffe, dass Ihr mir jetzt auch solche guten Tips geben könnt.

Also zur Frage:

Ich treffe mich am Donnerstag mit der Züchterin und dann darf ich den kleinen gleich mitnehmen!

Jetzt weiß ich leider garnicht, wie son kleiner Hund darauf reagieren wird! Er ist 15 Wochen alt.

Jetzt wollte ich mal fragen, wie das bei euch so war und was Ihr für Erfahrungen gemacht habt!

Ich bin schon so aufgeregt und freue mich schon seit Wochen auf diesen Tag!!!

[sMILIE]:megagrins[/sMILIE]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :)

Also der Welpe wird wahrscheinlich die ersten 1/2 Nächte nach seiner Familie heulen aber er wird sich schnell an euch gewöhnen :) Das ist ganz normal mit dem Heulen , er ist schließlich ganz allein ohne Mama und Geschwister bei "fremden" , das Heulen einfach ignorieren und sich viel mit ihm beschäftigen.Kuscheln..die Wohnung erkunden lassen sowas halt.

Was für eine Rasse denn wenn ich fragen darf ? :so Bilder werden übrigens auch gern gesehen :D

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ein Shih- Tzu- Chihuahua-Zwergteckel- Mix.

Wird er denn direkt mit mir mitgehen oder sollte ich ihn beim verabschieden lieber tragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ein Foto von dem kleinen Mann!

post-24228-1406417383,49_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass Dir für den Kleinen eine Decke, ein Handtuch oder ein anderes Wäschestück mitgeben, auf dem er mit Mama und Geschwistern schon gelegen hat. Dies wird in den ersten Tagen und Nächten dann seine Kuscheldecke, die ihn geruchlich an sein Herkunftsrudel erinnert und es ihm erleichtert den neuen Schlafplatz anzunehmen.

Vergiss nicht Dir etwas vom bisher gewohnten Futter mitgeben zu lassen. Er hat durch den Umzug schon genug Stress, da kommt eine Futterumstellung in der ersten Zeit nicht gut und könnte zu Durchfall oder ähnlichem führen.

Ich würde den Kleinen entweder auf dem Arm oder in einer Hundetasche ( mit der Decke o.ä. vom Herkunftsrudel) transportieren. Manche Welpen bleiben ruhig auf dem Arm, andere bevorzugen die Tasche. Frag doch die "Züchterin" ob der Kleine eventuell schon eine Box, Tasche o.ä. kennt ( vielleicht vom Weg zum Tierarzt?).

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lieben Dank

Also das mit der Decke ist eine sehr gute Idee. Das werde ich machen und Futter gibt Sie mir für die ersten Tage mit.

Dazu habe ich gleich die nächste Frage:

Reicht es, wenn er Nassfutter bekommt oder sollte er auch Trockenfutter bekommen und wie viel von was...

Sollte ich bei dem Futter bleiben, was er bis jetzt kennt oder kann ich ihn auch einfach umstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du solltest mindestens 14 Tage, noch besser 3-4 Wochen das bisherige Futter füttern ( wegen Umstellungsstress). Dan sollte der Kleine sich so weit eingewöhnt haben, dass eine langsame, schrittweise Umstellung (über mindestens 7 Tage ) erfolgen kann.

Bekam er bisher nur Nassfutter, so fange damit an erst einmal nur dieses zu füttern. Dann kannst Du schrittweise auf Trockenfutter umstellen - oder Du stellst auf Frischfütterung um, oder Du gibst verschiedene Futtersorten ( aber nur eine in einer Mahlzeit und mit mindestens 8 Stunden Abstand).

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank!

Also am besten erstmal direkt mit der Züchterin absprechen, was er bis jetzt bekommen hat und dann nach 4 Wochen langsam Umstellen, wenn ich das dann noch will.

Ok alles verstanden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

glückwunsch zum Zuwachs ;)

Also bei meinem Hund war das unproblematisch. Ich habe ihn in die Wohnung getragen, dann ist er alles anschauen gegangen. Als alles erkundet war, hat er sich unter mein Bett gelegt und hat von 21 - 4 Uhr durch geschlafen :o

Als ich um 4 Uhr aufgestanden bin, hat er sich gefreut wie Bolle und mir auf den Fuss gepinkelt :D

Seine Welpenwäsche (Handtuch vom Züchter) hat er nie angeschaut. Er hat nicht gewinselt und hat niemanden vermisst. Es war so, als würde er schon immer zu mir gehören ;)

Achso und das Futter habe ich sofort umgestellt. Allerdings nur von Teilbarf auf Barf. Ohne Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach es so, wie @Schnautzis es sagt. Ich habe allen meiner Kinder ein "Stück von zu Hause" mitgegeben und ein vertrautes Spielzeug (und Futter), sie leben sich unter Umständen besser ein, wenn sie sich nicht von allem Vertrauten getrennt fühlen.

Laß es ruhig angehen, zeige dem Zwerg erstmal sein neues zu Hause und bleibe in seiner Nähe, ohne Dich aufzudrängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.