Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Carusos Mum

Was haltet Ihr vom Puppy Trainer?

Empfohlene Beiträge

Guten Abend!

Ich war gerade auf der Internetseite von Fressnapf und habe schonmal geschaut, was ich morgen alles für meinen kleinen Welpen kaufen möchte und dabei bin ich über das hier gestolpert

[url=]http://www.fressnapf.de/shop/puppy-trainer-welpenerziehung-starterpaket[/url]

Da ich noch keinen Welpen hatte wollte ich mal erfahrene Hundeeltern fragen, ob das wirklich hilft den Hund stubenrein zu bekommen oder ob das nur Geldschneiderei ist.

Eigentlich kann ich mir nicht richtig vorstellen, dass das Sinn hat, denn so lernt der Kleine ja, dass er auch drin hinmachen kann und das ist ja genau das, was ich nicht will!

Hätte das nicht den selben Sinn wie eine Katzentoilette???

Vielen Dank schonmal im vorraus!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hast du richtig erkannt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass es sein, kauf Dir kein Puppy Pot!

Lieber an die Regel halten: Nach dem Fressen, nach dem Saufen, nach dem Schlafen, nach dem Spielen - sofort mit dem Welpen raus.

Da wird er viel schneller und nachhaltiger sauber als mit Puppy Pot.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten den auch, aber Melody wollte da überhaupt nicht drauf machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok ich habe mir das wie gesagt schon gedacht, aber die Bestätigung ist da schon wichtig!

Ab wann sollte denn ein Hund so in etwa stubenrein sein?

Wenn ich meinen kleinen bekomme ist er so 15 Wochen alt und die Züchterin meinte er kann das schon ganz gut!

Es ist klar, dass wenn er hier neu ist, dass wir dann immer schön weiter üben müssen und das die erste Zeit öfter mal daneben geht, aber ich hoffe, dass bekommen wir alles hin!

Der Hund von nem Bekannten ist schon ein halbes Jahr und immernoch nicht stubenrein. Das ist doch nicht normal oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde von sowas auch die Finger lassen und es auf die "altmodische" Art machen: den Hund schnell nach draußen tragen wenn er muss (nach dem Spielen, Schlafen, Fressen usw.)

Hat bei mir immer super geklappt und der Hund lernt wo er sich zu lösen hat, nämlich nicht im Haus.

Eine Hündin die ich mal vermittelt habe, ist "stubenrein" geworden, indem ihre ehemaligen Halter ihr immer ein Notplätzchen in der Küche gestellt haben (durch Zeitungen oder Handtücher).

Bei ihr kann es immer malwieder vorkommen, dass sie sich in der Wohnung löst. Sie hat es nicht anders gelernt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ich muss auch sagen, dass der Hund von meiner Mutter: ein Malteser drauf immer pinkelt.

Wir haben einen Innenhof und da unter der Treppe steht so ein Teil und wenn er mal muss, dann pinkelt er...sehr oft da rein.

Melody wollte da überhaupt nicht rein pinkeln.

Sie hat daneben gemacht aber nicht rein.

Wir haben alles mögliche versucht: solche extra Tropfen reingemacht, Zeitung wo sie draufgepieselt hat reingelegt...nichts.

Bei Melody hat es allerdings ganz schön lange gedauert bis sie stubenrein war.

Keine Ahnung ob es am Winter lag, als wir sie bekommen haben, abe sie hat sehr oft pipi gemacht.

Wann sie allerdings richtig stubenrein war, kann ich gar nicht sagen, aber auf jeden Fall hat es länger gedauert als bei manch anderen Hund...so mit 4-5 Monaten ging nichts mehr daneben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wann ein Hund stubenrein wird ist eine sehr individuelle Sache. So hatte ich schon mal eine kleine Hündin ( :D ausgewachsen 67 cm), die erst mit 5 Monaten anfing !!! stubenrein zu werden. Und das obwohl meine Hunde vorher und danach viel, viel eher sauber wurden. Organisch gesund, aber irgendwie doch reifeverzögert. Sie wurde dann trotzdem richtig stubenrein - bloss später.

Manchmal hat (gerade eine junge Hündin) der Welpe/ Junghund aber auch eine Blasenentzündung und kann deshalb nicht sauber sein. Das sollte man immer ausschliessen lassen.

Oder die Menschen haben bei der Stubenreinheitserziehung einen Fehler gemacht, z.B. mal übersehen, dass der Welpe muss und dieser hat in eine Ecke gemacht und gelernt, dass es okay ist in diese Ecke zu machen. Oder andere falsche Verknüpfungen. So hatten wir mal eine Kleine, die bestraft wurde als sie sich in der Wohnung hinhockte. War ein Sensibelchen und lernte schnell. Ergebnis: Sie setzte sich, wenn es nicht anders ging, ins Körbchen und liess laufen - klassischer Fehler, der beim Menschen lag.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke bei sowas kommt es auf den Hund an, ob der diese art der Toilette nutzen möchte oder nicht.

Aber ich werde es lieber sein lassen und auf die "altmodische" Methode zurückgreifen.

Ich denke das ist das beste.

Also sind 6 Monate bis zur stubenreinheit echt zu lange oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am bestens ist es doch, wenn er draußen gemacht hat ihn ganz doll zu loben und zu streicheln und wenn es drinne passiert und man das sofort sieht "nein" sagen und wenn es doch passiert ist kommentarlos wegmachen und wenn er sich hinsetzt und noch nicht angefangen hat hochnehmen und raustragen oder?

Ist es da schonmal passiert, dass der kleine was aufm Arm gemacht hat, weil er es nicht mehr halten konnte oder schafft er es dann noch so ne Minute?

Ich habe gehört für die erste Nacht ist es empfehlenswert ihn in einen Karton mit einer ihm bekannten Decke zu legen und wenn er dann wach wird, dann macht er sich bemerkbar und man kann direkt mit ihm rausgehen. Ist das richtig so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.