Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Hundeklo für Seniorin?

Empfohlene Beiträge

Angeregt duch den Beitrag bei den Hundewelpen, muss ich jetzt auch mal auf das Thema Hundeklo zu sprechen kommen.

Bitte nicht lachen aber wir überlegen gerade ernsthaft, ein Hundeklo zu kaufen.

Unsere alte Elli ist seit einigen Monaten nachts undicht, was heißt, ich stehe in guten Nächten 1- 2 x auf und lasse sie raus in den Garten und in schlechten Nächten zirka alle 1,5 - 2 Stunden. Tagsüber hat sie die Blase meist gut unter Kontrolle.

Ich fühle mich inzwischen wie ein ausgelutschter Drops, ich bin soooo müde, gereizt und angenervt.

Teppiche gibt es bei uns keine mehr, nur noch waschbare im Schlaf- und Badezimmer, denn ehrlich gesagt, immer höre ich Elli nicht. Daher kam es ständig vor, dass ich sie schon 1- 3 mal in der Nacht raus gelassen habe und trotzdem hat sie morgens auf den Badvorleger gepieselt. Das belastet mich auch. Ich kanns nicht ändern, ich habs gerne kuschelig und schön zuhause.

Die Tierärztin möchte jetzt noch andere Tabletten ausprobieren und wenn das auch nicht anschlägt, dann werde ich für die Nacht so ein Puppy-Klo-Ding kaufen und sie darauf trainieren.

Eine zeitlang hatte ich ihr für den Notfalle einen Scheuerlappen ins Bad gelegt, den sie auch benutzt hat (klar, liegen ja keine Teppiche mehr :( ) Nur, das fand unsere Katze "doof" und der wollte ich nun nicht angewöhnen, auf den Boden liegende Dinge zu bepieseln.

Ich bin ihr nicht böse, sie kann ja nichts dafür aber genervt bin ich wirklich. Sie geht das letzte Mal eh schon spät noch mal raus, zwischen 23.00 und 23.30 Uhr und das 1. Mal dann wieder um 6.20 Uhr, wenn mein Mann aufsteht. Das spielt sich also alles dazwischen ab. Futter bekommt sie Trockenfutter, sie trinkt nicht wenig, aber auch nicht übermäßig viel. Das würde ich ihr jetzt auch nicht rationieren deswegen.

Jemand noch bessere Vorschläge außer so einem Klo? :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir würden Kürbiskerne einfallen!

Bei Kim ist es manchmal Nachts auch so das sie nochmal raus muss!

Allerdings arbeite ich halt nachts und muss eh raus, dann lass ich sie nochmal kurz vor die Tür!

Vielleicht kannst Du ja mal mit einer Thp reden ob es da noch Möglichkeiten gibt!

Son Klo würde ich mir jetzt nicht in die Wohnung stellen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Silvia,

wie alt ist Elli denn jetzt. Indeinem Profil steht das 2003, dann ist sie ja noch nicht soo alt, das sie alterbedingt reinmacht *find*

Auf was wird sie denn von deiner TÄ behandelt?

Erstmal würde ich die tatsächliche Ursache versuchen rauszufinden und dann dagegen behandeln.

Es gibt homöopathische Mittel die du geben könntest, aber eben nur, wenn du weißt warum sie reinmacht. Auch gemahlene Kürbiskerne sind wohl bei Inkontinenz sehr erfolgreich.

Meine letzte Hündin ist 17 1/2 geworden und hat auch auch zum Schluß in die Wohnung, meist auf ihren Platz gepieselt. Ihr ist es Nachts passiert beim Schlafen. Sie lag auf einer Babywickelauflage die ich mit Moltontüchern bedeckt hatte.

Da Elli aber rumläuft, schließ ich Inkontinenz bei ihr fast aus. Die Blase ist OK?

Wie du merkst kann ich dir leider auch nicht viel weiterhelfen. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Huhu Silvia,

wie alt ist Elli denn jetzt. Indeinem Profil steht das 2003, dann ist sie ja noch nicht soo alt, das sie alterbedingt reinmacht *find*

Find ich auch. Wenn sie wirklich erst 8 ist, sollte das noch kein Thema sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das Alter ist bei Elli sehr schwer zu schätzen.

Wir haben sie ja über den Tierschutz und da schätzte man sie damals sehr wohlwollend auf zirka 6 Jahre.

Meine Tierärztin meinte bei einer 1. Untersuchung damals, sie gehe mal eher so von 12 Jahren aus ;) Wobei es ihr da aber auch nicht so gut ging und sie vielleicht einfach älter wirkte.

Die Zähne sind bereits mehrfach gemacht und in einem fürchterlichen Zustand, geben also auch keinen rechten Aufschluß.

Ich weiß es nicht. Ich denke, Elli ist inzwischen ca. 10 bis 13 Jahre alt. Sie wird im Moment auch recht tüttelig. Sie stolpert oft in letzter Zeit, vermutlich sieht sie auch schlechter, das Schnäuzchen ist schon sehr grau geworden, ihr Schlafbedürfnis um so größer, usw.

Für Blasenentzündungen ist sie sehr anfällig, besonders bei nasskaltem Wetter aber Bakterien waren keine im letzten Urin. Es soll jetzt noch ein Hormon getestet werden, was eigentlich dafür sorgt, dass man nachts nicht so oft Pipi muss und die übrigen Nierenwerte gleich mit.

Sie meldet sich auch nicht wirklich, vielmehr ist es so, dass ich im Bett sitze, sobald sie aus ihrer Kuschelhöhle kriecht und ihr tappern auf dem Laminat reicht mir dann schon. Höre ich es nicht, macht sie hin. Zum Glück höre ich es meist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist sie sterilisiert?

Dann kommt es auch vor, das die Blase nicht mehr so ganz dicht ist. Bin auch dafür das du mal zum Tierarzt gehst, vielleicht hat das doch ganz andere Ursachen.

Ein Hundekloh dem Hund beizubringen, der es gewohnt war zu halten und raus zu gehen, ich weiß nicht, finde es schon nicht toll für die kleinen ausgewachsene Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vermutlich ist sie sterilisiert. Läufig wurde sie in den letzten drei Jahren bei uns nicht. Hundeklo wäre auch nicht als Gassiersatz am Tage gedacht sondern nur für die Zeit von 23-6 Uhr morgens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du eine Hundeklappe einbauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider nein. Durch die Tür ist technisch nicht möglich und durch das Mauerwerk hat uns die Genossenschaft leider nicht genehmigt. Wir hatten schon mal angefragt, da unsere Katze ja Freigängerin ist.

Elli soll auch nicht wirklich alleine raus gehen. Wir haben ja nur die kleine Terrasse und der angrenzende Gartenbereich ist Gemeinschaftsfläche und nicht eingezäunt. Ich möchte wirklich nicht, dass sie nachts unbeaufsichtigt draußen mit sich alleine Gassi geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also sofern die Ursache untersucht ist und es nicht mit "Mittelchen" in den Griff zu bekommen ist, wüsste ich nicht was gegen ein Hundeklo für die Nacht sprechen sollte.

Ich bin auch kein Fan davon sich ein Hundeklo in die Wohnung zu stellen, damit man nicht soviel Gassi gehen muss, oder was weiß ich aus welchen Gründen.

Aber in deinem Fall denke ich, dass es auch deiner Fellnase helfen würde. Sie wird ja dann auch "in Not" sein, wenn sie muss und nicht raus kann.

Wenn sie dann weiß dass es ok ist, wenn sie Nachts das Klo benutzt, denke ich dass das eine ganz gute Lösung wäre.

Also warum nicht?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.