Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
schnelledine

Hund kommt beim Spielen oder Ablenkung nicht!

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Mein Hund ist jetzt 1 Jahr und 3 Monate alt.

Nun ist es so das ich meinen Hund oft ohne Leine laufen lassen möchte.

Gestern waren wir im Wald und alles war in Ordnung. Ich habe ihren Lieblingsball mitgenommen und wenn sie mit einem Hund gespielt hat, und wir weiter gegangen sind quitschte ich und sie kam. Ich lobte sie mit einem Leckerlie und werfte dann den Ball zum spielen,

Dies klappte gestern wunderbar.

Nun heute waren wir auch unterwegs und heute spielte sie wieder mit einem Hund und ich wollte sie wieder mit dem Ball abrufen. Aber diesmal ging es nicht. Sie ignorierte es einfach und spielte weiter.

Ich rief sie und nichts passierte, nach einer Weile kam sie dann und ich lobte sie.

Wie kann ich es schaffen das sie "gleich" kommt wenn ich rufe?

Wenn keine Ablenkung in Sicht ist dann klappt es mit dem Abrufen super.

Wir haben auch schon eine Pfeife eingebaut dies klappte leider auch nicht. Sie kommt halt immer mal wenn sie will. Es ist auch schon passiert das sie kam, ich sie lobte und dann lief sie zum anderen Hund zurück. Da fühle ich mich dann echt veräppelt. Wie kann ich das in den Griff bekommen?

Habt ihr vielleicht einen Tip für mich was ich machen kann?

LG Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie nach dem ersten Rufen nicht kommt, würde ich hin gehen und sie anleinen und weggehen.

Sonst lernt sie, dass du 10x rufst und sie sich nicht daran halten muss.

Du kannst auch eine Schleppleine benutzen, um den Rückruf zu üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem ist wenn ich sie versuche anzuleinen rennt sie weg und läßt es nicht zu,

Sie hört dann einfach nicht und macht was sie will.

Mit der Schleppleine zu üben ist bei mir etwas schwierig weil ich meine 2 jährige Tochter mit dabei habe,

Gruß Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hey

Ich würds auch so machen 1-2x rufen, wenn sie dann nicht kommt, hingehen und kommentarlos anleinen und davonlaufen.

Das hat bei Lindo super funktioniert.

Ich würde vlt. auch Bekannte mit Hund fragen ob ihr das mal zusammen gezielt üben könnt, dann kannst du die Ablenkung plannen ;)

Viel Erfolg

Edit: Ich würde um das zu trainieren ohne deine Tochter gehen, dann kannst du dich voll auf den Hund konzentrieren.

Ich habe nähmlich auch schon gemerkt, das Hunde sehr schnell bemerken, wenn wir nicht 100 Prozent bei der Sache sind und dies dann ausnutzen.

Also das Abrufen ohne Kinder usw, aber vlt mit anderen HH trainieren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie weg rennt, wenn du sie anleinen möchtest, dann gibt es leider keine andere Lösung als die Schleppleine, da sie jetzt jeden Tag aufs Neue lernt, dass sie machen kann, was sie will.

Ich würde sie auf jeden Fall nicht mehr rufen, wenn du dir nicht ganz sicher bist, dass sie auch kommt.

Wenn dein Kind dabei ist, kannst du ja auch eine kurze Leine nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok dann habe ich das immer falsch gemacht ich dachte immer na ja dann mal weitergehen und sie wird dann schon kommen. Meistens kam sie dann auch.

Ich dachte wenn ich weitergehe merkt sie das ich nicht auf sie warte und sie sucht mich dann. Aber ok :)

Es ist nur immer super schwierig sie überhaupt dann einzufangen weil sie immer abhaut.

Wie lange sollte ich sie dann an der Leine lassen?

War das mit dem quitschen des Balles nicht gut oder sollte ich eher mit der Stimme arbeiten?

Vielen Dank Gruß Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst schon ein Geräusch als Signal brauchen, aber eines, das du nur dann benutzt.

Ich nehme an, das der Ball aber auch sonst zum Einsatz kommt, deswegen würde ich was anderes nehmen.

Ich rufe z.b. Hier! wenn Lindo zu mir kommen muss und wenn er mich nur anschauen muss dann pfeife ich ( aber nicht so null acht fufzen ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok dann werde ich die Pfeife mehr zum Einsatz bringen. War eigentlich mehr für den Notfall gedacht.Ich werde das mal ausprobieren.

Ich danke euch ganz herzlich.

LG Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst auch weitergehen, aber ohne sie dabei zu rufen.

Ich würde kein Quietsche-Spielzeug benutzen, sondern mit der Stimme arbeiten.

Ein Hund entscheidet sich zu dir kommen oder eben nicht. Wenn nicht Besseres da ist, wird er kommen, weil du das Spielzeug hast. Aber das reicht eben meist nicht aus, wenn Hund etwas spannenderes macht oder riecht.

Ein Hund sollte sich entscheiden zu dir zu kommen, weil ihr ein Team seid, weil es ihm Spaß macht zu kommen und weil er seine soziale Stellung im Rudel kennt. Dann brauchst du weder Spielzeug noch Leckerlie.

Übe doch den Rückruf erstmal zuhause, dann im Garten und dann steigerst du die Ablenkung ganz langsam bis hin zur größten Ablenkung.

Vielleicht führst du auch ein neues Wort für den Rückruf ein, da das alte Wort vielleicht ein wenig "verschlissen" ist.

Baue die Übungen mit Spaß auf, lobe immer ganz doll, wenn sie kommt und achte darauf, dass sie IMMER kommt, wenn du übst (notfalls mit Schlepp).

Rufe sie immer mit freundlicher Stimme.

Hast du ein "Stör-/Abbruchkommando", so wie Knurren, den Hund mal schubsen oder ein "Kscht"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.