Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Briddel

Bin ratlos, sind das die Hormone?

Empfohlene Beiträge

Hi, ich weiß grad nicht, in welche Rubrik meine Situation gehört. Irgendwie betrifft es grad alles.

Daphne ist eine 1 Jahr alte Cairn Terrier Hündin.

Sie hat schon viel gelernt und es macht echt Spaß mit ihr.

Ich konnte sie schon gut offline laufen lassen ohne dass sie sie wegläuft. Mit kleinen Hilfen funktioniert der Rückruf meistens. Sie war ziehmlich verfressen bis vor kurzem, sodaß man das bei großer Ablenkung gut nutzen konnte, um sie bei der Stange zu halten.

Mit anderen Hunden hatten wir noch keine Probleme, sie darf mit vielen hier rumtoben, aber nur wenn die von der Leine dürfen.

Im Moment ist aber der Wurm drin.

Im Oktober war zum ersten Mal läufig, im Dezember war sie scheinschwanger. Wir haben uns große Mühe gegeben das zu verhindern, Streicheln eingeschränkt, Spielsachen weggeräumt, nicht auf ihr ständiges Winseln und Fiepen eingehen. Trotzdem hat sie massiv Milch gebildet und erhielt Galastopp. Der Tierarzt sagte, sie würde wohl uns bemuttern und hüten, weil sie sonst nichts hat.

Seit zwei Wochen ist Galastopp abgesetzt und endlich erwacht der Hund wieder zum Leben. Sie spielt und tobt als wnn sie was nachzuholen hat. Von der Leine geht grad schlecht, sie ist extrem wild und unberechenbar. Ist also wieder Schleppleine dran.

Sie frißt ihr Trockenfutterutter nicht. Nur besondere Leckerchen oder was neu ist. Brot oder Pommes, kein Problem. Nudeln, einmal, danach nicht mehr.

Motivation beim üben.... naja.

Sie ist wild, ich weiß momentan nicht, wie ich sie auslasten soll.

Und ich bin so ratlos, weil ich nicht weiß, liegt das alles noch an irgendwelchen Hormonen oder ist das so eine normale "ich bin ein lustiger Hund" Phase?

Ich wollte das Trockenfutter grad reduzieren und mehr frisch füttern ist aber vielleicht kein guter Zeitpunkt, oder?

Ich hoffe, dass mich überhaupt jemand versteht, bin grad etwas konfus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sagen die ganz normale Pubertät.

Ich konnte Chila bis vor ein paar Wochen nicht ohne Schleppleine laufen lassen, im Moment aber wieder frei. So wie sie sich zur Zeit benimmt würde mir niemand glauben ich bräuchte die Schlepp...

Aber seit ein paar Tagen muss ich schon wieder wachsamer sein. Sie ist jetzt 18 Monate alt.

Als wir umgezogen sind und Chila nicht spielen konnte mir anderen Hunden und auch sonst wenig Zeit war hatte sie quasi auch was nachzuholen, sie sah andere Hunde auf der Wiese und rannte einfach los.

Mit dem Futter würde ich es ihr glaube besser nicht angewöhnen zu mäkeln. Wenn sie es nicht frisst wegräumen.

Ich denke du solltest sie auslasten wie vorher auch und von ihr daheim Ruhe fordern.

Warum glaubst du das diese Zeit für die Futterumstellung nicht die richtige wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich sehr nach Pupertät an, da musste nun durch, ich wünsche Dir gute Nerven ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist auch noch Pubertät? Da bin ich erleichtert.

Ich mache mir etwas Sorgen, dass sie wieder scheinschwanger wird, weil sie so komisch ist. Und hab mich gefragt, ob es wohl immer so ist, wenn sie Milch hatten, dass sie dann hinterher ne wilde Phase haben. An Pubertät habe ich gar nicht mehr gedacht ;)

Dass es für die Futterumstellung kein guter Zeitpunkt ist, könnte ich mir vorstellen, weil sie dann ja was Besseres bekommt. Eben damit sie nicht mäkelig wird. Sie frißt im Moment sowieso sehr wenig. Ich würde gern das Trockenfutter zum Teil ersetzen durch Frischfleisch und Küchenreste, wobei sie die am liebsten mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.