Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
HelloKitty08

Schwere Entscheidung - Hund abgeben oder behalten?!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo !

Also wo soll ich anfangen ?! im moment weiß ich nicht wo mir der Kopf steht ! =(

Ich schreibe es einfach mal runter =)

Ich und mein Freund werden uns trennen !

Ich habe meinen Labbi mit in die Beziehung gebracht und nach 1 jahr haben wir uns dann entschieden das wir uns Whiskey dazuholen ! Jetz ist er bald weg ! und ich sitze hier mit beiden Hunden !

und nun meine frage ! oder eher bedenken Whiskey ist jetz 1 Jahr als er geht zur Hundeschule und hört auch sehr gut ! Das problem ist aber das Whiskey nicht gerne länger als 2 std alleine zuhause ist was für mich schon nicht machbar ist da ich voll arbeiten gehe ! und Whiskey mich "nicht wirklich" voll akzeptiert und ich viele Probleme mit ihm habe !

ich kann Whiskey mit zum Stall nehmen das gefällt ihm auch sehr gut ! aber dafür habe ich aber eben nicht jeden tag zeit ! Ich denke Whiskey würde es besser gehen wenn er vill an einem Pferdestall leben würde oder jemanden der viel zeit für ihn hat!

Wie seht ihr das gebe ich zu schnell auf ? habt ihr ideen ? Bitte macht mich nicht nieder von wegen Beziehung aus Hund muss weg ! sowas brauche ich momentan nicht !!!!! was würdet ihr tun ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es mir zuviel wäre, würde ich ein gutes Zuhause für Whiskey suchen und mich solange noch so gut um ihn kümmern, wie es geht.

Warum nimmt dein Ex ihn nicht mit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sowieso wenn ich ihn abgeben sollte ! wird solang gesucht bis ich mir sicher bin ! Weil mein Ex in seinem neuen job ab Apr. auf einem Schiff arbeiten wird ! und ich gesagt habe er dann erstmal bei mir bleibt ! Ich weiß es nicht ! ich hänge schon sehr an ihm aber ich weiß auch das ich ihn nicht glücklich machen werde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur mal angenommen:

Wenn ihr zusammen bleiben würdet und Dein Freund ab April den neuen Job hat, dann hängt es ja so gar nicht direkt mit der Trennung zusammen oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne einige Leute die ihren Hund in eine Tagesbetreuung geben.

Ich habe diesen Luxus auch schon mal gebraucht, ich gehe Vollzeit arbeiten und mein Freund der normalerweise von daheim aus arbeitet musste nach Afrika fliegen für 5 Tage.

Ich fand es sehr praktisch meinen Hund in gute Hände abzugeben (ich kenne die Frau die das anbietet schon länger) zu wissen es geht im gut, und er ist abdens ausgelastet weil er viele Hundekumpels zum spielen hatte. Hat auch gut funktioniert und ich würde es wieder tun wenn nochmal so eine Situation kommen würde.

Ich weiß nicht ob für dich sowas in Frage kommen würde, es kostet ja auch was. Vielleicht hast du auch eine Freundin mit Hund die sich bereiterklären würde den Hund tagsüber zu nehmen?

Sonst fällt mir jetzt auch keine Alternative ein.

Wenn alle Stricke reisen, such für deinen Liebling ein gutes neues zuhause.

Tut mir leid dass dein Leben grad so aus den Fugen gerät!

Fühl dich gedrückt. :kuss:

LG

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke du solltest dir mal für 1-2 Stunden "frei von allem" nehmen, dich an einen schönen Ort setzen, Handy etc ausschalten und in dich hinein hören.

Möchtest du den Hund behalten, mit allen Konsequenzen? Traust du dir das zu? Das Training, das Managen und vor allem klappt das auch finanziell?

Also erstmal bewusst werden, was du überhaupt möchtest und danach Stück für Stück mit dem Weg beginnen.

Wenn eure Beziehung weitergelaufen wäre, hätte er doch auch der Schiffsjob gehabt, hätte sich die Frage dann auch gestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind jetz schon was länger nicht mehr wirklich zusammen ! und wenn wir es währen würde er nicht auf ein Schiff gegangen ! Mit meinem alten geht meine mum abends raus wenn ich arbeiten bin ! Ja eine Tagesbeträung habe ich schon gedacht aber ich fange erst um 15 -16 Uhr an zuarbeiten und für abends ist es schwerig jemanden zu finden da ich ihn ja manchmal dann erst um 23 uhr abholen könnte !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist total Schwierig ! Ich habe ihn ja total lieb ! aber ich wünsche ihm natürlich nur das beste ! und deswegen ringe ich ja gerade mit mir ihn abzugeben ! wenn ich ihn abgeben würde , würde ich ihn nur jemanden geben der weiterhin zur hundeschule geht ! und einen garten / oder noch besser einen hof für ihn hat ! und so jemanden zu finden ist auch nicht leicht ! Es eilt ja auch nicht ! ich habe in ruhe zeit jemanden zusuchen ! Ach.... ist das schwierig !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist Whiskey denn für eine Rasse/Mix?

Hm.... das ist wirklich eine schwierige Situation aber an sich (also wenn du es dir von der Führung/Erziehung und auch finanziell vorstellen kannst) gäbe es doch sicherlich einen Weg.

Ich bin auch teils arbeiten und teils in der Uni.

Zwar kümmert sich dann auch größtenteils mein Freund um die Hunde aber zusätzlich habe ich auch noch einen Hundesitter.

Ich denke WENN wirklich der Wille da ist (und da musst du ehrlich zu dir selbst sein) und das alles gewuppt kriegst, dann gibt es auch eine Möglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist sicher eine schwierige Situation.

Evt. könntest du über Tiere in Familienbetreuung jemanden in deiner Nähe finden, der Whiskey auch abends betreuen könnte, schau mal unter www.tif-online.de

Ich denke auch, dass du erst mal in dich rein hochen musst, um zu wissen, was machbar ist und was du wirklich willst!

Maike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.