Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Faxe

Mischlingshündin ist aggressiv

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Meine Mischlingshündin Pasha haben wir mit 4 Monaten über eine Tierhilfe bekommen (ich hatte mich in Ihr Foto im Internet verliebt).

Ich weiß leider nur, daß sie mit ihrer Mutter im Tierheim auf Zypern war, aber nichts über die weiteren Umstände.

Seit Ihrer Kastration (nach der 1. Läufigkeit) hat sie sich negativ verändert: Besucher im Haus findet sie ganz schrecklich und würde sie am liebsten auffressen - da arbeiten wir allerdings schon dran - sie fand fremde Männer im Allgemeinen aber von klein auf schrecklich.

Ich bin von Anfang an mit ihr in die Hundeschule gegangen, erst Welpen-, dann Junghunde-, dann Familienhunde-Kurs. Seit wir diese Kurse abgeschlossen haben machen wir Obidience und Dog-Dance. In unseren Kursen wird mit Klapperdosen gearbeitet und davor hat Pasha mächtigen Respekt, vor allem, seit sie eine Berner Sennenhündin nicht auf dem Überplatz lassen wollte und auch andere Hunde einen "schlechten Tag" hatten, flog halt nicht nur die eine Dose, danach war eigentlich alles wieder okay.

Aber seitdem ist sie nun in den Kursen so "eingeschüchtert", daß sie nicht mehr mit den anderen Hunden spielt - da finde ich sehr schade - sie klebt mir dann regelrecht am Bein, wenn irgendjemand anderes mit seinem Hund schimpft oder halt eine Dose fliegt.

Außerdem ist sie zeitweise aggressiv gegenüber anderen Hunde ohne daß ich einen Grund dafür sehen würde.

Letzens hatte ich sie z. B. mit zu einer Bekannten und ihren Pferden, die Bekannte hat auch zwei Hunde, die allerdings wirklich zurückhaltend und nett gegenüber anderen Hunden sind (das habe ich festgestellt, als ich einmal nur unseren Faxe (10-Monate alter Ridgeback/Briard-Mix) mithatte, der hat mit beiden gespielt.)

Pasha war aber zickig zu der Hündin und hat ihr sogar ins Ohr gebissen, daß es blutete.

Ich überlege nun, ob es an der Kastration liegen könnte, da sie z. B. in unserer Dog-Dance-Gruppe eine Aussie-Hündin ganz toll findet und diese auch immer wieder "umgarnt" und ganz aufgeregt ist, sobald sie sie sieht.

Hoffentlich habt Ihr verstanden was ich meine.................... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klingt, als fühlt sich deine Hündin immer mitbestraft - und das völlig grundlos und aus heiterem Himmel. Kein Wunder, dass sie extrem verunsichert ist. Sie kann ja gar nichts mehr einschätzen. Jeden Moment kann grundlos das Unglück über sie hereinbrechen. Und Frauchen ist für sie da auch kein Schutz.

Sie ist somit mit ihrer Angst mächtig alleine.

Was soll sie tun?

Ich an deiner Stelle würde den Übungsplatz Übungsplatz sein lassen, mir nette Hundebekannte außerhalb suchen und sie selbst anderweitig beschäftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie ist somit mit ihrer Angst mächtig alleine.

Ich an deiner Stelle würde den Übungsplatz Übungsplatz sein lassen, mir nette Hundebekannte außerhalb suchen und sie selbst anderweitig beschäftigen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66447&goto=1395477

Das wollte ich auch gerade sagen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Lesen kam mir die Überlegung ob der hund Angst-Agressiv sein könnte und eine Klapperdose nicht so wirklich das angemessene Mittel ist, sondern den stress noch verstärkt. Aus der Ferne kann ich es nicht beurteilen, habe aber selbst die Erfahrung, dass die gängigen Hundeplatzmethoden bei einem Angsthund nicht unbedingt die richtigen sein müssen. Möglicherweise hat die Dose ihre Voreingenommenheit gegenüber anderen Hunden eher noch verstärkt.

Berner Senne...fliegende Dose anderer zotteliger (? hat die andere Hündin, die sie ins Ohr gebissen hat Hündin irgendwelche Ähnlichkeit, oder vielleicht die Situation fremder hund?) Hund... mag sein das da was falsch interpretiert wurde vom hund bzw falsch rübergebracht wurde.

Einmal schlechte Erfahrung mit einer schwarzen Hündin hatte bei meinem Rüden gereicht um die nächsten 3 Jahre eine ziemliche Abneigung gegen schwarze Hunde, egal ob zottelig glatt, Rüde Hündin....zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Antwort liegt doch in deinem Beitrag....warum ist sie so geworden? Dank der Rütteldose.....einfach mal logisch überlegen....dein Hund ist auf dem Hundeplatz....da sind immer lauter Hunde....da fliegen diese erschreckende Dosen umher und bestrafen sie permanent.....also sind andere Hunde doof, denn immer wenn welche in der Nähe sind, kommt die Dose.....alle Hunde sind doof, am besten muss man sie also verscheuchen, bevor durch sie wieder die Dose kommt.....Ich denke,so in etwa denkt dein Hund....mit dem Kastrieren hat das überhaupt nix zu tun...was ist das für eine Hundeschule, die mit Dosen wirft....wie soll da eine entspannte Stunde aussehen? Ich finde sowas einfach nur schrecklich...

Ein Tipp: Kehre nicht mehr zu der Hundeschule zurück, verbanne die Dose auf immer und ewig und versuche irgendwie, wenn möglich, das Vertrauen deines Hundes zurückzugewinnen. Ohne Bestrafung....Dein Hund wird andere Hunde nicht mögen, wenn er immer bestraft wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund scheint eher ein "Seelchen" zu sein, da würde ich (aus der Ferne) auch sagen, dass Klapperdose, Unsicherheit und viele Hunde in dieser Situation sie extrem verunsichert haben. Da sie Dir in diesen Situationen wie Du schreibst, am Bein klebt, scheint sie Dir ja noch zu vertrauen. Da ist es dann Deine Aufgabe diesem Vertrauen gerecht zu werden. Schütze sie vor dieser ihr so gruselig erschenenden Umwelt (vor allem, indem Du diesen Hundeplatz meidest), gewöhne sie mit einzelnen (!) freundlichen, souveränen Hunden wieder daran, dass Sozialkontakte durchaus nett sein können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten :danke

Daran habe ich auch schon gedacht, daß sie eben durch diese Klapperdosen so geworden ist :(

aber ansonsten ist es wirklich eine gute Hundeschule...........und wenn ich mit ihr unterwegs bin, um sie wieder zu "vergesellschaften" benutze ich auch keine Dose!

Ich merke auch, daß sie mir trotzdem vertraut, sie tut mir halt bloß leid, weil sie im Freilauf dann nicht über ihren Schatten springen kann.

Ansonsten findet sie die Arbeit ja toll, bloß eben vom Freilauf hat sie nicht wirklich was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erzwinge es nicht, laß ihr Zeit, sie wird auch wieder neugiriger und selbstständiger werden, wenn sie nicht mehr so eingeschüchtert wird. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.