Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Xaya91

Hund in kleiner Wohnung halten?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich überlege seit langem mir wieder einen Hund zu holen. Wir haben früher 2 Familienhunde gehabt, die inzwischen leider nicht mehr da sind.

Allerdings lebe ich nicht mehr zu hause sondernn in einer Ein- Zimmer Wohnung mit ca 20m². meine frage ist ob es möglich ist, einen Hund in so einer Wohnung zu halten- vorrausgesetzt er hat genügend beschäftigungsmaterial. ich habe die Möglichkeit regelmäßig mit ihm rauszugehen, da ich meine mittagspause zu hause verbringeMeine freundin meinte es gibt bestimmte Hunderassen, denen es nichts denen es nichts ausmacht in einem zimmer zu sein.

hat jemand von euch da Erfahrungen?

Liebe Grüße Xaya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt nicht auf die Wohnungsgröße an, es kommt darauf an, was Du dem Hund bieten kannst und wieviel Zeit Du bereit bist, mit dem Hund zu verbringen und beschäftigen.

Ich kenne Hunde, die in einer EinZimmerWohnung glücklicher sind, wie Hunde die eine 6000qm Garten vor der Nase haben und den nie betreten dürfen oder nur im Garten sind, nichts anderes kennen und/oder vor der Tarassentür sitzen, weil sie zu "ihren" Menschen möchten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ein ausgelasteter Hund braucht zum Schlafen 1qm.

Hast du die Zeit ihn auszulasten? Es geht nicht nur um die Mittagspause, sondern um die vielen anderen Stunden des Tages.

Auf jeden Fall ein ruhiger Hund. Auch ein Welpe geht gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kann mich nur anschliessen.Die Wohnungsgröße ist nicht ausschlaggebend für einen Hund.

Wenn der Hund richtig ausgelastet ist und genug Bewegung hat, kann es ihm sogar besser gehen als so manchem "Haus und Riesengarten-Hund".

Ich schau mir grad mal unser Wohnzimmer an: Da liegen 4 große Hunde seelenruhig und dösen. Obwohl sie könnten, wuseln sie nicht durchs Haus oder durch den Garten. Und hier im Wohnzimmer dösen sie eigentlich immer, wenn wir nicht draussen mit ihnen unterwegs sind. Aber die Beschäftigung und Bewegung muss auch täglich ausreichend sichergestellt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich glaube auch einem Welpen wäre es dann egal ob er ein Zimmer oder 20 Zimmer zur Verfügung hätte.

Edit: Oh Paige, ich habe grade gesehen, dass Du es auf das Alleinesein beziehst. Sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

ich kann mich nur anschliessen.Die Wohnungsgröße ist nicht ausschlaggebend für einen Hund.

Wenn der Hund richtig ausgelastet ist und genug Bewegung hat, kann es ihm sogar besser gehen als so manchem "Haus und Riesengarten-Hund".

Ich schau mir grad mal unser Wohnzimmer an: Da liegen 4 große Hunde seelenruhig und dösen. Obwohl sie könnten, wuseln sie nicht durchs Haus oder durch den Garten. Und hier im Wohnzimmer dösen sie eigentlich immer, wenn wir nicht draussen mit ihnen unterwegs sind. Aber die Beschäftigung und Bewegung muss auch täglich ausreichend sichergestellt sein.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66448&goto=1395494

Genau so ist es,

der Wohnraum sollte eigentlich nur ein "Ruhe-Raum" sein. Einen Hund zu haben bedeuted, seine ganzen Freizeitaktivitäten mit ihm verbringen zu wollen. Selbst wenn es eine kleine Wohnung ist und es ein kleiner Hund wird, auch der brauch geistige Auslastung und Bewegung. Ein Welpe ist ganz ungeeignet, wenn man arbeitet und nicht die Möglichkeit hat ihn den ganzen Tag zu betreuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen...wenn du dir nicht gerade eine Dogge oder einen Bernhardiner anschaffen willst, der sich in dem Zimmerchen wahrscheinlich nur 1x drehen kann :D

Ich hab auch 4 Hunde daheim, und obwohl meine Wohnung knapp 90qm hat, liegen sie immer in dem einen Raum, in dem ich grad bin, das heißt, wenn ich in meiner 12qm Küche bin, dann stapeln sich die 4 also auch auf diesem knappen Raum :D

Nur solltest du ihm eine Rückzugmöglichkeit geben, vielleicht sogar so etwas wie eine kleine Höhle oder einen Kennel, damit er auch das Gefühl hat, dass er sich in aller Ruhe zurück ziehen kann...

Viel Spaß mit deinem neuen Hund :so Schon einen im Auge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich auch mehr als anschließen, ich habe im Haus meiner Eltern nur 1 Zimmer (12 qm), (In der 1. Etage, dort ist auch die Wohnung meines Opas und EG halt meine Eltern).

Mein Hund ist 64 cm groß, und die Größe ist wirklich überhaupt nicht ausschlagebend, zumal sein vorgänger weit über 70 cm groß war.

Paco hätte das ganze Haus zur verfügung, auch den Garten, aber er verbringt nur Zeit hier in meinem Zimmer und döst vor sich hin.

An Auslastung hat mein Podi (zusammengezählt) 4- 4 1/2 std. Beschäftigung am Tag.

Und der 1 qm an Körbchen reicht im voll kommen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sieh es so kleine Wohnung heißt wenig zu putzen heißt mehr Zeit für den Hund :klatsch:

Ich habe auch nur ne Einraumwohnung mit 32qm aber die teile ich mir mit Großpudel und Zwergschnauzer und das passt gab noch nie Probleme. Die Auslastung ist wichtig und die zeit die ihr miteinander verbringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

auch ich kann mich nur den anderen anschiesen, kleine Wohnung kein Problem die Zeit ist es.

Wir haben einen Hof von knapp einem Hektar, und was machen die Hunde wenn sie im Hof sind, sie liegen an der Tür und warten bis man kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.