Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Pennylane

Schleppleine während der Läufigkeit - wie geht das?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

ich weiss nicht genau wohin mit meiner Frage. Lernverhalten: Ja, aber eher von mir wahrscheinlich. Bitte evtl. verschieben.

Es geht darum:

Meine Hündin wird voraussichtlich jetzt irgendwann das zweitemal läufig (1. Mal mit fast 14 Monaten, jetzt 8 Monate Pause. Es sollte also demnächst passieren)

Für diesen Zweck habe ich mir eine Biothane Leine angeschafft. Länge 15m.

Was ich überhaupt nicht weiss ('tschuldigung) ist, wie ich mit dieser Leine am Hund umgehe. Ich habe mir jetzt einen Karabiner drannieten lassen *klar* um sie dann ans Geschirr zu befestigen (Halsband wird in der Schleppi Zeit tabu sein, schätze ich?). Soll ich auch eine Handschlaufe ranmachen lassen?

Und wie geht das dann weiter? Manche lassen Hund ja laufen und die Leine am Boden schleifen.

Mir wurde so Angst gemacht, dass läufige Hündinnen abhauen, dass ich sie nicht laufen lassen soll während der drei Wochen. Beim ersten Mal war es halb (wenn überhaupt) so schlimm. Aber da sie fast nur freiäuft wird das schon eine Umstellung für uns beide.

Wie macht Ihr das bzw. wie geht das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du unsicher bist, dass sie abhaut, dann würde ich ruhig mit Schlaufe spazieren gehen und diese in der Hand lassen. Wenn es nur darum geht, deinen Hund schnell zu dir zu ziehen, wenn ein Rüde kommt (dazu soll sie ja hauptsächlich sein, nehm ich an), und deine Hündin gut abrufbar ist, dann lass sie ruhig schleifen.

Richtig "gefährlich" ;) ist es sowieso vor allem in den Stehtagen, also wenn deine Hündin genau so willig ist, wie die Rüden. (ich kenn mich mit Läufigkeiten nicht aus, dazu bitte jemand anderen fragen). In der Zeit (2-3 Tage? ) würde ich sie nicht schleifen lassen und auch nicht die volle Leinenlänge geben, sondern sie gut kontrollierbar bei dir halten.

Oh, und als Rüdenbesitzer: rufe schon von weitem "Meine Hündin ist läufig!", dann hast du weit weniger Probleme, die Rüden fernzuhalten. Die meisten Besitzer werden da nämlich sehr schnell :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Soll ich auch eine Handschlaufe ranmachen lassen?

Handschlaufe und am besten noch einen Ring nach knapp nem Meter. Dann kannst du dir die Schleppi halb um die Schulter hängen (also so von links oben nach rechts unten, bei deinen Rippen ist dann die Schleppi zusammen gemacht). Da hast du die Schleppi immer fest an dir und du hast die Hände frei.

Und wie geht das dann weiter? Manche lassen Hund ja laufen und die Leine am Boden schleifen

In gut einsichtigem Gebiet kannst du das machen. Aber immer n Blick drauf haben. Ich bevorzuge das Umhängen.

Mir wurde so Angst gemacht, dass läufige Hündinnen abhauen, dass ich sie nicht laufen lassen soll während der drei Wochen. Beim ersten Mal war es halb (wenn überhaupt) so schlimm. Aber da sie fast nur freiäuft wird das schon eine Umstellung für uns beide.

Sieh es als Chance. Du kannst mal wieder auf naher Distanz abliegen, Rückruf, Spiele etc üben. Oder nimm einen Futterdummy mit und lass ihn immer mal unauffällig fallen. Dann zeigst drauf und lässt ihn dir bringen. Da kann man ganz ganz viel machen.

Grüße

Saskia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn du unsicher bist, dass sie abhaut, dann würde ich ruhig mit Schlaufe spazieren gehen und diese in der Hand lassen. Wenn es nur darum geht, deinen Hund schnell zu dir zu ziehen, wenn ein Rüde kommt (dazu soll sie ja hauptsächlich sein, nehm ich an), und deine Hündin gut abrufbar ist, dann lass sie ruhig schleifen.

eigentlich super abrufbar. Nur die Läufigkeit haben wir nur einmal erlebt. Und da ich dann zu Zeiten rausging an denen kaum jemand unterwegs war und noch dazu Gegenden anfuhr an denen noch weniger Leutz plus Hund zu treffen sind haben wir das gut rumgebracht. Sie war beim ersten Mal auch nicht besonders willig. Eher ängstlich und irritiert, wenn wir denn mal jemanden getroffen haben der da hinschnuffeln wollte

Oh, und als Rüdenbesitzer: rufe schon von weitem "Meine Hündin ist läufig!", dann hast du weit weniger Probleme, die Rüden fernzuhalten. Die meisten Besitzer werden da nämlich sehr schnell :D

Nicht ganz: Zum Rüdentreffen habe ich nämlich meine ganz speziellen Erfahrungen gemacht: manche Rüdenbesitzer sind auch herzig wenn sie mir, nachdem ich ihnen zugebrüllt habe: "Meine Hündin ist läufig! Bitte leinen Sie Ihren Hund an!" fröhlich zuwinken: "Der tut nix! Der will nur Spielen!"

Handschlaufe und am besten noch einen Ring nach knapp nem Meter. Dann kannst du dir die Schleppi halb um die Schulter hängen (also so von links oben nach rechts unten, bei deinen Rippen ist dann die Schleppi zusammen gemacht). Da hast du die Schleppi immer fest an dir und du hast die Hände frei.

Gute Idee!

In gut einsichtigem Gebiet kannst du das machen. Aber immer n Blick drauf haben. Ich bevorzuge das Umhängen.

sicher ist sicher.

Sieh es als Chance. Du kannst mal wieder auf naher Distanz abliegen, Rückruf, Spiele etc üben. Oder nimm einen Futterdummy mit und lass ihn immer mal unauffällig fallen. Dann zeigst drauf und lässt ihn dir bringen. Da kann man ganz ganz viel machen.

Das mache ich! Du lässt das Mädel also auch die komplette Zeit an der Schleppe?

Danke für die Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mache ich! Du lässt das Mädel also auch die komplette Zeit an der Schleppe?

Nein. Ich lasse sie auch viel frei laufen. Aber nur in Gebieten wo ich halt fast 1km weit sehen kann. da kann ich rechtzeitig reagieren. Ich wohne aber auch ganz anders, als die meisten ;) Berg halt. Da hat man immer weite Felder wo sonst kein Mensch ist.

Bei den ersten Läufigkeiten habe ich aber die Schleppi dran gelassen. Da musste ich mich erst dran gewöhnen und sie sich auch. Also daran wie es ist Läufigkeit mitzumachen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei den ersten Läufigkeiten habe ich aber die Schleppi dran gelassen. Da musste ich mich erst dran gewöhnen und sie sich auch. Also daran wie es ist Läufigkeit mitzumachen ;)

genau wie ich und Fräulein Hund. Danke für die Tipps. Werde morgen gleich mal zum Sattler rennen und mir ne Schulter- und Handschlaufe nieten lassen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

sei vorsichtig, auch wenn deine Hündin nicht den Drang hat, zu jedem hinzulaufen! Wenn der Richtige kommt, kann das ganz anders sein.

Meine Deutsche Pinscher Hündin ignorierte alle und biss sie auch weg, außer allem, was nach Pinscher und Dobermann aussah. Echt rassistisch!

Meine Österreichische Pinscher Hündin überraschte mich in ihrer ersten Hitze am achten (!!) Tag damit, dass sie zu einem 50 m entfernten Rottweilerrüden hinraste, nicht auf mich hörte (das hatte sie noch nie gemacht!!), ihn heftigst umgarnte und aufforderte, mit ihr abzuhauen. :wall::wall:

Zum Glück war der erst neun Monate alt und noch jenseits von Gut und Böse, so konnte ich sie dann einsammeln. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist der Grund, Kerstin, weshalb ich den Rat mit der Schleppe schon ernst nehme. Und ehrlich, ich glaube, die drei/vier Wochen am Strick kriegen wir auch rum.

Wie Saskia schon sagt: Es kann auch eine Chance sein und "nah" Spiele zu üben. Sie hat nämlich in letzter Zeit ganz schöne Radien aufgebaut. Kommt zwar immer wieder aber 80/100m sind schon mal drin. Ich habe es immer mit naja, ist halt ein Laufhund. Der braucht Bewegung! deklariert. Allerdings immer nur mit Sichtkontakt. Wenn es mal eng oder kurvenreich hergeht. ist sie immer da und guckt wo ich bin. Das kann sie nämlich nicht gut ab wenn sie mich nicht mehr sieht. *schon gut!*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.