Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
patrischa

Mein Hund wurde heute gebissen - Haftungsfrage

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo

Ich war heute mit meiner Galgo Hündin in der Hundeschule.Zur entspannung lassen wir die Hunde in regelmässigen Pausen frei laufen und spielen.Lady ist dabei selber sehr wild und spielt ohne Ende.

Heute war jemand mit einem Hund da,der bei unserer ersten Stunde nicht dabei war.Die Hunde hatten sich trotzdem alle soweit gut verstanden und keiner zeigte sich agressiv.Dann sah ich wie mein Hund (im Spielen,bin mir ziemlich sicher das es nicht böse gemeint war) gezwickt wurde und rannte jaulend zu mir.Da sah ich erst das sie die linke Flanke aufgerissen hatte.

Das war ein dummer Spielunfall, gebe dem anderem Hund als nicht wirklich die Schuld,ist halt dumm gelaufen.Natürlich hat das außer mir niemand gesehen.Alle meinten,das sie sich wahrscheinlich im Gebüsch verletzt hätte.

Mußte zum Tierarzt und Lady mußte unter Narkose genäht werden.

Die Tierarzt hat mir aber mit gewissheit bestättigt das es eine Bissverletzung ist und so steht es auch auf der Rechnung.Wie sieht das nun mit der Haftung und Erstatung der TA-Kosten aus?

Ich habe als einzige gesehen,von welchem Hund sie gezwickt wurde.

Wäre über Rat sehr dankbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normalerweise ist Bedingung in einem Hundeverein, dass jeder Halter eine Hundehalterhaftpflicht hat. Die müsste in einem solchen Fall doch einspringen. Sowas kann passieren und sollte in einer HHV mit drin sein, da ja kein Schuldhaftes Verhalten des Hundebesitzers vorliegt, sondern einfach das normale Risiko bei Hundebegegnungen im Verein (wo ja unangeleint erlaubt ist) (Könntest ja einfach mal bei deiner Versicherung anfragen, ob soetwas, wenn Dein Hund gezwickt hätte abgedeckt wäre - das dürfte je nach Versicherung anders sein). Damit würde für den Halter des Hundes ja keine sonderliche Verpflichtung auftauchen, außer seiner Versicherung zu melden. Eventell redet sich die raus oder zahlt auch nur die Hälfte, womit Dir schonmal mehr geholfen wäre als gar keinen Zuschuß.

Schwierig wirds natürlich wenn "keiner Schuld war" aber für genau solche Fälle hat man doch eine Versicherung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, wenn Du gesehen hast, welcher Hund das eventl. war, dann geh zu seinem Besitzer und sage ihm, dass dein Tierarzt eine Bisswunde diagnostiziert hat und du gerne die TA-Kosten erstattet haben möchtest.

Der andere HH kann dann seiner Versicherung bescheid geben, die Rechnung (Kopie) einreichen und in der Regel begleicht die Versicherung 50% der entstandenen Kosten. (Selten mehr)

Aber noch mal was anderes. Wenn die Wunde wirklich genäht werden mußte, dann muß sie schon richtig Tief gewesen sein ... was auf eine Bisswunde schließen läßt ... weil "Oberflächliche" Verletzungen (Riss der Oberhaut ohne Verletzung der darunterliegenden Schichten) werden in der Regel unter örtlicher Betäubung geklammert.

Rede nochmal mit dem HH in aller Ruhe

Gute Besserung für deine Hündin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich denke, wenn du den entsprechenden Halter noch einmal darauf hinweist, dass es sein Hund war und dass du ihm keinen Vorwurf machst, es aber nunmal belegbar ein Biss war, dann sollte der mit sich reden lassen.

Probiere es aus. Meine Versicherung zahlt bei der beidseitiger "Schuld" die Hälfte der Arztkosten, zumindest wenn es nicht gerade Riesenlöcher sind.

Ich denke auch, ein verständiger Hundehalter sollte darauf eingehen.

Vielleicht bin ich aber auch immer nur zu "lieb" in solchen Sachen ;) Ich bin immer sofort bereit, zu bezahlen bzw die Haftpflicht einzuschalten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

JA die Wunde war recht tief und es "fehlte" etwas fleisch daher wurde auch unter narkose genäht.Ich stand halt nicht von der Seite wo gebissen wurde und konnte es daher nicht genau sehen wie gebissen wurden.Konnte von der mir zugedrehten Seite nur ein Zwicken deuten.

Ich rufe gleich mal in der Hundeschule an und spreche erstmal mit der Trainerin,da ich eh keine Kontaktdaten von der HH habe.Nen Vorwurf mache ich natürlich keinem.Ich sehe das ähnlich wie bei spielenden Kindern,da kann immer was passieren ohne das einer ne böse Absicht hatte und trotzdem kann man sie deswegen nicht einsperren und nicht mehr zum spielen rauslassen.

Ich hoffe meine Kleine wird nur schnell wieder gesund und es entzündet sich nicht wieder was.

Sie kommt ja aus Spanien und wurde dort angeschoßen.Das entfernen der Kugel war bei ihr leider auch nicht ohne und hat über einen Monat für die Heilung gebraucht das sich ein Abzess gebildet hatte.Die Kleine tut mir voll leid.Hat einfach nur Pech.Jetzt liegt sie auf der Couch und dreht sich ständig da sie wohl nicht weiß wie sie liegen soll und es ihr wohl etwas weh tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohh mann ,die Wunde blutet wie sau! Meine Tierarzt hat grade mittagspause und ich erreiche sie nicht. habe ihr nen Druckverband drauf gemacht,meint ihr das ist ok? Ist das normal dass das so krass nachblutet? Hab mir sagen lassen das Galgos eh wie bekloppt bluten wenn die was offen haben,aber ich weiß grade nicht was ich machen soll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:o

Wenn genäht wurde sollte da gar nichts bluten denke ich :(

Ohweia .. ich würde dann die nächste Klinik ansteuern.

Gute Besserung.

Und zur Haftungsfrage:

Ich denke da beide Hunde offline waren wird die Versicherung der 50% erstatten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

TA grade erreicht! Puh! Mache mich auf den Weg dort hin,oh mann bin voll fertig :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Daumendrück* :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so wieder da ! Meine Maus hat nen Verband drum bekommen und ne Spritze zur Blutstillung, jetzt gehts ihr wieder gut (und mir erst :-) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Welpe ist nicht abrufbar wenn er andere Hunde sieht !

      Hey also heute ist mir mal was aufgefallen. Zwei Hunde gingen vor uns spazieren so 30 m entfernt und meine Pudeldame (16) Wochen. Hat hakengas gegeben um zu den Hunden zu kommen. Eigentlich bleibt sie immer im Radius von bis zu 10 m bei mir aber diesmal waren es viel mehr erst nach 3 mal pfeifen kam sie wieder zu mir. Ich weiß sie ist noch jung und verspielt und das es wahrscheinlich normal ist. Aber vielleicht habt ihr ja tipps für mich wie ich das mit der Ablenkung mit ihr üben kann.    Viele Liebe Grüße Ayla🐩und Julie👧 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Sorgenkind

      Hallo, ich erstelle mal ein neues Thema für den Femo. Wir haben das Ergebnis vom Allergietest und ich war echt geschockt: Futtermilben, Hausstaubmilben, Schimmelpilz, Kräuter, Gräser, Flohspeichel und Rind/Milchprodukte (nur leicht). Zu meinem Erstaunen wurden keine anderen Futtermittelunverträglichkeiten festgestellt. Ich weiß aber auch noch nicht, was alles getestet wurde. Bisher habe ich mit der Ärztin nur telefoniert. In der Praxis heißt das jetzt: Weiterfüttern wie gehabt: Reis mit Dosenfleisch (aktuell haben wir Truthahn, Ente und Wild von Happydog), dazu Karotten, 12g Optimix jeden Abend und einen Schuss Distelöl. Manche Fleischsorten verträgt er mit dem Magen nicht, z.B. Pferd und Lamm. Da müssen wir uns rantasten. Er bekommt morgens eine Tablette Apoquel (wahrscheinlich quasi für immer, da wir weder hyposensibilisieren, noch die Allergene ganz meiden können) und ich kann ihm bei Bedarf eine halbe Tablette abends zusätzlich geben. Das habe ich diese Woche einmal gemacht, als wir tagsüber lange auf der Wiese waren und er abends hochrote Ohren und eine rosa Haut hatte.   Der Kot hat in letzter Zeit stark von der Konsistenz gewechselt. Als ich nur Fleisch und Reis gefüttert habe, war er eine zeitlang zu hart. Da habe ich mehr Wasser hinzugegeben und das öl. Dann ging es. Seit ein paar Tagen war die Konsistenz dann sehr weich, die letzten zwei Tage hatte er Durchfall, allerdings keinen häufigeren Kotabsatz als normal (1-2x am Tag). Gestern Abend hat er das Abendessen nach ner Stunde quasi unverdaut ausgebrochen und heute morgen nur die Fleischstücke rausgepickt. Ich habe beim Arzt angerufen und kann morgen früh eine Kotprobe vorbeibringen. Ich habe Sorge, dass es Giardien sind. Er ist auch ruhiger und langsamer als sonst, hat Blähungen und einmal schien er heute auch Krämpfe im Darm zu haben.   Ich wollte heute Abend mal diese Möhrensuppe kochen, wobei ich die mit Fleisch mischen muss, damit er sie frisst. Bis vor ein paar Tagen hat er noch alles gefressen, was ihm so vor die Nase kam. Er trinkt zum Glück und sein Zustand ist nicht akut kritisch. Aber ich sorge mich natürlich.

      in Hundekrankheiten

    • Mein HUND kratzt an Wänden

      Die machte er noch nie und jetzt auf einmal kratzt er an den wänden rum obwohl man da ist sonst ist er ein ganz lieber HUND. Was kann ich dagegen tun das er nicht mehr an den Wänden kratzen tut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Hilfe!! Mein hund hat eine riesen wunde

      Hallo erstmal.  Im voraus möchte ich klarstellen, dass ich momentan im Ausland bin undzwar in einem Land, in dem weder Hunde einen Wert haben noch die Tiermedizin.. habe vor einem Monat einen kleinen Welpen "gerettet". Er machte sich eigentlich ganz gut, doch gestern habe ich eine winzige wunde bei ihm entdeckt, etwa so groß wie meine Fingerspitze. Heute morgen war die Wunde so groß, dass ich mich extrem erschrocken habe. Der Allgemeinzustand des Hundes ist normal, also verhält sich wie immer. Aber ich mache mir große Sorgen. Kann mir jemand helfen? Ich weiß nicht mehr weiter 

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.