Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
aussiekiki

Komisches Bellverhalten

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen,

wir haben einen 8-monatigen Aussie. Mit der Erziehung klappt es bisher recht gut, nur eine Sache können wir uns nicht so richtig erklären.

Wir können unseren Hund problemlos mit in die Stadt nehmen, er verhält sich dort tadellos. Menschenmassen machen ihm gar nichts aus. Auch auf dem Hundeplatz kein Problem mit Anbellen. Aber sobald wir an Orten sind, wo sich wenig Menschen rumtreiben, bellt und knurrt er die Leute schon vom weitem an. Dies ist bei uns im Dorf so und bei Spaziergängen im Grünen. Ich weiß nicht warum ihm Menschen in der Stadt überhaupt nichts ausmachen, aber er bei Spaziergängen so extrem auf sie reagiert. Manchmal klappt es ihnen sitzen zu lassen und mit Leckerli abzulenken, aber das ist ja keine Dauerlösung und manchmal sieht man andere Spaziergänger auch nicht schnell genug. Wir lassen ihn am liebsten frei laufen, aber müssen so ständig auf der Hut sein, falls jemand kommt. Hat er die Leute früher gesehen als wir und ist frei, gibts keine Chance mehr ihn abzulenken oder herzurufen. Er tut den Leuten zwar nichts, aber es nervt halt.

Achtet er einfach wegen Reizüberflutung im der Stadt nicht so sehr auf die Menschen? Wieso bellt er beim Spazierengehen die Leute an? Hat er Angst vor ihnen, will er uns vor ihnen beschützen? Ich mein es ist noch nie irgendwas mit anderen Spaziergängern vorgefallen, dass er sie mit irgendetwas Negativem verbinden könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da isser wieder, der Schutztrieb des Aussies. :D

In der Stadt kein Problem, da in gewisser Weise Reizüberflutung durch die vielen Menschen.

Sagst du ja selbst.

Dass er es bei euch auf dem Dorf und im Grünen macht, entspringt seiner Natur.

Der Aussie hat neben seinem Hütetrieb auch eine gehörige Portion Schutztrieb.

Das heißt jedoch nicht, dass es ok ist, draussen Menschen zu stellen und zu verbellen.

Du mußt deinem Hund deutlich machen, dass es nicht seine Aufgabe ist,

sonst könntest du irgendwann ein Problem mit dem Ordnungsamt haben

Auch wenn er "eigentlich" nix macht, aber das weißt du, sonst würdest du hier nicht

fragen.

Ich lege dir einen thread ans Herz. Er ist lang, aber es lohnt sich ihn (und Anitas/Karl andere Beiträge ebenso) zu lesen.

Deine Arbeit fängt mit Sicherheit nicht draussen beim Spaziergang an, sondern schon

vorher.... Ich weiß wovon ich spreche ;)

Hier der thread

Die "Hundeformel" oder der "vorwärts denkende" Hund (lang und ausführlich) ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass meine Antwort so "absolut" verstanden wird und niemand

mehr antwortet, war nicht meine Absicht. :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Thread ist supi,

also wenn der Grosse frei herumläuft nimm eine Schleppleine mit und er lernt dass DU die Kontrolle hast, auch in der Ferne.

Das ist gerade in der Phase der Pubertät sehr sehr wichtig, dem jungen Wilden klar und eindeutig zu zeigen, wenn Verhaltensmuster unerwünscht sind :kaffee:

In dieser Zeit "erwachen" die Sinne, die Triebe und der Drang sich von der Höhle zu entfernen, frei nach dem Motto, die "Alte" kann mich mal ich mal, ich bin doch jetzt groooossss :wall::wall::wall::wall:

Ich weiss wovon ich rede, habe einen voll pubertären Riesenschnauzer nächste Woche wird er 10 Monate :winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.