Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
cloudy89

Verhalten in der Läufigkeit

Empfohlene Beiträge

Hi, wir haben zwei hundedamen. Die eine ist 11/2 Jahre und die andere 10 Monate. Sie haben sich immer vertragen. Seitdem die Ältere wieder läufig ist gibts ganz bösen krieg, allerdings nur wenn sie drin sind. Sind die beiden alleine scheint nicht zu passieren außer wir sind dabei. Ich denke ja das es wieder vorbei geht wenn sie damit durch ist. Was meint ihr? Hilft es wenn ich sie kastrieren lasse?

:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich glaube kaum, dass da eine Kastration hilft.

Normalerweise würde die Konstellation ältere Hündin, junge Hundin gut gehen. Ich befürchtet jedoch, dass der Altersunterschied einfach zu groß ist und von daher die Rivalitäten entstehen.

Trennen würde ich nicht; jedoch ganz energisch dazwischen gehen, sobald sich die Beiden in kleinster Weise angiften. Nach der Läufigkeit kann es durchaus wieder anders sein. Kann - muss aber nicht. Das ist die Konstellation der beiden Charakteren!

Ich würde ganz konsequent Regeln erstellen und einhalten und beide auf ihre Plätze verweisen und nur kontrolliert zusammen lassen. Jeder Stänkerei wird sofort im Ansatz erstickt. Klare Ansagen!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist die Ältere 1 1/2 Jahre alt oder 11/12 Jahre alt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sie ist 1 1/2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hat keiner so recht ein tip?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kannst Du uns noch etwas mehr erzählen.

Was hast Du für Hunde?

War die 10 Monate Alte auch schon mal läufig?

Wer fängt an zu pöbeln bzw. wann wird das getan (man abgesehen, wenn ihr da seit)? Wie lange und wie heftig ist es? Wie lange ist die ältere Hündin schon läufig bzw. in welcher Läufigkeitsphase ist sie?

Solche Sachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, ich habe das Alter falsch gelesen; dachte 11jährige Hündin/junge Hündin.

Ich selbst habe unter anderem eine 6jährige und eine 4jährige Hündin. Beide werden meistens gemeinsam heiß. Beide sind dann sehr zickig miteinander, knurren und stellen die Borsten; führen dabei einen wilden Tanz auf.

Wird von mir sofort unterbunden. Wenn es keine Ruhe gibt, werden beide auch mal stundenweise getrennt und nur unter Kontrolle zusammen gelassen!

Nach der Läufigkeit sind beide keine Freundinnen, können sich aber respektieren. Jede feindliche Gesinnung wird von mir im Keim erstickt (schimpfen reicht hier, die merken dann schon, dass ich sauer bin).

Wie eine Kastration ausgehen würde, kann man leider nicht vorhersagen. Ich würde jedoch dann beide kastrieren lassen, dann ist der Zickenkrieg vorbei!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur wegen 1-2 mal im Jahr 2 -3 Wochen Zickenkrieg würde ich sie nicht kastrieren lassen, da müssen alle durch ;) Wenn´s extrem wird, würde ich sie etwas voneinander trennen. Kann es sein, dass der Junghund die andere häufig nervt? In der Hitze hat sie vielleicht nicht so viel Bock auf Spielen etc. und verweist der "kleinen Rüpel" in ihre Schranken. Solange sich das so abspielt würde ich es im Auge behalten (dass da nichts eskaliert), aber nicht eingreifen, wenn´s zu doll wird: trennen (Unterschiedliche Zimmer mit Trenngitter in der Tür)

Ich habe eine z.Zt. läufige Hündin im Haus, dazu meine kastrierte Althündin und die zwei Punks (Kinder de jetzt läufigen) knapp 7 Monate alt Hündin und Rüde(der sich zum Glück noch nicht interessiert. Das einzige was sich bei Skita vom Wesen her verändert hat, ist, dass sie ihre Brut jetzt tatsächlich mal ansatzweise zurechtweißt. Zu ernsthaften Auseinandersetzungen ist es noch nicht gekommen (sie ist jetzt ziemlich am Ende der Stehphase), auch die knapp 8 järige Indja wird weiter als Rudelchef akzeptiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten,

also die kleine war noch nicht läufig. Meist fängt es damit an, dass die Ältere sie anknurrt und dann geht die Jüngere auch gleich auf sie los.

Eigentlich wolten wir auch nie dazwischen gehen aber es ist teilweise einfach zu doll. Kann schon sein, die Kleine ist schon ziemlich dominat und möchte meist bestimmen, wo es langgeht. Die Beiden sind auch öfters mal alleine dann müssten sie es ja auch regeln aber das ging zum Glück immer gut bis jetzt. Was ich echt komisch finde. :??? Aber wer weiß wie sich das verhält wenn die Junge erstmal läufig ist....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke Cloudy für die weiteren Infos.

Mich würde jetzt interessieren, warum bzw. wann die Ältere die Jüngere anknurrt. Wird geknurrt, wenn die Jüngere einen Genitalcheck (Beschnüffeln des Hinterteils) vollzieht oder bereits schon wenn sie nur in die Nähe der Älteren kommt.

Und natürlich ist auch wichtig zu wissen, in welcher Phase sie sich jetzt befindet - Proöstrus (ca 9 Tage läufig), Östrus (ca. 6 Tage danach) oder Metöstrus (Anöstrus schließe ich aus ;) ).

Persönlich kann ich dir nur sagen, daß es bei meinen Dreien dererlei Probleme nicht gab. Liegt wohl daran, das die Älteste (11 - zu 4 bzw. 3 Jahren) recht schnell den Jüngeren den ranglichen Vortritt gegeben hat.

Interessante Schauspiele kann ich aber trotzdem erleben, nämlich das gegenseitige Aufreiten (s. dazu auch ein interessantes Thema - Aufspringen einer Hündin auf eine läufige Hündin - siehe hier Beitrag von COMpanion), was aber eigentlich nur zw. der Ältesten und der Jüngsten passiert. Adelhaid (die Mittlere) macht dies zum einen nicht und läßt es zum anderen auch kaum zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.