Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Studentin

Innovation im Bereich Hundefutter

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin Studentin an der Goethe Business School in Frankfurt. Im Rahmen einer Studienarbeit beschäftigen sich mein Team und ich mit Produktinnovationen im Bereich Hundefutter. Wir würden uns freuen, wenn Ihr unsere kurze Umfrage zu diesem Thema (7 Fragen) ausfüllt und uns dort und auch hier im Forum schreibt, was ihr von der Innovation haltet?

http://www.surveymonkey.com/s/GMXWZZX

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich find das ne total witzige Idee!

Allerdings ein bisschen unkonkret :) was soll das denn fuer Futter sein? bei Trockenfutter ist das noch irgendwie logisch... aber nass? oder soll das so ne Art Muesli sein?

Und irgendwie schwant mir, dass es ziemlich teuer werden wird, weil komplex herzustellen :kaffee:

Aber falls das wirklich funktioniert, dann sag bescheid :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem ist, dass wir uns nicht mit Hundefutter auskennen, da wir selbst keinen Hund besitzen :-( Welches Futter könnte denn zusammen gemischt werden? Momentan glauben wir, dass dies nur mit Trockenfutter geht und man bei Bedarf noch ein paar Zusatzstoffe (z.B. gegen Haarausfall) hinzumixen kann. Was meinst Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich nehme nehme an das das System zwar den Preis kalkuliern kann, jedoch nicht ob ein Hund danach an Nieren , Leber, Herz , Diabetiserkrankungen usw. leidet weil er falsch gefüttert wurde.

Selbst unsere Gebarften Hunde ( und da setzen sich Besitzer wirklich mit der Futterfrage auseinander) leiden häufig unter Elektrolytmangel.

Bei dieser Umfrage mach ich nicht mit ist doch nur dazu da wieder womit geld zu verdienen. Ob hierbei Hunde /Katzen oder was sonst auf der Strecke bleibt ist den Entwicklern bestimmt egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist ja witzig :D ihr kennt euch gar nicht mit Hundefutter aus?

ich kenn sowas zum Beispiel vom Meerschweinchenfutter... aber das ist eben so ne Art Flockenmuesli... die moegen das auch trocken...

Trockenfutter in Muesloeform gibts ja schon auch... hab das noch nie gefuettert, weil da meistens viel zu viel Getreide etc drin ist und zu wenig Fleisch...

aber so in der Art stelle ich mir das auch vor...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee ist nicht schlecht; würde so was wie ein Wunschmüsli werden.

Vielleicht so: Fleischanteil bestimmen, Gemüseanteil bestimmen sowie die einzelnen Sorten, Futterzusätze (Hefe, Biotin, Kräuter etc.)

Das stell ich mir dann bei Trockenfutter recht schwierig vor. Trockenfleisch, Trockengemüse, die jeweiligen Futterzusätze.... Wie mischen?

Wenn alles lose gemischt wird, setzen sich die leichten Futtersorten unten im Sack ab und man füttert somit einseitig.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ist wirklich lustig. Wir haben wirklich keine Ahnung von Hundefutter. Unser Studienfach beschäftigt sich mit Innovationsmanagement und der Professor hat uns aufgefordert, etwas zu erfinden. Wir hatten verschiedene Ideen und der Hundefuttermixer hat bei unserer Teamabstimmung am besten abgeschnitten. Jetzt müssen wir das Thema im Detail bearbeiten und in 1,5 Wochen vor der Klasse präsentieren. Unsere Befragung ist dazu da, um zu testen, ob unsere Idee Sinn macht. Bislang haben schon 20 Leute geantwortet, und ich glaube, die Idee ist tatsächlich nicht so schlecht.

Für den Mixer dachten wir an vier Kategorien: Fleisch, Kohlenhydrate, Gemüse und Ergänzungsstoffe. Natürlich kann man beim Mixen auch Komponenten weglassen, z.B. die Kohlenhydrate oder die Ergänzungsstoffe.

Persönlich habe ich noch nie Trockenfutter gesehen. Ist es tatsächlich so, dass man die Komponenten einzeln für den Mixer produzieren könnte, z.B. nur die Karottenchip um sie dann hinzu zu mischen?

Und was bedeutet lose mischen? Was für Probleme könnten es beim Mischen geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klar kann man die ganzen Sachen einzeln herstellen... grade Gemueseflocken sind ganz einfach... schau mal hier das ist so was aehnliches wie das, was euch vorschwebt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, hab auch mit gemacht...witzige Idee.

Genau das gerade angesprochene ist das Problem, wenn man die Komponenten wie Gemüse als Chips zufügt, ist das Futter nicht homogen...

Trockenfutter wird normalerweise einfach gesagt so hergestellt, dass alle Komponenten klein gemahlen werden, dann werden sie gemischt und Pelletts draus gemacht.

Daher der Gedanke, dass Futter vom Futtermixer unbezahlbar wäre...

Bei Nassfutter könnte ich mir das schon eher vorstellen, alle Komponenten wie vom Kunden gewünscht in die Dose, abkochen fertig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ahh, jetzt verstehe ich langsam :-) Würde es bei Trockenfutter gehen, dass man Mini-Pellets der Komponenten hat, z.B. Hünchen Pellets, Kartoffel Pellets, Möhren Pellets, Erbsen Pellets und diese dann im richtigen / gewünschten Verhältnis zusammen mischt? Dann wäre die Herstellung gar nicht so teuer, da man je sehr viele Hünchen Pellets etc. herstellen könnte, die in verschiedenen Mixen verwendet werden.

Problematischer hätte ich mir eher das Nassfutter hergestellt. Aber da hast Du wahrscheinlich Recht, man hätte gekochtes Hünchen, gekochte Kartoffeln etc., die man mischt und dann in der Dose verpackt. Wahrscheinlich braucht man für das Mischen spezielle Maschinen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.