Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Ballspielen ist Gift für Hunde

Empfohlene Beiträge

http://www.youtube.com/watch?v=zKSXynziqgs&feature=related

ich sag dazu nichts, außer: da werden mögliche Konflikte gemieden, statt zu lernen, sie zu lösen.

Am besten vermeide man ausnahmslos alles, was dem Hund Freude macht (geht das mit Fressen auch? Wegen der Futteraggression?)

Traurig, einfach nur traurig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mhm... Mein Dickerchen hat mich auf unseren Hof noch nie angebellt beim spielen. Soll ich mir jetzt darüber gedanken machen?

Auch die Nachbarshunde knurrt/bellt er nicht an.

Also.. Wirklich viel fällt mir da nicht zu ein. ICh kann nur den Kopf schütteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, dass am Anfang "Provokante Analyse" steht. ;-)

Und danke, dass ich kurz den Grundewaldsee und den vielen Spaß dort sehen durfte ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Wort "könnte" ist einfach zu oft gefallen.

Das Video und der Kommentar ist bewusst provokativ und somit nicht auf alle Hunde zu übertragen.

Das das Ballspielen Hunde mit bestimmte Vorgeschichte oder Veranlagung stärkt kann natürlich vorkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*lol* der ist gut :)

Also laut denen war Ballspielen für den Tod von Voltan verantwortlich, na dann brauchen wir keine Rasselisten mehr nur ein Bällchenverbot. *ganz schnell die Vorgeschichte vergess*

Ich denke die Probleme fangen vorher an , nicht durch Beutefangspiele, finde es kann nicht schaden Instinktbasiertes Verhalten kontrolliert ablaufen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn ich meinem Hund seine Bällchen weg nehmen würde, wäre er todtraurig.

Wir haben ihn nie animiert zum Ball-spielen, damit kam er irgendwann selbst an, auch das Bällchen im Flug fangen hat er irgendwann von alleine angefangen.

Bei Hunden die sowieso einen verstärkten Jadginstinkt haben, kann das im Video gezeigte wahrscheinlich durchaus vorkommen. Aber bei den meisten Hunden würde ich mir da keine Gedanken machen.

Außerdem.. sat man ja immer das Übel läuft am andern ende der Leine... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das Video hatten wir hier irgendwann schonmal.

Ekelhaft pauschalisiert. Da schüttelt es mich ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

"also fördert Euren Hund nicht mit plumpen Ball werfen sondern schafft eine Auslastung über geistige Aktivitäten"

Lach

und irgendwan sitzen sie für mich im Büro und schreiben ihre eigenen Kommentare dazu im Polar chat.

Ne sowas nennt sich Hundeprofi und ist Hundesachverständiger und Dozent?

Ich meine, wenn er erklärt hätte, das es einen Zusammenhang mit den Andrenalin Ausschüttungen etc. kommt und die Tiere sich auch über jedes Ziehl hinaus aufschaukeln können. Wäre es ja in Ordnung aber die Tiere, die er dort vorführt, zeigen ein absolut harmloses Spiel. Und auch die Übung seinen Ball / Stock / Beute zu verteidigen ist doch Artgerecht.

Hunde ihrer artgerechten Verhaltensweisen zu berauben, in dem wir sie nicht mehr zulassen, entspricht für mich einen Verstoß gegen unser Tierschutzgesetz §2.2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lustig....ich hab mir das Video zuerstmal OHNE Ton angeschaut. Das Einzige was ich gesehen hab, waren Hunde die miteinander Spielen.

Schon schön, was man so alles da reininterpretieren kann :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm. Es ist viel Wahres dran, was dort gesagt wird.

Natürlich kann man Bällchen schmeißen, aber man sollte eben wissen, was man da tut. Spaß ist es oft nicht, was man sieht. Würde mich mein Hund so ankläffen, wie die Hunde in dem Film das tun, würde der Ball garantiert nirgendwo hin fliegen. Und... mal etwas Spannendes gegen einen Artgenossen zu verteidigen, braucht mein Hund nicht anhand von Bällchenschmeißen lernen, das kann er schon, wenn ich ihn als Welpe abhole. Und Kinder verfolgen auch...

Fakt ist, der Appell geht an Menschen, die es niemals schaffen werden, ihre Hunde zu FÜHREN. Diese Zielgruppe hat durch die Vermeidungstaktik zusätzlicher Stressfaktoren mit Sicherheit ein Problem weniger. Aber davon genügend andere, die dadurch nicht gelöst werden.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.