Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Morgens früh in Hessen

Empfohlene Beiträge

Es ist ja sowas von kalt....aber schön :)

Einer unser Lieblingswege...

1.JPG

2.JPG

3.JPG

Luna hat was gruseliges Entdeckt :o

4.JPG

*schauder*

5.JPG

Luna lernt gerade das sitzen bleiben auf Bänken :Oo

6.JPG

Spuren im Eis...

7.JPG

8.JPG

9.JPG

Das ist tatsächlich so glatt wie es aussieht :o

10.JPG

Der Hundekönig latscht frustriert nebenher :Oo

11.JPG

Und Lun freut sich weil sie ihren Namen gehört hat (und weils noch kein Frühstück gab :D )

12.JPG

"Ich bin nett, ich bin knuffig...gibst mir Futter?"

13.JPG

"Warum gibts hier auch so viele Bänke...."

14.JPG

Und jetzt mal flott nachhause und frühstücken!

15.JPG

Und weil man ihn sowenig gesehen hat, nochmal ganz nah. (Das Bild ist schon ein bissl älter, ganz so viel Schnee hats nimmer :) )

16.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Bilder.

Die Stimmung am Morgen ist einfach unbeschreiblich :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wunder schöne Bilder :klatsch::klatsch::klatsch:

Hier war es heute Morgen super nebelig und verdammt kalt aber jetzt kommt hier auch die Sonne raus :klatsch:

Sag mal war da ein Riese unterwegs?

Auf den 7.Bild das sind ja riesengroße Fußspuren :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse Fotos, richtig toll bei Euch, da können die Fellnasen so richtig rennen :klatsch:

Luna ist aber auch ne Süsse :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Fußspurenbild hat eine geniale Perspektive *daumen hoch*

Toller morgen. Den will ich hier auch haben. Hier wars auch totaaal vernebelt, man konnte keine 10 Meter weit gucken. (Da sind wir gleich in ne andere HUndegruppe reingerannt -.-' Blacky hat sch aber super benommen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie süß Luna da auf der Bank sitzt. ;)

Wären die Tupfen an ihren Beinen an ihrem Körper, könnte sie glatt ein Geschwisterkind von meinem Minos sein. ;)

Schöne Bilder, die du da gemacht hast. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

vielen Dank für die schönen Bilder!

Ich frag mich grad nur, wieso da Schnee zu sehen ist ... Hier ist keiner. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super Fotos =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Morgens halb zehn in Deutschland

      Was die sich wohl zu erzählen haben ?     und wie sieht das bei Euch so aus, morgens , halb Zehn , wo auch immer?

      in Hundefotos & Videos

    • So plötzlich, so früh...

      Nach 4 Monaten und einem Tag hat sich Zwergi aus meinem Leben verabschiedet, so schnell wie er sich in mein Herz geschlichen hat, so schnell ist er weg.   Sein Herz hat aus dem Nichts aufgehört zu schlagen.    Ich kann es noch nicht fassen.

      in Regenbogenbrücke

    • Habe ich Lolita zu früh erlöst?

      Hallo, mir ist seit 2 Wochen ganz elend. Es wird nicht besser, es wird schlimmer. Meine 13jährige Hündin wurde im Juli 2011 in der Tierklinik Lüneburg wegen cauda equina minimal-invasiv operiert. War auch erfolgreich. Ein paar Wochen später erhielt sie noch eine Cortison-Epiduralspritze an besagter Stelle, um noch besseren Heilungserfolg zu haben. Am nächsten Morgen hatte sie starke motorische Störungen der Hinterbeine, daß sie erstmal nicht spazieren konnte, sie wäre sonst immer umgefallen. Die motorischen Störungen/ Lähmungserscheinungen verschwanden nie ganz, gingen aber soweit zurück, daß sie so zwischen 30-50 Minuten im Stück mit Gassi gehen konnte. Nachdem ein anderer Hund (im Stehen, nicht im Spiel) sie plötzlich ansprang und sie umfiel, verschlechterte sich wieder ihr Zustand. Sie bekam wieder Rimadyl und die Spaziergänge fielen immer kürzer aus, die motorischen Störungen verstärkten sich. Ein erneutes MRT in Lüneburg brachte kein Ergebnis, es gab auch keine weiteren Bahandlungsvorschläge...Ein kleiner weißer Fleck im Oberschenkel. Hm. Laserdusche. Auch keine Besserung. Rimadyl auf 1.5 morgens und 1.5 abends erhöht, da sie wieder anfing, beim Aufstehenwollen aufzujaulen. Habe mir 4 Wochen Urlaub genommen, da ich dachte, daß es bald der Abschied kommt. Meine zweite Tierärztin gab mir Onsioq, was tatsächlich half. Sie hechelte und quickte nicht mehr. Erleichterung. Nun begann aber ihr Gangbild immer torkeliger zu werden und sie kam nun oft - aber nicht immer - nicht mehr alleine hoch. Natürlich halfen wir. Sie rief uns, wenn ihre Lage misslich war. Dumm nur, wenn man gerade unter der Dusche oder auf dem Örtchen... Groß und klein konnte sie noch von allein im Garten, sah gefährlich aus, aber sie fiel nie um. Danach hoppelte sie wieder ins Haus. Und Fressen konnte sie noch so begeistern. Und schmusen und rumalbern (im Liegen). Als ich wieder zur Arbeit ging - 4.5 Std. war ich nur fort - berichteten meine Schwiegereltern, daß sie fürchterlich am ganzen Körper zitterte und stark hechelte. Das Gleiche am nächsten Tag. Ich ließ die Tierärztin kommen - gleichzeitig Homeöpathin - sie sollte sich Lolita nur anschauen. Püppi lag ganz friedlich in ihrem orthopädischen Hundebett und döste zufrieden, war ich doch an ihrer Seite. Auch diese Ärztin wie auch meine erste Ärztin meinte, daß es kein Hundeleben sei, nicht mehr richtig laufen zu können. Mein Mann sagte mir dies täglich und seine Panik, wenn Lolita wieder fast ihr Gleichgewicht verlor, zehrten sehr an meinen Nerven. Da ließ ich sie gehen. Und bereue dies so so so zutiefst. Denn vom Kopf her war sie so wach und klar und sie konnte sich ja noch bewegen. Im kleinen Radius, aber sie guckte nach mir im Garten, lag auch in der Sonne, wartete am Gartenzaun auf mich, kam jede Nacht zu mir ins Bett. Und ich war nur 4.5 Std tgl. fort, währenddessen meine Schwiegereltern bei ihr. Hat sie wirklich schon ein hundeunwürdiges Leben gehabt? Spaziergehen hatte sie eigentlich in den 4.5 Jahren nie so begeistert, sie wurde auf dem Rückweg immer schneller... Wenn ich nun lese, daß andere schreiben, daß ihr Hund es ihnen zeigt, wenn es Zeit ist zum Gehen...ich hatte nicht das Gefühl, daß Lolita todkrank war. Körperlich behindert, ja. Aber ist das für eine Hund ein Todesurteil??? Mein Schuldgefühl Lolita gegenüber ist abgrundtief und täglich verschlimmert es sich.

      in Hunde im Alter

    • Gassi gehen als steuerbegünstigte haushaltsnahe Dienstleistung in Hessen anerkannt

      Hier zum Artikel: https://www.planethund.com/aktuelles/gassi-gehen-steuerbeguenstigte-haushaltsnahe-dienstleistung-hessen-anerkannt.html

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Schluckauf morgens

      Hallo,  ich habe eine 3 jährige Briardhündin. Seit ich sie habe (seit sie 8 Wochen alt war), hat sie morgens Schluckauf und vorher leckt die sich 2, 3 Mal über die Schnauze. Sie hatte als Welpe öfters Durchfall, aber das ist seitdem vorbei also seit mind. 2 Jahren. Habe sie auf Rohfleisch umgestellt seit sie bei mir ist.  Sie hat immer mal wieder Phasen wo sie morgens nix essen will. Schlawenzelt um den Napf herum und nach ein paar Minuten frisst sie es dann. Sonst stürtzt sie sich drauf. Die anderen Mahlzeiten, insg. 3, weil ich Angst vor Magendrehung hab, frisst sie immer gierig weg. Schluckauf hat sie nur morgens,  nie später.  Was kann das sein, also dieser Schluckauf? Das ist doch nicht normal... War noch nicht beim Ta, weil sie sonst fit ist, Fell glänzt, sie ist immer gut drauf und ist ein echt ausgeglichener Briard.   Kennt jemand das? Habe schon gegoogelt ohne Ende, Bücher gewälzt usw, nix passendes gefunden. Würd ihr gern helfen, auch wenn es nicht schlimm wirkt, Hunde können ja leider viel gut verstecken...

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.