Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Frau Pitschie

Rüde besteigt 9 Monate alte Hündin, nach 2-wöchiger Kastration!

Empfohlene Beiträge

Hallo, heute morgen ist es nun passiert und zwar hat unser 2,5 Jahre alter Jack Russel Rüde (der vor gut 2,5 Wochen extra kastriert wurde) unsere 9 Monate alte Jack Russel Hündin, die seit gut 1 Woche Läufig ist bestiegen und steckten auch fest!!!

Was nun?????

Will nicht das der Kleinen etwas zustößt!!!!

Beteht eine Gefahr, da der üde ja doch eigentlich nicht mehr so 100%tig richtig decken kann??

Ärgere mich so sehr, echt nur mal eine Minute nicht aufgepasst!!! ;(

Gegen die Welpen, den Welpen, falls es so sei haette ich nichts, im Gegenteil!!! Würde mich schon freuen, da es ja eigentlich mit einem anderen Rüden, für SPÄTERE Zeit auch geplant war!!!

Aber will auf keinen Fall, dass ihr etwas passiert deswegen!!!!

Will ihr aber auch sehr ungern, falls es zuvermeiden ist, die Spritze danach geben!!!!

Habt ihr einen Tipp, oder Erfahrung mit sowas???

Vilen Dank, im Vorraus

VLG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Rüde ist noch mindesten6 Wochen nach der Kastration Zeugungsfähig. Also denke ich hat es auch geklappt.

Da deine Hündin das erstemal Läufig ist, würde ich sie die Jungen auf gar keinen Fall bekommen lassen!

Geh zum Tierarzt und lass dich beraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die schnelle Antwort, fahre wenn der Tierarzt auf hat sofort hin.... DANKE....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum einen hattest du doch einen Grund den Rüden kastrieren zu lassen oder nicht? Zum anderen ist die Hündin zu jung.

Die heutigen Spritzen sind in der Regel gut verträglich. Risiko Trächtigkeit/Geburt und Infektion ist deutlich höher als das Risiko beim Abspritzen.

Bist du in einem Zuchtverband hast du dich auch noch mit den dazugehörigen Folgen gemäß Satzung abzufinden.

Mache lieber wenn sie Ausgereift ist und alle nötigen Untersuchungen nachweisen kann mit einem guten Rüden einen geplanten Wurf.

Meine Meinung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Rüde ist toll, nur sehr aggresiv anderen Rüden gegenüber, deshalb die Kastration.... Haben einen Reitstall und ein freies rum laufen ist für ihn fast nicht mehr Möglich, das war der auschlagebene Punkt ihn kastrieren zu lassen... In der Hoffnung er wird ruhiger und verträglicher...

Aber du hast recht, denke auch dass das Risiko zu hoch ist, wenn Pitschie die Babys bekommen würde.... Nur Freunde von uns, hatten auch eine junge Jack Russel Hündin und da meinte der Tierarzt es sei kein Problem, da der Rüde klein genug war!? Deshalb meine unsicherheit!!!!!???

Aber danke euch für die antworten, bin für jeden Tipp/Rat dankbar....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nicht unmittelbar was beizutragen zum Problem Hündin.

Aber zum kastrierten Rüden möchte ich sagen: Unser Charly (Terrier-Schnauzer-Mix) ist seid 9 Jahren kastriert.

Er steht immer noch auf heiße Hündinnen und will auch mehr.

Gegenüber anderen Rüden zeigt er sich sehr dominant und kriegerich.

Also nur so am Rande, das Mittel "Kastration" führt nicht immer zum Ziel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

gebe Chawo absolut Recht! Eine Kastration ist kein 'Allheilmittel' bei renitenten Rüden. Unser Dobi-Rüde mußte aus anderen gesundheitlichen Gründen mit 8 Monaten kastriert werden. Bei ihm war es sicher die absolut richtige Entscheidung. Heute, mit 18 Monaten, ist er sehr ruhig, ausgesprochen tolerant und super verträglich mit Hündinnen und Rüden und auch Welpen und Junghunden. Er macht keinerlei 'Stress', wir hatten noch keine Beisserei. Konfrontationen geht er immer aus dem Weg, wobei wir ihm das auch so gelernt haben. War auch ein gutes Stück Arbeit, was aber sehr gelohnt hat. Allerdings weiß er auch nicht, was es heißt, eine Hündin zu besteigen. Ab seinem ungefähr 6 Lebensmonat erwachten seine 'männlichen Geister'. Noch dazu war damals Frühling und die Mädels läufig. Das war dann recht anstrengend, aber wir haben es gut geschafft. Nach der Kastration dauert es dann locker mal 8 Wochen, bis diese 'Wirkung' zeigt. Habe aber auch schon Hunderüden erlebt, die nach der Kastration erst so richtig aggressiv wurden.

Wie gesagt, es ist nicht einfach damit getan, einen Rüden zu kastrieren. Dominates und/ oder aggressives Verhalten ist Sache der Erziehung und da ist der Hundehalter gefragt. Hier ist konsequente Erziehung der Weg.

Viele Grüße

bombo mit Attila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sorry, irgendwie verstehe ich dich nicht.

Die Hündin ist 9 Monate jung und es wäre dir recht Junge haben zu wollen? :(

Der Rüde wurde kastriert wegen Aggressionen anderer Rüden gegenüber. Keine gute Idee und ersetzt nicht die Erziehung. Er kann eventuell ruhiger werden oder noch aggressiver, da er nun für Rüden anders riecht und bedrängt werden könnte und dann kann es richtig Haue geben.

Normalerweise sagt der Tierarzt das es ca. 6 Wochen dauert bis keine Spermien produziert werden.

Bitte tue es der Hündin nicht an, lasse sie erwachsen werden und plane dann, wenn überhaupt, eine Deckung mit einem ausgesuchten uns ausgeglichenden Rüden. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo, heute morgen ist es nun passiert und zwar hat unser 2,5 Jahre alter Jack Russel Rüde (der vor gut 2,5 Wochen extra kastriert wurde) unsere 9 Monate alte Jack Russel Hündin, die seit gut 1 Woche Läufig ist bestiegen und steckten auch fest!!!

das ist durchaus normal!

http://www.qrv.de/hunde/diesunddas/aberaber.jpg

das ist unser Rüde mit einer Dorfköterin!

die kastration ist Jahre her. AUch unsere Hündin, nicht kastriert, wurde regelmäßig bestiegen, auch das hängen war normal

schau mal hier: http://www.qrv.de/hunde/diesunddas/kastriert.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.