Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
plaisir

Probespaziergang mit unserem Hund & Tierheimhund - worauf achten?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir fahren morgen mit unsere JRT-Hündin zum Tierheim, da sitzt nämlich ein Kandidat, für den wir uns sehr interessieren und um herauszufinden, ob die Beiden sich vertragen würden, sollten wir einfach mal mit unserer Hündin für einen gemeinsamen Spaziergang vorbeikommen.

Worauf sollte man achten? Was sollte man möglichst unterlassen etc. ?

Die Hündin ist an der Leine manchmal etwas zickig zu anderen Hunden, hat eine große Klappe, aber nichts dahinter, heißt, sie knurrt ab und zu (wirklich selten) mal, das war's dann aber auch schon.

Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir da ein paar Tipps o.ä geben könntet. :)

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Wenn es die Möglichkeit gibt, so lass die beiden sich unangeleint begegnen. Einige Tierheime haben solche Auslaufmöglichkeiten.

Am besten einer der Beiden ist schon im Zaun, der andere beschnüffelt ihn/sie dann durch das Gitter. Nicht den Zwinger des Kandidaten, dort könnte auch Territorialverhalten die erste Begegnung beeinflussen.

Scheint das zu klappen, bringt beide zusammen. Ohne Leine, oder zumindest mit liegender Leine.

Wenn sie frei sind, beobachte sie. Wie verhält sich die Hündin, ist sie eingeschüchtert, nervös, aggressiv?

Wie verhält sich der TH-Hund - gleiche Fragen ;)

Habt ihr das Gefühl im Bauch, das geht nicht gut, dann geht dazwischen - nicht heftig oder gestresst, sondern bestimmt und ruhig. Stellt auch zwischen die Hunde (bitte nicht wenn sie schon unter Dampf stehen, achtet gut auf euren Bauch!) und schickt den fremden Hund weg, im Zweifelsfall mit Körpersprachlicher Drohung (Aufbauen, leicht vorbeugen, tief sprechen)

Ist der Kandidat ein Rüde? Dann wird es vermutlich gar nicht so weit kommen - man kann es aber natürlich nie wissen.

Wichtig finde ich besonders, dass ihr euren Bauch beachtet. Unser Instinkt warnt uns immer wieder vor aufkommenden Problemen, und wenn irgendwas nicht richtig erscheint, dann ist es nicht der richtige Hund für euch.

Viel Erfolg wünsche ich, ich hoffe sehr, es klappt alles gut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

unterlassen solltet ihr das Hantieren mit Spielzeug und Leckerlis bei der ersten Begegnung.

Um das Kennenlernen zu entspannen, könnt ihr auch, statt die Hunde im Auslauf zusammen zu lassen, einfach mit beiden an der Leine losgehen, und zwar so, dass immer Personen zwischen den beiden Hunden gehen. Sind die Hunde entspannt, können die Personen dann weggehen und man kann den Abstand verringern.

Achtet bei dem anderen Hund darauf, wie er sich gegenüber Umweltreizen (Jogger, andere Hunde, Kinderwagen, Radfahrer Kinder etc.) verhält. Dann wisst ihr schon, was auf euch zukommt und ob ihr euch dem gewachsen fühlt. Achtet darauf, ob er sich unterwegs für euch interessiert oder z.B. nur jagen gehen will. Auch dann wisst ihr, worauf ihr euch einlasst und ob ihr euch dem gewachsen fühlt.

Seid möglichst locker und entspannt die ganze Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke für eure Antworten! ;-)

Bei dem Tierheimhund handelt es sich um einen Rüden, hoffe sehr, dass die Beiden sich verstehen, die Chancen stehen bei Rüde-Hündin ja schonmal wesentlich besser, als z.B bei Rüde-Rüde. :D

Kristin, wir sind gestern schon eine Runde mit ihm spazieren gegangen, das hat super geklappt, er war ein bisschen übermütig, aber er ist ja noch jung und kennt noch nicht wirklich viel.

Das Tierheim selbst hat so einen Freilaufauslauf, aber vom Bauchgefühl her, sagt mir ein Spaziergang (auch) eher zu.

Ahhhh, ich bin so aufgeregt, hoffentlich klappt das morgen alles. :D

Als wir gestern mit ihm 'ne Runde gegangen sind, war er natürlich sehr an seiner Umwelt interessiert, aber hat trotzdem immer Blickkontakt gehalten (an der Leine, bevor das jetzt jemand falsch versteht) und kam von sich aus immer wieder zu mir hin, um gestreichelt zu werden (ja, das findet er ganz toll :) ).

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

das klingt doch gut.

Und einen fertig erzogenen Hund bekommt man meistens nicht, da muss man schon selbst ran. :)

Berichte mal, wie es gelaufen ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komme gerade vom Tierarzt. Die Kleine hätte heute eigentlich geimpft werden sollen, aber wegen ihrer Scheinträchtigkeit mussten wir das jetzt auf nächste Woche verschieben. Bis dahin bekommt sie einen Entzündungshemmer in Tablettenform.

Und ich hatte mich schon so auf morgen gefreut, aber ohne ausreichenden Impfschutz können wir sie nicht mit zum Tierheim nehmen. Haben von dort so ein Formular bekommen, zur Wohnsituation etc. und u.a wird da auch nach gültigem Impfschutz bereits vorhandener Hunde gefragt.

Ist das eine reine Standardklausel/-frage, oder wird das wirklich kontrolliert?

Unser Kater, der ja nunmal schon ziemlich alt ist, wurde schon seit Jahren nicht mehr geimpft, weil er auf die letzte Impfung allergisch reagierte und seitdem war uns das zu riskant.

Ist das nun irgendwie relevant bei der Vermittlung eines Hundes? Eigentlich doch nicht, oder?

Meint ihr, ich könnte morgen früh dort anrufen und darum bitten, den Hund quasi zu reservieren? Nicht dass er uns jetzt vor der Nase weg vermittelt wird. :(

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du nicht schonmal ohne deine Hündin hingehen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Impfstatus deines Katers eine Rolle spielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war schon 2x da, oder wie meinst Du das jetzt?

Letzte Woche Freitag und gestern, da sind wir ja 'ne Runde mit ihm spazieren gegangen. :)

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, Entschuldige, das habe ich überlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach dem Impfschutz meiner bereits vorhandenen Hündin wurde ich nicht gefragt. Wozu auch?

Und wenn deine Hündin heute erst geimpft worden wäre und vorher eine zu lange Impfpause hatte, dauert es eh drei Wochen, bis der Impfschutz besteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.