Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Omchen

Armes Deutschland

Empfohlene Beiträge

Hohe Strafe weil er einen kranken Schäferhund nicht umbrachte, so die Überschrift.

Schäferhund Diego (3!!!!) kam nach einen Autounfall in die Praxis von Dr. P. aus Dresden. Die 2000 Euro für die Op am Ellenbogen wollte Frauchen nicht bezahlen, wohl aber 70 Euro fürs einschläfern. Erst stimmte er der Euthanasie zu, wurde aber vom Praxisteam dazu überredet, den jungen Schäferhund zu retten. Das sah die Landestierärztekammer anders. Die Standesvertretung der Tierärzte wollte ihn zu 2500 Euro verdonnern. Erst nach viel Gezanke und langem Bitten durch das Gericht stimmte die LÄK einen Vergleich zu. Die Rüge blieb erhalten und der Tierarzt muß an jeweils vier kleine Tierschutzvereine 250 Euro zahlen. Der Hund lebt jetzt gesund in Bonn. Die Kosten für vier OP's und halbjährige Reha wurde vom Tierarzt und sein Team getragen.

Armes Deutschland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jepp, das ist schon krank in unserer Gesetzgebung. Tiere sind halt immer noch nur Sachen. Du lässt deine Kaffeemaschine auch nicht für 2500 Euro reparieren, wenn du für 300 Euro ne neue kriegst und 70 Euro Verschrottungsgebühr zahlen musst ...

Und im Gegenzug dürfen todkranke schmerzgeplagte Menschen nicht freiwillig sterben, sondern müssen sich bis zum Ende quälen, weil das ihrer Menschenwürde entspricht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:no:

Ohne Worte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vermute das liegt daran das ein Tierarzt nicht billig arbeiten darf, unterhalb der Gebührenordnung.

Das macht es auch schwer für Tierheime zu arbeiten: den mehrfachen Satz darf er nehmen, aber nicht die Hälfte.

Wenn er den Hund (sorry) für 35 Euro hätte eingeschläfert wäre evtl das gleiche passiert, die gleiche STrafe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlimm sowas ;o(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich vermute das liegt daran das ein Tierarzt nicht billig arbeiten darf, unterhalb der Gebührenordnung.

Das macht es auch schwer für Tierheime zu arbeiten: den mehrfachen Satz darf er nehmen, aber nicht die Hälfte.

Wenn er den Hund (sorry) für 35 Euro hätte eingeschläfert wäre evtl das gleiche passiert, die gleiche STrafe
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66706&goto=1400607

Aber es ist doch traurig, wenn ein Tierarzt belangt wird, der sich weigert, einen Hund einzuschläfern, dem geholfen werden kann. Was bitte schön soll das mit Gebührenordnung zu tun haben, auch wenn du eventuell Recht hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Armes Deutschland ... aber für den Schäferhund freut es mich, dass er leben darf!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Armes Deutschland ... aber für den Schäferhund freut es mich, dass er leben darf!!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66706&goto=1400693

Ja na klar doch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was bitte schön soll das mit Gebührenordnung zu tun haben, auch wenn du eventuell Recht hast?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66706&goto=1400673

EInen Pflegehund hatten wir mal zur Tieräztin gebracht und die hats etwas preiswerter gemacht, die hat mir dann erklärt das sie nicht selbst ferstlegen darf wieviel sie nimmt, dafür gibts eine Gebührenliste die sie nicht unterschreiten (wohl überschreiten) darf siehe das Link

http://de.wikipedia.org/wiki/Geb%C3%BChrenordnung_f%C3%BCr_Tier%C3%A4rzte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Morgens halb zehn in Deutschland

      Was die sich wohl zu erzählen haben ?     und wie sieht das bei Euch so aus, morgens , halb Zehn , wo auch immer?

      in Hundefotos & Videos

    • Tierschutz in Deutschland

      ich sehe gerade die Sendung mit Martin Rütter über die spanischen Galgos.   Es ist schrecklich,unsagbar böse. keine Frage, .   Aber haben wir bei uns in Deutschland nicht auch diese Hundezucht, diese aufs Geld orientierte Zucht. Selbst M.Rütter spricht es an, bei uns in Deutschland  wird fürs Geld gezüchtet.   Mein DSH Yerom wurde vom Züchter unter der Hand abgeben, Ansage : "nimmst Du sie nicht, sind sie in drei Tagen nicht mehr." Mein Yerom und seine Schwester, beide aus einer Zucht,wo ein Hund für350,tausend Euro in die vereinigten Emirate vermittelt wurde.   Und Ramse,im Kellerzwinger geboren,nie Familie kennengelernt, nurZwinger Hundeplatz, Zwinger. Er sollte zum Deckrüden einer Zucht aufgebaut werden, wo einer zum "Schönsten Langstockhaarschäferhund " im intenationalen Champoin was auch immer noch im youtube -Netz steht.   Zucht, wer bitte nimmt den Abfall????  Niicht   nur bei den armen Galgos in Spanien,sondern auch bei  uns in Deutschland. ,  

      in Plauderecke

    • Mücken in Deutschland 2018: DIESE Krankheiten werden bei uns von Mücken übertragen

      Tatsächlich reagieren immer mehr Menschen auf Mückenstiche und das was an Krankheiten übertragen wird, oder werden kann, ist auch nicht mehr unbedingt harmlos. Das aber auch Borreliose von Mücken übertragen werden könnte und noch anderes fieses Zeug, war mir neu: http://www.news.de/gesundheit/855702871/welche-krankheiten-uebertragen-muecken-in-deutschland-2018-infektion-mit-zika-virus-dengue-fieber-borreliose-west-nil-virus/1/

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Es ist wieder soweit - Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen... (Weihnachtsaktion des Tierheims Aixopluc)

      Hiermit möchten wir auch in diesem Jahr wieder die "Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen"-Aktion starten und hoffen, es nehmen wieder viele daran teil?!
      Die alten Freunde unter Euch kennen das ja schon. Für die neueren Freunde hier mal kurz eine Erklärung:
      Wir alle packen kleine "Söckchen" (Päckchen), als Weihnachtsgeschenke für die Hunde und Katzen, die in unserem Tierheim in Manresa sind und das Fest nicht im Kreise einer Familie verbringen dürfen. So haben sie wenigstens etwas, was nur für sie ist und worüber sie sich immer sehr freuen.
      Leckerchen und was zum Spielen sollte dort rein. Wenn jemand günstig ein Mäntelchen für Hunde bekommt und reinpackt, wäre das auch super (Die Winter sind kalt in Manresa). Gerne könnt ihr uns auch gebrauchte Dinge schicken. es muss ja nicht immer was Neues sein.
      Gesammelt wird alles bei einem Teammitglied (Ihr verschickt also die Päckchen nicht nach Spanien, sondern innerhalb Deutschlands) und von dort aus geht es mit einem Transport, kurz vor Weihnachten, nach Manresa.
      In den letzten Jahren hatten wir das Glück, dass wir zum Schluss, wirklich für jeden Hund (derzeit mehr als 100) und viele Katzen (derzeit rund 300) ein kleines Weihnachtsgeschenk hatten.
      Unseren Fellnasen hier geht es immer so gut und die meisten bekommen ja auch was zu Weihnachten und was besonders Feines zum Futtern...da ist es doch schön, wenn wir denen, denen es nicht so gut geht, eine kleine Freude machen können, nicht wahr?
      Die Adresse, an die ihr die Söckchen schicken könnt, bekommt ihr per PN.
      Und es gibt natürlich auch wieder Bilder von der "Bescherung"!
      Die "Söckchen" sollten bitte bis spätestens Anfang Dezember hier sein, damit alles pünktlich, zum Fest, im Tierheim angekommen ist.
      Vielen Dank, im voraus!!
      Auf den Bildern könnt Ihr sehen Ihr wie es im letzten Jahr aussah, als die "Söckchen" in unserem TH, in Manresa angekommen waren.      

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • "Immer weniger Vögel in Deutschland"

      Klick mich!   Die Nabu macht schon seit längerer Zeit darauf aufmerksam, dass die Zahl der Vögel un Deutschland zurückgeht.    Ich finde das mehr als besorgniserregend.    Nun hat jeder von uns vielleicht auch nur geringe Möglichkeiten, dem entgegen zu wirken. Nicht jeder besitzt einen Garten, den er insekten- oder vogelfreundlich einrichten kann. Aber die, die einen haben, könnten darüber nachdenken.   Was ich neuerdings in unserer Region, dem Münsterland, wieder vermehrt sehe, sind breite Streifen von Wildblumen an den Ackerrändern. Auch Sonnenblumenfelder gibt es jetzt wieder mehr. Vielleicht ein Weg, der Monokultur entgegen zu wirken, die der Artenvielfalt über die Jahre entgegen gewirkt hat?    Jetzt, und so komme ich gerade auf das Thema, habe ich wieder ein Futterhaus auf die Terrasse gestellt. Ich habe Spaß daran, Spatzen, Meisen, Kleiber und einige andere Vögel mehr, beim Fressen zu beobachten. Elstern und Buntspechte bekommen dabei eine extra Station, wo ich ihnen Futter bereit stelle, damit sie die kleineren Singvögel in Ruhe lassen.  Und die ein oder andere Taube, sowohl Ringeltaube, als auch Türkentaube, kommen mich auch immer mal wieder besuchen.   Bei dem Bild, was ich jetzt einstelle, seht ihr meine Lebensbaumhecke, die vor unserer Terrasse angelegt ist. Hier hausen "meine" Spatzen. Hat was von Hühnern auf der Stange, oder?        

      in Andere Tiere


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.