Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Chico_M2008

Suprelorin-Chip Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Hallo...

ich bin neu hier und brauche eure Hilfe!!!

Kurz meine Geschichte:

ich habe einen 2,5 Jahre alten Rottweiler-Rüden, dem ich aufgrund eines ausgeprägten Sexualtriebes und Konkurrenzverhalten gegenüber anderen unkastrierten Rüden (Aggressivität) als Unterstützung zu einem sehr intensiven Training einen Suprelorin-Chip setzen lassen (Anfang Dezember). Ich wollte ausprobieren, in wieweit sich sein Verhalten bei einer Kastration ändern würde.

Leider zeigt der Chip bisher keine Wirkung!!!!

Im Gegenteil...mir war von vorne herein klar, dass es (sein Verhalten) erst einmal schlimmer werden würde...aber so :wall:

wir kommen z.Zt. an keinem anderen Hund ohne ein riesen Theater vorbei und das ist echt anstrengend und v.a. frustrierend :wall:

nun meine Frage: HAT JEMAND VON EUCH ERFAHRUNGEN MIT DIESEM IMPLANTAT BEI EINEM HUND ÄHNLICHER GRÖßENORDNUNG???

KANN ES SEIN. DASS DIE DOSIS ZU GERING FÜR IHN WAR???

(er ist ein eher kleiner und leichter Rotti...nur ca. 40 kg)

ich hoffe auf viele Antworten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde wohl eher mal sagen, dass sich sein Verhalten so sehr etabliert hat, dass nun auch eine homronelle Veränderung nichts mehr daran hilf.

Ist ja nicht selten so, dass Halter denken: "Aaaach, kastrier ich meinen Hund, dann muss ich ihn nicht erziehen". Das unterstelle ich dir übrigens nicht. Du sagtest ja, dass du Trainingsstunden nimmst.

Trotzdem glaube ich, dass du mehr Zeit in dein Trianing investieren muss. Das ist definitiv der bedeutendste Punkt.

Wie läuft das Training denn ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ja nicht so, dass das das Einzige wäre...er zeigt auch sonst keinerlei Anzeichen (Hoden schrumpfen, weniger markieren o.ä.)...

zudem waren wir vor einigen Wochen schon soweit, dass wir ohne Theater an (fast) allen Hunden vorbei gekommen sind...jetzt nicht mehr...

wir trainieren mit einem D.O.G.S.-Coach von Martin Rütter (seit 3 Monaten)...und schon seit er klein ist bin ich bei einer super Trainerin in einer Hundeschule...

ich würde sagen, dass ich kaum noch mehr machen kann, weil er ansonsten wirklich super erzogen ist...er hört und ist wirklich sehr aufmerksam...deshalb bin ich :???

eine Kastration ist eigentlich noch das letzte Mittel, das mir meiner Meinung nach noch helfen kann...

Trainerin sagte, dass dann zumindest der Konkurrenzkampf mit anderen Jungs kontrollierbar werden kann...

:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay....wenn das so ist. Merkwürdig.

Vielleicht meldet sich noch jemand zu Wort, der mit den Chips Erfahrungen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe auch...

Danke trotzdem :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben den Chip auch getestet, die Wirkung hat nach etwas über 5 Wochen eingesetzt.

Ich konnte das deswegen so gut beobachten, weil Yuma so sehr an einer Hündin von einer Bekannten interessiert war, dass Treffen ohne Yuma ständig von der Hündin pflücken zu müssen erst nach 5 Wochen wieder möglich waren.

Daran merkte ich auch, wann Chip nicht mehr wirkte, war nach 7 Monaten.

Allerdings sind seine Hoden merklich kleiner geworden.

Frag doch mal den Tierarzt der den Chip gesetzt hat, eigentlich müßte er wirken.

Was jetzt Leinenaggression angeht kann ich nicht's sagen, nur, dass Leinenaggression seitdem die Wirkung nachgelassen hat sich vermehrt zeigt (muss aber nicht zwingend damit zu tun haben)

Und er war danach in einer 2ten Pubertät

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir. Ich hatte einen Bulldog Rüden, der durch seinen Sexualtrieb draußen nicht mehr zu führen war (40kg) aber er hatte kein Problem mit anderen Hunden .

Dieses Implantat bzw die Kastration löst nicht das Unverträglichkeitsproblem, er sollte halt grundsätzlich eher ruhiger werden.

Bei uns hat das Implantat nach 2 Wochen schon seine Wirkung gezeigt.

Aber ich kenn auch einen Rotti der trotz Kastration ein Problem mit anderen Rüden hat!

Damit muß man leider bei einem intakten Rüden rechnen!

Lg Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sagt denn der TÄ, der den Chip gesetzt hat, dazu?

Ich kann Dir nur Erfahrungswerte meines Hundes liefern und der wiegt gerade mal 14 kg. Also nicht die Antworten, die Du suchst, schätze ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es könnte ja schon sein, dass er momentan auch in so´ner Pupertätsphase steckt (was das vermehrte Aggressivitätsverhalten erklären könnte)...ist ja noch nicht ganz "fertig" :D

Tierärztin hab ich heut net erreicht...morgen werd ich sie nochmal anrufen...hab bis jetzt abgewartet, weil bei manchen die Wirkung doch erst nach 8 Wochen eingesetzt hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.