Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Monique G.

Behalten oder wieder zurückgeben?

Empfohlene Beiträge

Hallo wie einige wissen habe ich seit Freitag einen Hund aus dem Tierheim hier zur Probe.

Fino ist 8 Monate alt und sehr wahrscheinlich ein Austrailien Shepard Husky Mix.

Fino wurde mir als Anfänger freundlich verkauft was er definitiv nicht ist. Ich habe zwar schon viel Erfahrung durch Pflegehunde und ähnliches gesammelt aber ich weiß nicht ob ich dem gewachsen bin. Schon allein die Rassen die dort mit gemischt haben sind ja eigentlich defintiv nichts für Anfänger so kommen Fino und ich eigentlich sehr gut mit einander klar wenn man davon absieht das er sich im Haus sehr gerne zurückzieht und seit neusten eine leidenschaft fürs Janken und Winseln entdeckt hat , außerdem fängt er so langsam an alles was nicht niet und nagelfest ist zu klauen gestern war es eine Wärmeflasche...

Also an der Leine geht er sehr gut mitlerweile und wir scheinen uns für die kurze Zeit sehr gut zusammengefunden zu haben. Ich versuche auch jetzt gerade sein Janken zu ignorieren aber momentan führt das nur zu intensiveren gejaule. Die Nachbarn danken es.

Fino hat eine Baustelle neben der nächsten klar er ist ein Junghund und das ist von Haus aus nicht einfach aber trotzdem hier drin bekomm ich ihn zu nix motiviert er liegt die ganze Zeit in einem Zimmer und schläft da (bzw seit neusten jankt er da) , bis ich ihn überrede mit mir raus zu gehen und kaum ist er draußen ist es ein anderer Hund. Er ist aufmerksam achtet auf mich und übt dort auch gern mal Grundgehorsam. Klar auch da hat er seine Macken wenn er mal nicht jeden Hund begrüßen darf fängt er an mich anzuspringen und nach meinen Händen bzw der Leine zuschnappen was allerdings auch deutlich besser geworden ist seit er hier ist. Ich würde ihn wirklich liebend gern behalten aber da stellt sich mir die Frage ob ich mich damit nicht übernehme... Er ist ja auch unheimlich klug. Bevor die ganz schlauen sich melden nein ich wusste vorher nicht was das für eine Rasse ist vorher wurde mir gesagt das niemand so genau weiß was drin steckt villt türkscher hirtenhund villt schäferhund aber dies sei ja auch ganz egal weil er so anfänger freundlich ist ...

Ab dem Frühjahr würden wir dann eine Hundeschule besuchen falls ich hier in der nähe mal eine finde die meinen Vorstellungen entspricht.

Ach was ich noch ganz vergessen hab ich kann ihn aus einem Grund nicht einschätzen, Fino wurde mir nur unter der Bedingung das er vor der Vermittelung kastriert wird und wir ihn aus der Klinik abholen vermittelt. D.h ich habe keinen einblick wie er ist wenn er mal keinen Juckreiz hat und nicht mit antibiotika vollgepumt ist.. Und ich sag mal die 5 mal die wir im Tierheim mit ihm draußen waren sagen ja leider auch nichts aus.

PS. er spielt nicht mal in der Wohnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

bei einem acht Monate alten Hund kannst du nicht erwarten, dass es keine Baustellen gibt.

Was du beschreibst, ist ein Hund, der noch gar keine Erziehung genossen hat.

Waren deine anderen Hunde vorher schon älter oder fertig erzogen?

"Anfängerfreundlich" heißt ja nicht "fertig erzogen". Du schreibst, dass der Hund draußen sehr auf dich achtet, was heißt, dass er bereit ist, deine Führung anzunehmen. Hochspringen und Schnappen darfst du nicht zulassen, und zwar musst du aktiv werden, sobald er dem anderen Hund die geringste Aufmerksamkeit schenkt.

Vielleicht solltest du jetzt schon vor dem Beginn der Hundeschule eine Einzelstunde bei einem Trainer nehmen.

Für manche Hunde ist es normal, dass sie im Haus nur schlafen oder dösen und draußen zum Leben erwachen. Das ist bei meinen Podencos so (d.h., wenn es Fressen gibt, sind sie auch im Haus hellwach) und bei vielen Huskys auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey

Also ich finde es auch normal, das ein Hund mit 8 Monate so seine Baustellen hat. Das ist als ob du einen 14-jährigen Teenie adoptieren würdest :D.

Ich würde dir auch Einzelstunden bei einem guten Trainer empfehlen.

Aber natürlich kannst nur du am Schluss entscheiden, ob ihr zusammenpasst und du mit ihm klar kommst.

Wegen dem nur rumliegen: Lindo ist im Haus meist auch eine Schlaftablette, döst vor sich hin oder so. Ab und zu nagt er an einem Kauspass aus dem Tierladen ( immer abends), aber die meiste Zeit ist er sehr ruhig. Ausser natürlich wenns Fressi gibt oder so ;)

Wegen dem Gejaule: hast du eine Ahnung warum er so rumjammert? bzw. Hört er auf wenn du ihn dann beachtest? Denn fürs jammern gibt es verschiedene Gründe.

lg und viel Glück Liz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja gerade mein Problem es ist mein erster eigener Hund. Ich hab mich als ich jünger war um Hunde in der Nachbarschaft gekümmert. Und in der letzten Jahren intensiv um die JRT Hündin meiner Vermieter sowohl wie um den Retriver meines Freundes der alles andere als gut erzogen ist.

Ich erwarte nicht das er fertig ausgebildet ist oder ähnliches ich habe einfach nur einen heiden Respekt vor den Rassen die da mit mischen... Ich wollte eigentlich einen schon erwachsenen Hund haben aber die haben mir Fino vorgestellt und es war liebe auf den ersten Blick. Bei mir in der Umgebung habe ich noch keine Hundeschule gefunden die meinen Anspruchen entspricht. Hier in nähe ist ein Trainingsplatz die leider noch nach der alten Schule verfahren und ich möchte definitiv keinen gebrochenen Hund. Klar ich versuche es dauerhaft mit konsequenz nur ich hab echt Angst das ich Fehler mache und ich ihn dann i.wann wegen Überforderung abgeben muss und er dann so "versaut " ist das er im Tierheim bleiben muss. Ich sag mal eigentlich könnte ich ihn schon gar nicht mehr da lassen ... das würde mir das Herzbrechen aber man muss sich halt überlegen was besser für den Hund ist ...

Alles was ich bisher über Shepherds gelesen habe hörte sich nicht so an als ob er mit einem leben daheim und mit ausgiebigen Spaziergängen glücklich wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich zu ihm hingehe ist ruhe ... Nur er kommt nicht von selbst und wenn ich weg gehe fängt es wieder an bevorzugt abends nach der letzten Runde wenn wir schlafen gehen wollen also meist ist dann nach 10 minuten ignorieren ruhe so wie jetzt aber ich hoffe das er sich das schnell abgewöhnt vorallem weil sich das mitlerweile zum Kläffen steigert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mit nur Spazieren ist fast kein Hund ausgelastet.

Lindo ist da relativ anspruchslos, aber auch er findets toll wenn ich auf den Spaziergängen noch ein paar Sachen einbaue ;)

Das kann man ganz einfach, z.b. mit Fährten im Wald oder mal Gehorsamstraining einbauen usw.. Da gibt es unzählige Möglichkeiten wie man Abwechslung einbauen kann.

Die meisten Hunde mögen auch so Denkspiele, die kannst du kaufen oder selber basteln ;)

Aber ist natürlich jeder Hund anders, und es gibt auch Hunde die sind mit dem oben beschriebenen noch nicht ausgelastet.

Kennst du die Vorgeschichte des Hundes eigentlich? Warum war er im TH?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann weiß ich leider nicht wo du gelesen hast, bzw. wo du deine Infos her hast.

Aus dem Standard:

Charakter:

Der Australian Shepherd ist intelligent , in erster Linie ein Arbeitshund mit starkem Hüte- und Schutztrieb. Er ist ein außergewöhnlicher Begleiter. Er ist vielseitig und leicht zu trainieren und erfüllt die ihm gestellten Aufgaben mit großem Stil und Enthusiasmus. er ist Fremden gegenüber reserviert, zeigt jedoch keine Scheu. Obgleich er ein agressiver und authoritärer Arbeiter ist, ist Bösartigkeit gegenüber Menschen und Tieren nicht tolerabel.

Andere eigenschaften sind nicht tolerabel bzw Zuchtfehler.

Da deiner ein Mischling ist, und auch noch mit einem Nordischen gemischt wurde.

Gibt es da Dinge die gegeneinander laufen vermutlich. Gib dem kleinen Zeit er ist 8 Monate was soll man da erwarten.

Ich sage immer als Mensch kann man mit 10 Jahren auch keine Komplexen dinge verstehen. Gib ihm Zeit las ihn in dein Herz dann wird dass.

ABER:

Vorrallen dingen suche dir schnell eine gute Hundeschule, EINE GUTE. WO nicht nur der Hund trainiert wird sondern auch der Mensch den Umgang mit dem Tier lernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mh schwierig. Ich zähl jetzt mal die Punkte auf die ich für ein Zusammenbleiben als Kritisch betrachten würde.

1. Die Jaulerei in der Wohnung. Was wenn du es nicht fix in den griff bekommst und die Nachbarn sich beschweren?

2. Juckreiz und was auch immer. Würde ihn wirklich erst nehmen wenn abgeklärt ist woran das liegt. Natürlich ist es löblich auch einem kranken Tier ein zu Hause zu geben aber willst du das mit alle Konsequenzen?

Alles andere sehe ich auch als halb so wild an. Typisch Junghund eben und nichts was du nicht hinbekommen würdest.

Letztlich musst du entscheiden und ich möchte nicht in deiner Haut stecken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Juckreiz und das jaulen sehe ich eher als übersprungshandlung an. Ist aber schwer aus der Entfernung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Du schreibst, dass Du Angst hast vor den Rassen die da mitgemischt haben! Was wäre, wenn Du die Rassen gar nicht wüsstest? Wäre Deine Einstellung eine Andere?

Du hast einen 8 Monat alten Jungspund; der wird noch viel austesten und zwar unabhängig von den Rasseanteilen, die in ihm stecken.

Du schreibst, dass er sich in der Wohnung zurück zieht, in ein anderes Zimmer. Vielleicht hat er eine Menschengemeinschaft nie kennen gelernt und weiß jetzt nichts damit anzufangen?

Sein Verhalten spricht jedenfalls dafür, dass er das nicht kennt!

Draußen ist er ein ganz anderer Hund, schreibst Du. Was hast Du doch ein toller Hund, der in der Kürze der Zeit so auf Dich reagiert! Sei stolz auf ihn - er weiß Dich zu schätzen!

Lass Dir und ihm viel Zeit. Die wenigen Tage haben keine Aussagekraft! Wegen dem Zurückziehen in ein anderes Zimmer und das Gejanke: erlaube ihm bei Dir zu sein, lass nicht zu, dass er sich zurück zieht. Behalt ihn bei Dir - und zwar kommentarlos!

Ich wünsche Dir die Kraft, die Geduld und auch Zeit damit ihr zusammen wachsen könnt. Der Anfang ist zumindest nicht schlecht!

Liebe Grüße Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.