Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Nassfutter + Trockenfutter geben?

Empfohlene Beiträge

Ich füttere unserer Maus schon immer Trockenfutter und ab und zu ( alle 2-3 Monate gibt es mal eine Dose als Sonntagsessen *lol*) Damal machte ich es nur deswegen, weil das Trockenfutter viiiieeeel billiger war wie Nassfutter!

Natürlich frisst sie das viiiieeeel lieber wie das Trockenfutter.

Nachdem ich das Trockenfutter umstellen musste zu Getreidefreien kostet mich eine Tagesration nun aber umgerechnet 1,35euro.

Nun war meine Überlegung, ob ich nicht ab sofort Nass und Trockenfutter im Wechsel gebe.

Also zb. Morgen eine halbe Dose Nassfutter und Abends Trockenfutter usw.

Es gibt ja immer mehr Nassfutter was Getreidefrei ist und dann genausoviel kostet wie das jetzige Trockenfutter.

Ich möchte das jetzt nicht zum einsparen machen, sondern einfach deswegen, weil unsere Katze immer Nassfutter bekommt ( Trockenfutter ist bei ihr nicht gut, weil sie zu wenig trinkt und zudem ist Nassfutter bei Katzen besser) und unsere Maus bekommt das ja mit, dass das Nassfutter in die Katzenschüssel kommt und dann bettelt sie immer so arg und irgendwie tut sie mir dann leid, dass sie nur Trockenfutter bekommt.

Ich würde es schöner finden, wenn sie auch Nassfutter fressen darf und ihr schmeckt es ja auch besser.

Was denkt ihr????

Und wenn wir gerade dabei sind, welche Futtersorten gibt es OHNE Getreide und OHNE Zucker???

Für die Katze nehme ich z.b. von DM Markt Dein Bestes Premium Katzenfutter. Da ist kein Getreide und kein Zuker drin und wird prima vertragen und eine 400gramm Dose kostet nur 50cent.

Ob die für Hunde auch Getreidefreies haben, habe ich aber noch nie geschaut gehabt :Oo

Aber vielleicht weiß ja hier jemand eines, was man UNTER 1,35 getrost kaufen kann.

Achso sie wiegt 30kg, also denke ich 800gramm wird sie bestimmt benötigen, was in die 1,35 mit eingerechnet werden müsste.

Bei DM kostet Hundefutter auch um die 50cent für 400gr. Also wäre das dann 1 für 800gr.

Nun bin ich aber auf Eure Meinungen und Erfahrungen gespannt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trockenfutter ist für den Hund das gesündeste Futter überhaupt, wenn man mal von der Frischfütterung absieht.

Durch das Trockenfutter benutzt der Hund seine Zähne, Zahnstein ist eher seltener und das Futter liegt auch länger im Magen, macht also richtig satt.

Bei Nassfutter kaufst Du die Nässe, also das Wasser, mit. Das sind meistens ca. 80% Wasseranteil. Du benötigst also wesentlich mehr Futter um den Hund satt zu bekommen. Was Du hier angeblich sparst, trägst Du dann wieder zum Tierarzt, weil Zahnbelag die Folge sein kann. Der meist geringe Fleischanteil schlägt sich auch im Dosenpreis und in der Qualität nieder.

Ich würde ein qualitativ hochwertiges Trockenfutter füttern und ihm gelegentlich mal ein bisschen Dosenfleisch drauf geben.

Das Schielen nach Kätzchen seinem Futter ist wohl eher auf Futterneid zurück zu führen, als auf die Tatsache, dass es da Dosenfleisch gibt. Stell Deiner Katze Trockenfutter hin und Dein Hund wird es auch haben wollen!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider ist es so, dass wenn ich beiden Nassfutter rein mache, dass Hundi dann kein Interesse mehr am Katzenfutter zeigt.

Mache ich aber Trockenfutter bei Ihr und Nassfutter bei der Katze wird darum gebettelt.

Sie will es ja nicht der Katze klauen sondern kommt dann zu mir und fiept und sagt damit, dass sie auch Nassfutter mag und nicht das Trockenfutter :Oo

Damals habe ich beide mit Trockenfutter gefüttert und da gab es keine solcher Betteleien!!!!

Ganz auf das Trockenfutter werde ich ja nicht verzichten.

Ich dachte ich kann es Morgens und Abends eben verschieden füttern.

Und da das Trockenfutter schon hochwertiger ist, wäre es nicht ganz so dramatisch, wenn die Nassfutterdose nicht eine super hochwertigkeit hätte.

Mir kommt es viel mehr darauf an, dass kein Getreide und kein Zucker drin sind.

Achso wegen dem Zahnstein muss ich leider wiedersprechen, denn unsere kleine hat Zahnsetin trotz Trockefutter + Kauartikeln wie Ochsenziemer usw. :(

Die Große jedoch hat super schöne Zähne.

Und da beide Abends immer noch trockenfutter bekommen würden, wäre der Kaueffekt ja immer noch gegeben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du denkst leider viel zu menschlich!

Dein Hund kommt nicht und sagt "das will ich auch". Er will es haben, weil der Futterneid eben da ist und dort drüben die besseren Gerüche sind.

Ignoriere diese Bettelei und gut isses.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Tja, da gehen die Meinungen auseinander. Die Fütterung von Hunden und Katzen ist immer eine Art Religion :-)

Ich sehe das so:

Trockenfutter ist für Katzen (auf jeden Fall) und für Hunde auch das Schlechteste bzw. nicht artgerecht. Meistens haben sie einen Getreideanteil. Dieser ist dann auch noch sehr hoch! (bei Trockenfutter sogar meist mehr als 30%!!!!) das Trockenfutter bleibt meist in Form dank der Pflanzenfasern (Melasseschnitzel oder ähnliches) Aus Pflanzenfasern ist Zellstoffpapier und meine Katzenstreu! Also super unnötig belastend für die Verdauung.

Von Trockenfutter kann ein Hund genauso schnell Zahnstein bekommen, wie von Nassfutter. Oft spielt die Veranlagung eine große Rolle. Das mit Trockenfutter die Zähne gereinigt werden sollen, darf mir gern nochmal jemand erklären, nachdem er einen trockenen Keks gegessen hat. :-)

Außerdem schlingen Hunde meist ihr Trockenfutter runter. Da ist meist gar nichts mit Kauen. Die beste Reinigungsleistung hat frisches Fleisch, aber das steht ja gerade nicht zur Debatte.

Die Nässe, die man angeblich zuviel bezahlt lässt sich mit Sicherheit aufwiegen mit den ganzen Abfallprodukten, die oft in Trockenfutter enthalten sind.

Bei Dosenfutter hat man eine bessere Deklaration der Inhalte. Und somit einen einfacheren Weg zur "richtigen Entscheidung" ;-)

Ich füttere seit fast 1 Jahr alle meine Katzen und den Hund mit Nassfutter. (Katzen werden teilgebarft)

Ich war nämlich auf die Trockenfutter-sind-gut-Geschichten reingefallen. Seitdem ich mich besonders mit den nährstofflichen Bedürfnissen der Katzen auskenne erkenne ich auch gutes Futter und schlechtes. Nicht alles in der Dose ist gut!!! Aber alles, was trocken ist, ist nicht wirklich artgerecht. Kein Hund würde sonst Trockenkaninchen essen wenn es auch frisches gäbe!

So, wie gesagt, es ist eine Religion,jeder hat seine Überzeugung, du musst wohl deinen Weg finden :-)

Kennt ihr "Katzen würden Mäuse kaufen" von Ulrich Grimm?

Das hat meine Religion vor einem Jahr zu Fall gebracht :-)

Liebe Grüße Tessa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Durch das Trockenfutter benutzt der Hund seine Zähne, Zahnstein ist eher seltener und das Futter liegt auch länger im Magen, macht also richtig satt.

Mein Lieblingsmärchen :D

Der Hund benutzt seine Zähne ja - aber lange nicht so das es einen Zahnreinigenden Effekt hat ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns gibt es nur Nassfutter oder selbst gemachtes!

Und gegen Zahnstein hilft am besten ein schöner Knochen, hat der Hund auch länger was von. Und Trockenfutter wird meist nicht gekaut. Wenn unser Hund es mal bekommt, dann schlingt er dies nur runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich denke das solltest "du" für deinen Hund entscheiden.

Trockenfutter ist leider die schlechteste Ernährung für den Hund, wie hier schon geschrieben wurde und die Zähne werden dadurch auch nicht gereinigt.

Meine Hunde bekommen Nassfutter und Trockenfutter mal als Leckerli für unterwegs, eher aber Mohrüben und Apfelstücke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Trocken futteer gut gegen Zahnstein ist, ist so eine Story, als würde mir jemand erzählen Sein Hund kann Tango tanzen. Zahnstein kommt vom Stoffwechsel des Hundes nicht vom Futter.

Ich will nicht sagen das oder dass ist gut:

Aber wer würde gerne ein Stück Fleisch essen das bei 400 Grad 20 Min. pro Seite gegrillt wurde. Wer das mag für den ist Trockenfutter das richtige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Trockenfutter ist für den Hund das gesündeste Futter überhaupt, wenn man mal von der Frischfütterung absieht.

Durch das Trockenfutter benutzt der Hund seine Zähne, Zahnstein ist eher seltener und das Futter liegt auch länger im Magen, macht also richtig satt.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66781&goto=1402149

Wo hast du das denn her?

Welcher Hund kaut das Trockenfutter schon genüsslich und was genau ist an Trockenfutter auch nur ein bisschen artgerecht? Dann lieber ein hochwertiges Nassfutter.

Aber ich würde eh barfen. Ist auch nicht viel teurer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.