Jump to content
Hundeforum Der Hund
daaani

Frage zum Schnüffeln bei der Läufigkeit

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich habe folgende Frage: Meine Lilly (9 Monate) ist zum 1. Mal läufig. Der 1. Tag der Blutung war am 19.1. Beim Gassi gehen ist es momentan so, dass sie kaum von der Stelle zu bekommen ist. Müsste das nicht langsam vorbei sein? Kann mir bitte jemand sagen, in welcher Phase der Läufigkeit wir uns gerade befinden oder ist das schon vorbei?

Danke!

Daaani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stehtage sind 13. bis 15 Tag - rein Mathematisch. Kann aber bei jeder Hündin anders sein. Manche beeilen sich und stehen schon am 7. andere, wenn kein Rüde zur Verfügung, ziehen es auch bis zum 18. hinaus. Die geammte Läufigkeit wird auf 21 Tage gerechnet. Der erste Blutstropfen muß nicht der erste Tag der Läufigkeit sein.

Hoffe ich konnt dir helfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ergänzung:

Sicherstes Anzeichen dafür das es vorbei ist, ist wenn die Hündin Rüden verbeißt. Aber Vorsicht! Es kann auch daran liegen das sie diesen Rüden ablehnt. Wurde sie gerade gefüttert oder ist morgens das erste Mal draußen, bekommen die Mädchen oft nochmal Lust. Und das auch wenn sie am Tag vorher die Rüden zum Teufel geschickt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Info :)

Ich frage deshalb, wann es vorbei ist, weil es tierisch nervig ist, wenn sie wirklich überall stehenbleibt, schnüffelt und nur durch Zerren weiterzubekommen ist.....

Ist das normal und bei allen so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Klar. Da kann das Mädchen auch gar nix zu. Das ist Hormongesteuert. Sie liest sozusagen Zeitung . Welcher Rüde ist in dem Revier ist er genetisch interessant oder nicht. Die ersten Anzeichen sind bereits 8 Wochen vor der Läufigkeit. Dann scheidet die Hündin die ersten Hormone aus und läst den Rüden wissen das es sie gibt. In dieser Zeit spielt sie auffällig freundlich mit den Rüden und schaut sich sozusagen schon mal um. Ist es dann soweit sagen ihr die Hormone was sie zu tun hat. Nervig ist es nur wenn du nicht weist wie du damit umgehen sollst. Nehme dir einfach mehr Zeit und geh eine halbe Stunde früher raus wenn du weg musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie reagiert ihr? Lasst ihr die jungen Damen bis in alle Ewigkeit schnüffeln bis sie aufhört? Ich habe mir bei ihrer "neuen" Trödelei (so habe ich es aufgefasst) angewöhnt, ihr einige Minuten zu zugestehen, (aber auch nicht immer) und dann mit Signalgebung weiterzugehen. Das klappt soweit ganz gut, freue mich aber auf nichttrödelige Zeiten.

Meine Maus scheint in der Anfangsphase ihrer ersten Läufigkeit zu sein. Ist jetzt knapp 6 Monate. Heute bei der Hundespielstunde war sie irgendwie komisch. Hatte auch das Gefühl, dass Laika bei einem der Hunde heute nicht mit dem "ich bin ja noch ein Welpe, tu mir nichts, auch wenn ich frech war" nicht so recht durchgekommen ist. Also es gab kein ernsthaftes Kuddelmuddel oder so, aber irgendwie war meine Maus danach völlig durch den Wind und hat erst mal Pause mit dem Rumrennen gemacht ... und das war noch NIE der Fall. Sonst ist sie mit den anderen Hunden auch viel unbeschwerter umgegangen, heute hatte ich das Gefühl, dass sie irgendwie auf sich selbst "aufgepasst" hat. Allerdings ist das Hundetreffen hier eine neue Einrichtung und fand heute erst zum dritten Mal statt.

Und ausserdem ... es war ein anstrengender Tag heute... hatte Madame beschlossen, nach Abschluss der Spielstunde zu JEDEM hinzulaufen, Frauchen wurde aber demonstrativ ingnoriert (und die war sauer). Da der Hundeplatz nicht eingezäunt war, war das keine spassige Angelegenheit. Bin am Überlegen, ob ich jetzt das Freilaufen wieder stark eischränke, bisher hat es recht gut geklappt, aber im Moment scheint sie mich etwas auf die Probe stellen zu wollen.

... okay, aber das gehört sicher an eine anderen Platz und hat mit der Schüffelei als Thema nichts zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als meine Dicke das erste Mal läufig war, wusste sie gar nicht wie ihr geschah, ich aber auch nicht, denn davor hatte ich einen Rüden. Fasziniert war ich, wie sich der Hund in der Zeit veränderte.

Anfangs ging ja alles noch so wie immer, mit zunehmender Dauer der Läufigkeit wollte sie Jungs gucken gehen, tarnte das aber als:" Ich muss mal ganz dringend!"

Dann lief sie auch während der Zeit stolz und mit abschätzigem Blick an den Hündinnen vorbei, die nicht läufig waren, ja ich hatte den Eindruck, dass sie das genoss, die Queen des Reviers zu sein.

Und die Sehnsucht nach einem passenden Rüden wurde immer stärker. Fürchten musste ich

a) Charly, Marke Wuschel-Kuschel

B) Hunde, die wie kleine runde Leberwürste aussahen. Die liebte sie. Die Leberwürste durften auch an ihr riechen, denn meine Dicke war immerhin stolze 70! cm hoch, aber Charly, au weia! Da ging die Post ab!

Zeus hingegen ,der wirklich uralte, liebenswerte Zausel, der war nicht ihr Typ. Ich schwöre es: Als wir ihn während der Stehtage trafen hat sie sich einfach hingesetzt, aus Treue zu Charly.

Charlys Besitzer und ich haben dann immer Vereinbarungen getroffen, wer wann wo geht, denn unsere Hunde waren eigentlich füreinander geschaffen.

Nun sind beide Hunde schon im Himmel, ich bin sicher, dass viele kleine Herzensbrecher aus dieser wahren Liebe entstanden wären.

Ach ja , das Thema war ja schnüffeln. So viel Zeit muss sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.