Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Knöpfchen71

Herzhusten

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

nachdem meine Hündin (ca. 3 1/2 Jahre) erst auf Zwingerhusten hin behandelt wurde, wurde nun nach Röntgen und Schall festgestellt, dass sie ein Herzproblem hat. Seitdem bekommt sie Medikamente dagegen (jetzt seit 10 Tagen). Jetzt hat sie zwar keinen Husten mehr, ist aber dauermüde, hatte Durchfall und Blähungen sowie Appetitlosigkeit.

Durchfall, Blähungen und Appetitlosigkeit haben sich nach 2 Spritzen vom Tierarzt gelegt. Aber sie ist immer soooo müde und schlapp.

Ich bin jetzt verunsichert. Legt sich das wieder? Ist das wie beim Menschen? Ich nehme auch Blutdruckmedikamente und war am Anfang auch sehr müde.

Der Tierarzt sagt, sie muss die Tabletten nehmen, sehe ich ja auch ein. Aber gibt es auch Alternativmedikamente?

Hat vielleicht jemand Erfahrung?

Sorry, viele Fragen, aber Emma ist einfach nicht mehr Emma. Sie war bis jetzt immer ein Energiebündel, schwer auszupowern und immer zum Spielen aufgelegt. Jetzt liegt sie viel in ihrem Körbchen und schläft und 30-Min-Spaziergänge reichen ihr.

LG

Karen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Tabletten bekommt sie denn in welcher Dosis?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wirkstoff Enalaprilmaleat 10 mg pro Tablette, davon morgens und abends eine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Dobi war auch herzkrank ( DCM), er bekam Vetmedin-Tabletten und es ging ihm damit sehr gut, er war damit gut drauf und fit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon mal den Tierarzt gefragt ob das eine bleibende oder vorrübergehende Nebenwirkung ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jackson hatte Vetmedin bekommen. Es dauerte bei ihm ca. 14 Tage bis die Therapeutische Wirkung einsetzte.

Er war jetzt nicht müde. Es hat bei ihm eine ganze Weile gedauert, bis er wirklich richtig eingestellt wurde.

Er bekam zusätzlich noch Furosemid. Das sind Entwässerungstabletten. Er hatte auch eine DCM.

Er kam mit dem Vetmedin sehr gut zurecht, morgens und abends bekam er je 1 Tablette.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten. Wir haben Dienstag den nächsten Termin beim TA. Dann sind die ersten 14 Tage rum. Da werde ich auf jeden Fall noch mal genau nachhaken. Mir wurde auch schon gesagt, dass es eine Weile dauern kann, bis der Hund richtig eingestellt ist.

LG

Karen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Border Mix war auch schwer Herz Krank. Ich weiß nicht mehr genau die Medi Dosis aber er bekam 4 Mal am Tag eine ziemlich hohe Dosis, das weiß ich noch.

Es hat lange gedauert gedauert bis er richtig eingestellt war.

Lass es vom Tierarzt noch mal abklären, dann bist du auf der sicheren Seite. Sei froh das es so früh erkannt worden ist. Von meinem das wurde erst mit 9 Jarhren erkannt, leider viel zu spät.

Wünsch dir viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schwerer Herzhusten

      Guten Abend ihr Lieben,   ich möchte mich und meinen Wauzi zuerst kurz vorstellen, ist schon circa 1,5 Jahre jetzt her, dass ich hier meinen letzten Post gelassen habe. Leider hab ich jetzt wieder etwas Hilfe nötig   Die Story ist etwas länger, aber ihr sollt ja auch alles wissen   Mein Hund, Yellow, wird am 20. April 2017 stolze 15 Jahre alt. Er ist ein Golden Retriever...   Vor 1,5 Jahren hatte er eine OP am Darm. Ihm guckte aus dem Po nach dem kacken immer ein blutendes Kernchen raus... Das wurde aber behoben und ist soweit gut verlaufen.   In diesem Eingriff stellte sich dann auch eine vergrößerte Prostata raus, wo dann 6 Monate später eine Kastration erfolgte... Auch die verlief soweit problemlos...   2 Monate später wurde er inkontinent... Propalin Sirup war nichts für ihn, da wurde er sowas von unruhig von... Dann bekamen wir den Tipp, dass Incurin auch bei Rüden Wirkung zeigen kann. Und es ist zwar nicht perfekt, aber aus Seen konnten wir ein paar Tropfen machen... Setze ich das Incurin ab, ist wieder alles klatschenass... Alles naturbelassene habe ich natürlich vorher versucht... Kürbiskerne bekam er auch über Monate hinweg, ohne Erfolg   Soweit so gut... Bis vorigen Dienstag war die Welt noch in Ordnung. Yellow hechelt zwar viel, aber da er ein sehr aufgeregtes Kerlchen ist und immer nervös une erst recht IMMER hungrig, haben wir uns nichts dabei gedacht... Dass er sich auch nicht mehr soooo viel bewegt, okay, der Hund ist 14.... Seine Beinchen hinten sind auch nicht mehr die stärksten...    Nur vor circa 5 Wochen hatte ich ihm Hagebuttenmehl aus dem Reformhaus mitgebracht... Und zufällig fängt er an dem Tag an, nach dem Fressen komisch zu würgen. Kann ja mal passieren... die nächsten Tage würgte er hin und wieder mal, aber ansonsten fit wie immer. Danach kam eine Zeit lang gar nix mit würgen oder ähnliches.   Vorigen Mittwoch liege ich im Bett und höre wie Yellow würgt und danach röchelt... Nachts hat er aber normal geschlafen wie immer. Morgens wieder gewürgt und da war auch schon ein Husten vorher zu hören, was mich schon etwas aufs Herz schließen ließ... Am Vortag ist er noch 2 Stunden im Garten rumgewatschelt :-O   Bei der Tierärztin Donnerstag angekommen, hat sie geröngt und einen Ultraschall gemacht. Laut ihr ist das Herz sehr stark vergrößert, die rechte Herzklappe arbeitet nicht gut wenn ich das gut verstanden habe... Sie war so gar nicht begeistert   Sie verordnete Vetmedin 5 mg 2 x täglich und eine halbe Benakor täglich. Vetmedin scheint ja DAS Mittel zu sein bei Herzproblemen.   Samstags ging es ihm noch nicht so doll, Sonntag war er auf jeden Fall viel besser drauf wie sonst. Nicht viel gewürgt, nicht viel gehechelt....   Bis gestern war es auch eigentlich soweit ganz okay. Da fing er wieder vermehrt an zu husten... Heute auch wieder... Er ist dann ziemlich unruhig, hechelt, würgt und hustet dann 2-3 mal und oft beruhigt er sich dann auch und schläft einfach. Aber an schlechten Tagen würgt er bis zu 20 mal würde ich sagen... 2 mal und dann wieder nicht   Das würgen und hecheln macht mich am allermeisten fertig... Manchmal kommt Schleim mit raus... Meint ihr nicht, dass noch zusätzliche Entwässerungstabletten helfen könnten? Habe eben schon Reis gekocht und mit ins Nassfutter gemischt. Gebe ihm zur Zeit Real Nature statt Hills Trockenfutter, ist das okay? Er liebt es... Fressen tut er wie ein Staubsauger.  Leider kann ich nicht weit mit ihm fahren in eine Klinik oder so... Er verträgt so gar kein Autofahren und da bin ich froh wenn ich die 2 km bis zur Tierärztin mit ihm schaffe...   Hab Angst dass er das nicht mehr packt....Rufe morgen früh direkt mal die Ärztin an um zu hören was sie sagt. Hab nämlich sonst erst einen Termin Ende der Woche um zu gucken wie die Tabletten anschlagen... Vielleicht muss er nur besser eingestellt werden?   Hat einer ähnliches erlebt oder hat vielleicht Tipps? Ist das für den Hund sehr schmerzhaft das würgen? Kann man da noch was anderes gegen tun?   Liebe Grüße aus Belgien    

      in Hundekrankheiten

    • Herzhusten

      Hallo, liebes Forum. Seit heute bin ich Mitglied im Eurem Forum. Ich bin Rudolf und lebe mit meiner Frau Anne und dem spanischen Mischlingshund (12) in der Nähe von Köln. Unser großes Problem ist der zunehmende Herzhusten von Kito. Kito ist seit 2 Jahren bei einer Tierärztin in Behandlung, nachdem ein zu großes Herz und ein Herzklappenschaden festgestellt wurde. Er bekommt als Medikamente: Vetmedin 5 mg 2 mal tgl. Enalapril 5 mg  2 mal tgl. Furosemid 40 mg. 3 mal tgl. 1/2 Tabl.     Neuerdings eine geringe Menge Viagra! Er wiegt 12 kg. Hat jemand von Euch Erfahrung mit dem schlimmen Herzhusten - auch jetzt nachts. Liebe Grüße von Rudolf  

      in Hundekrankheiten

    • Diagnose herzkrank, wie bekomme ich den Herzhusten in den Griff?

      Hallo zusammen,   ich hoffe hier ein paar Gleichgesinnte zu Treffen, die mir und meinem Hund ein paar Tipps geben können   Mein Hund ist sechs Jahre alt, eigentlich noch kein Alter und ein Mischling, ca kniehoch. Ich habe Sie 2013 aus dem Tierheim Herzprung(was für eine Ironie ), ursprünglich kam Sie wohl aus einem polnischen Tierheim. Dort wurde mir der Hund als "Gesund aber ein wenig ängstlich" übergeben. Beim ersten TA Besuch wurde Sie nicht abgehört damals, weil es keinen Anlass dafür gab und Sie alle Impfungen gut vertragen hatte.   Vor knapp 1,5 Wochen hat Sie angefangen "hustende, würgende" Geräusche zu machen.Anfangs dachte ich, dass Sie etwas schlechtes gegessen hat und deswegen versucht dieses wieder auszuspucken. Da diese Symptome aber angehalten haben, vorallem mogens beim Aufstehen, beim Gassi, wo sie sich dann "hustend" auf den Boden gelegt hat, sind wir zum TA gefahren. Schon beim Abhören wurde ein Herzgeräusch festgestellt. Daraufhin wurde Sie geröntgt. Das schon sehr vergrößerte Herz und die verdickte linke Herzklappe waren gut zu sehen. Diese drücken wohl auf die Luftröhre, wenn der Hund aufgeregt ist. Daraufhin haben wir Vetmedin 1,25mg bekommen, wovon sie täglich vier Tabletten bekommt, sprich 5mg täglich.   Der Husten ist nach wie vor da, besonders schlimm sind ihre Phasen nach dem Aufstehen und beim Gassi, wenn Sie mal schneller rennt. Und ich sitze hilflos daneben. Was kann ich machen?? Wie kann ich ihr noch helfen??   Brauchen die Tabletten Zeit um zu wirken?   Hat jemand auch einen Hund mit ähnlichen Symptomen? Mein Hund ich doch noch gar nicht so alt    

      in Hundekrankheiten

    • Herzhusten trotz Medikamenten?

      Hallo zusammen, da es viele Hunde mit dem gleichen Problem gibt, hoffe ich, Ihr könnt mir weiterhelfen. Mein kleiner Pekinesenmischling Cesar (13 Jahre) bekommt seit Juni einmal täglich Fortekor flavour 2,5 mg, da bei ihm eine Herzvergrößerung + Herzgeräusch festgestellt wurden. Vorher hatte er oft Herzhusten, ich hatte damals immer gedacht, er hätte sich verschluckt...Nach dem TA-Besuch war ich dann schlauer :$ Jedenfalls hat das Medikament gewirkt und die Beschwerden mit dem Husten waren so gut wie weg. Manchmal, wenn er sich richtig doll aufgeregt hat, hat Cesi dann doch noch mal gehustet. Nun war es letzte Woche so, dass er zweimal gehustet hat, beim ersten Mal lag er auf der Couch und beim zweiten Mal (Samstagnacht) hat er wohl geschlafen. Ist es möglich, dass ein Hund, obwohl er Herzmedikamente bekommt, trotzdem Herzhusten hat? Ich werde heute Nachmittag noch mit ihm zum Tierarzt gehen, um das genauer abklären zu lassen... Vielleicht braucht Cesi noch was zum Entwässern oder eine höhere Dosis... Aber dennoch wollte ich gerne wissen, welche Erfahrungen Ihr mit den Herzmedikamenten gemacht habt? Mussten Eure Hunde auch einmal im halben Jahr zum Röntgen (ich würde Cesi das gerne ersparen, weil er solche Angst davor hat, aber Abhören reicht ja leider nicht, um die Herzvergrößerung zu sehen ) Ich habe solche Angst davor, dass Cesi sich irgendwann mal richtig verhusten könnte, wenn ich nicht da bin, habe jetzt auch ab Januar schon jobmäßig zurückgesteckt (nur noch halbtags), damit wir oft zusammen sein können... GLG und vielen Dank für Eure Hilfe Linda

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.