Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Welpenverkauf in Zoohandlungen!

Empfohlene Beiträge

Der könnte auch einfach nur für eine Provision an Züchter vermitteln. Wenn der wirklich 1000 Welpen im Jahr verkaufen will und dafür 3 Tierärzte und Tierpfleger beschäftigt. Mit was für einer Milchmädchenrechnung will der mir denn da noch kommen.

Dann kauft der die Welpen auch nur noch für sehr kleines Geld ein. Und deshalb wird auch kein seriöser Züchter seine Welpen dort hin geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann kauft der die Welpen auch nur noch für sehr kleines Geld ein.

Würde mich mal interessieren, was der für einen Welpen zahlt.

Ob sich Ups-Würfe dann eher "lohnen".

Ich muss sagen, ich finde das zum kotzen.

Es gibt aber Aufzuchtbedingungen, die noch schrecklicher sind -z.B. Welpen mit 12 Wochen frisch aus dem Keller verkauft.

Im Zoogeschäft kommen die Welpen wenigstens raus, haben Eindrücke, bissel Stress. Mit etwas Glück sind diese Welpen nicht völlig vermurkst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freue mich jetzt schon, wenn morgens die Tierpfleger die Nachthinterlassenschaften wegmachen dürfen. Keine Mutterhündin und Fußbodenheizung - hmmmmm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Dann kauft der die Welpen auch nur noch für sehr kleines Geld ein.

Würde mich mal interessieren, was der für einen Welpen zahlt.

Ob sich Ups-Würfe dann eher "lohnen".

Ich muss sagen, ich finde das zum kotzen.

Es gibt aber Aufzuchtbedingungen, die noch schrecklicher sind -z.B. Welpen mit 12 Wochen frisch aus dem Keller verkauft.

Im Zoogeschäft kommen die Welpen wenigstens raus, haben Eindrücke, bissel Stress. Mit etwas Glück sind diese Welpen nicht völlig vermurkst.

Wenn Du die Diskussionen hier im Forum mitbekommen hast, das ein Züchter für einen Welpen eine bestimmte Summe X nehmen muss und dabei keinen Gewinn macht.

Dann rechne doch mal dagegen 3 Tierärzte Fulltime plus Tierpfleger plus Unterbringung und Versorgung der Tiere.

Na dann überleg doch mal wer wann die Wahrheit erzählt. Wenn es sich für das Zoogeschäft rechnet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Im Zoogeschäft kommen die Welpen wenigstens raus, haben Eindrücke, bissel Stress. Mit etwas Glück sind diese Welpen nicht völlig vermurkst.....

....., sondern psychisch besser unterwegs als so mancher von Dumpfbacken angeschaffte Kinder-, Partner-, Freundesersatz, Statussymbol, Schmuckstück...... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn die Gewinnspanne die gleiche wie bei den Katzen sein wird, kann man sich den Ankaufpreis schnell ausrechnen. Bei den Katzen war der Verkaufspreis um 250% höher als der Ankaufpreis. Beispiel: Highländer Kitten für 200 € eingekauft und für 699€ krank verkauft... ohne Abstammungsnachweis :wall:.

Da haben jetzt Schwarzzüchter eine schöne Abnahmemöglichkeit und können noch schneller produzieren... :wall: .. verdammt, wo ist der Ko**smilie.

Mal im Ernst, ich frage mich, wer so dämlich ist, dort ein Tier zu kaufen. Für dieses Geld bekommt man bei einem seriösen Züchter gut sozialisierte gesunde Tiere mit Abstammungsnachweis. Die meisten Rassen sogar günstiger.

Nachdem ich den Bericht von einer Käuferin frage ich mich auch, wie man es bringen kann, das Tier zu impfen und im gleichen Atemzug abzugeben. Eine Impfung bedeutet Stress für das Tier und ein Umzug in ein neues zu Hause auch. Also legt man nicht beides so zeitnah, zumal auch durchaus die Möglichkeit eines Impfdurchbruchs besteht, der kann bis zu einer Woche später noch auftreten. Ich gebe darum immer erst ein bis zwei Wochen nach der zweiten Impfung ab.

Es ist eine Frechheit.

@Hundeversteher: Ich bin generell gegen den Handel mit Tieren in Zoohandlungen. Ganz besonders gegen den Handel von Exoten. Bei denen bin ich aber auch der Meinung, dass sie nicht in Privathand gehören. Das fängt bei mir schon bei Meerwasserfischen an, die oft nicht in Gefangenschaft nachgezüchtet werden können, sprich sie werden in aus den Meeren gefischt und dann verkauft. Die meisten überleben das nicht mal. Wo das auf Dauer hinführt braucht man wohl nicht extra zu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich heute nur Welpen verkaufe, kein Risiko der Hundegeburten tragen muss, Zuchthunde nicht erst füttern muss bis sie Gebären können/dürfen, ausgediente Hunde nicht durchfüttern muss........................

halten sich die Kosten der in Zoogeschäften verkauften Welpen äußerst niedrig. Verkaufszeitraum 4 - 5 Tage!

Da kann man sich locker Personal halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn ich heute nur Welpen verkaufe, kein Risiko der Hundegeburten tragen muss, Zuchthunde nicht erst füttern muss bis sie Gebären können/dürfen, ausgediente Hunde nicht durchfüttern muss........................

halten sich die Kosten der in Zoogeschäften verkauften Welpen äußerst niedrig. Verkaufszeitraum 4 - 5 Tage!

Da kann man sich locker Personal halten.

Das sehe ich auch so ;) . zumal denke ich, dass das Personal auch für die anderen Tiere da ist. Die Tierärzte versorgen ja nicht nur die Hunde, oder Katzen, sondern auch die anderen Tiere, die allesamt in meinen Augen nicht in einen Zoohandel gehören. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn ich heute nur Welpen verkaufe, kein Risiko der Hundegeburten tragen muss, Zuchthunde nicht erst füttern muss bis sie Gebären können/dürfen, ausgediente Hunde nicht durchfüttern muss........................

halten sich die Kosten der in Zoogeschäften verkauften Welpen äußerst niedrig. Verkaufszeitraum 4 - 5 Tage!

Da kann man sich locker Personal halten.

Naja,

dann werden die Welpen die dort angeboten werden auch keine Papiere haben.

Und wenn dann für Upswürfe richtig Kohle bezahlt wird. Dann lohnt doch die Produktion von Hunden.

Selbst wenn die Welpen duch die Ärzte gecheckt werden, können sie doch nicht mehr für einen Appel und ein Ei angekauft werden. Denn dann werden selbst Vermehrer darauf achten müssen das die Tiere gesund sind und tierärztliche Betreuung erfahren.

In sofern wäre das sogar ein Beitrag zum Tierschutz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selbst wenn die Welpen duch die Ärzte gecheckt werden, können sie doch nicht mehr für einen Appel und ein Ei angekauft werden. Denn dann werden selbst Vermehrer darauf achten müssen das die Tiere gesund sind und tierärztliche Betreuung erfahren.

In sofern wäre das sogar ein Beitrag zum Tierschutz.

Was für eine Logik!

Der Vermehrer gleicht das wiederum durch weitere Würfe aus, weil er ja einen sicheren Absatz hat.

Mag sein, dass die Welpen dann gesünder sind, weniger werden sie sicherlich nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpenverkauf vorm Supermarkt

      Ich brauche mal eure Hilfe. Gestern abend bin ich noch einkaufen gewesen und traf vorm Supermarkt auf 2 Punks, die drei Welpen(max. 5 Wochen alt) samt Mutterhündin dabei hatten. Due Welpen saßen auf einem Betonpöller, ohne Decke, ohne alles in der Kälte. Die Mutter sah aus wie ein Malteser-Mix. Nu hab ich die Kerle, beide voll die die Haubitzen, angesprochen, was sie da mit dem Welpen machen. Da lallt der eine mich an und sagt:Die müssen weg, 15€ pro Hund, kannste mitnehmen! Hatte nu leider

      in Plauderecke

    • Welpenverkauf in Gießener Innenstadt

      http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Welpen-sind-fuer-Bettler-ein-eintraegliches-Geschaeft-_arid,345047_regid,1_puid,1_pageid,113.html

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Berichte über Zoohandlungen

      Hier zwei interessante Berichte/Filmbeiträge über Zoohandlungen:

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Welpenverkauf im deutschen Zoogeschäft

      Habe ich gerade von PETA erhalten: Z** Z***, der nach eigenen Angaben größte Zoofachmarkt der Welt in Duisburg, will noch dieses Jahr Hundewelpen verkaufen! Nach Auskünften von Z** Z**** sollen zwischen Juli und Oktober 2011 Hunde verschiedener Rassen und Mischlinge angeboten werden. Massenzuchten Bei Z**** sollen wenige Wochen alte Welpen ohne Mutter in einem Welpengehe wie Ware in einem Supermarkt angeboten werden. Woher die Tiere stammen oder was mit ihnen passiert, wenn sie nicht verkau

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Welpenverkauf im deutschen Zoohandel

      Ich hatte eigentlich gehofft sowas in Deutschland nie sehen zu müssen, aber offenbar war da jemand anderer Meinung. Ich habe gestern von Peta (Organisation) Post erhalten und bin danach auf deren Webiste gegangen wo ich diesen Artikel entdeckt habe. Mangelt es unserer Gesellschaft wirklich so an Anstand und Tierliebe, dass es Menschen gibt die das ohne schlechtes Gewissen tun können? Ich möchte niemanden von euch zwingen, die Sache von Peta zu unterstützen, auch wenn ich mich natürlich freuen

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.