Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Darf man Microchips frei kaufen und seinem Hund selber einsetzen?

Empfohlene Beiträge

Aufgrund eines anderen Threads hier, habe ich mal wieder nach einem bestimmten Viehhändler gegoogelt!

Da er auch Pferde verkauft, habe ich diese Seite von ihm auch besucht und bin auf seiner Seite auf Microchips gestossen.

Er hat es incl einer detaillierten Anleitung dort stehen!

Darf man sowas selber machen?

Ich war immer im Glauben das es nur Tierärzte dürfen!

Ich werde keine Infos zu dem Typen schreiben.

Falls jemand fragen sollte! ;)

Die meisten wissen eh um wen es sich handelt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, normalerweise nicht! Das wird nur vom Tierarzt gemacht!

Also unsere Praxis hat solche Chips nie an Tierhalter abgegeben.

Lg Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich kenne jemanden, der seine Hunde auch selber chipt und die Chips im Internet bestellt!

Gruß,

Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@ Alex:

Weisst Du ob das rechtlich ist, die so zu verkaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne Züchter, die sich Chips im Grosspack kaufen, da der Einzelne dann bedeutend billiger ist. Jedoch lassen auch diese Züchter den Chip durch einen Tierarzt setzen.

Eine Züchterin ist selber Vet.ing. und setzt daher die Chips selbst. Sie hat aber denke ich mal durch ihre Ausbildung die Qulifikation dazu.

Man muss schon über den Aufbau der Haut, die einzelnen Schichten, Bescheid wissen , um einen Chip an die richtige Stelle zu plazieren. Sonst kommt es eventuell zu den Fällen, wo Chips wandern.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Fluke hat ihn vom Züchter bekommen als wir hn abgeholt haben , und Whskey hat ihn bei Tierarzt bekommen der sitz aber mtlerweile schon unter der brust , als ich es das erste mal gefühlt habe dachte ich er hätte nen splitter dort drin :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@ Alex:

Weisst Du ob das rechtlich ist, die so zu verkaufen?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=66895&goto=1404176

kann mich gerne schlau machen, aber ich denke dass es nicht rechtens ist, das selber zu machen, da man ja sonst machen kann, was man will und nicht gewährleistet ist, dass alles seine Ordnung hat!

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das habe ich gerade hier gefunden: http://www.da-elektronik.de/index.php?lang=de&showsub=27&show=9

"Wer darf den Mikrochip einsetzen?

Das Implantieren des Mikrochips muss nicht ausschließlich vom Tierarzt ausgeführt werden. Jedoch weisen wir ausdrücklich darauf hin, die Kennzeichnung von Fachpersonal durchführen zu lassen. Dies können z.B. Zuchtwarte oder auch Personen, die Erfahrungen im injizieren haben, sein."

"Kann ich als Privatperson bei Tierchip Dasmann kaufen?

Ja, grundsätzlich kann jede geschäftsfähige Person über 18 Jahren bei Tierchip Dasmann kaufen."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß, dass Verbände die Mikrochips einkaufen und sie von ihren "Beauftragten" setzen lassen. Darunter sind auch VDH/FCI Verbände, weil die ehemaligen Tätowierer/Zuchtwarte jetzt wegfallen und die werden jetzt zum Chippen umgeschult.

Ich persönlich lasse nur vom Tierarzt chippen. Ist mir seriöser!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Christa, das es seriöser ist, finde ich auch!

Danke Euch!

Dann scheint es ja tatsächlich nicht verboten zu sein!

Unglaublich eigentlich, denn dann könnte ja jeder hingehen und Tiere einfach ihrer Indentität berauben! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Darf das wahr sein?

      Das habe ich im facebook bekommen fällt unter "Info". Nach nur einer von vielen Infos, schaue ich mir die anderen gar nicht erst an!😡 https://www.lieblingstier.info/sozialverhalten-beim-hund/

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Ist es legal positive Bewertungen zu kaufen?

      Hallo,
      Ich versuche positive Bewertungen für meine Seite zu bekommen, aber das läuft nicht so wie geplant. Ich habe gesehen das man diese auch kaufen kann, aber ich bin mir nicht sicher ob das legal ist oder nicht?
      Bewertungen sind sehr wichtig für das Gelingen, aber wenn man erst mit etwas startet, dann bekommt man halt nicht so viele. Ich wollte wissen ob sich jemand damit auskennt, und mir auf meine Frage antworten kann?
       

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Hund schon 8Monate trotzdem kaufen?

      Hallo zusammen,    Ich bin neu hier und brauche dringend Rat.  Wir überlegen seit langem einen Hund in die Familie zu holen und wissen auch schon welche Rasse mini austrailian shepherd. Nun haben wir einen in unserer Stadt gefunden und gleich mal hin obwohl wir eigentlich mit dem Kauf noch etwas warten wollten aber da er in unsere Stadt ist. Naja gut der kleine ist nun schon 8 Monate alt die jetzigen Besitzer überfordert. Der kleine ist zum verlieben aaaaber er schnappt zu, ziemlich oft als wir dort waren, uns und auch die jetzigen Besitzerin. Da wir einen 1 jährigen haben haben wir Angst um ihn stehen jetzt total im Zwiespalt. Könnt ihr mir einen Ratschlag geben ? Lieber warten auf einen anderen hund? Oder bekomme ich das in den Griff klein Kind und aktiven fast schon ausgewachsenen Hund. 

      in Der erste Hund

    • Kann/Darf ich in meinen Beitrag Links setzen?

      Da ich mich Momentan durch Inhalte und Benutzerregeln des Forums "kämpfe" ist eine Frage aufgetreten, die ich so eindeutig noch nicht für mich beantworten kann: Darf ich in meinen Beitrag einen Link - z.B. zu einem Artikel - setzen? Die Artikel, die ich bis jetzt gelesen habe, enthielten m.M. nach keine Verlinkungen.

      in User hilft User

    • Warum kaufen Leute Hunderassen, die Gesundheitsprobleme haben?

      Hier mal eine spannende Sozialwissenschaftliche Studie, zu der Frage, warum sich Leute Hunde kaufen, bei denen gesundheitliche Probleme zu erwarten sind. http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0172091   Ich fand diese Studie besonders spannend, weil die Frage, warum Leute solche Hunde kaufen, hier ja auch immer wieder auftaucht.   Befragt wurden Hundebesitzer: -von Französischen Bulldoggen (als Vertreter von Rassen mit extremen Einschränkungen durch Zucht), - Chihuahuas (als Vertreter von Rassen mit extremen Einschränkungen durch Zucht), -Cavalier King Charles Spaniels (als Vertreter einer Rasse, die zwar häufig unter genetischen Erkrankungen leidet, die aber nicht auf dem Phänotyp beruhen) -und dem Cairn Terrier (als Hunderasse mit einer durchschnittlichen Veranlagung für Erkrankungen)   Jeweils 750 dänische Besitzer wurden eingeladen, an dieser Studie teilzunehmen, am Ende nahmen insgesamt 846 teil.   Untersucht wurden: - Die Planung des Erwerbs und der Erwerb des Hundes - ob die Einschränkungen (gesundheitlich und im Verhalten) sich auf die Hund-Halter Beziehungen auswirkten - ob die Einschränkungen (gesundheitlich und im Verhalten) sich auf die Motivation zu züchten auswirkten   Das Ziel unserer Studie ist, folgende Fragen zu beantworten: 1) Unterscheiden sich die Motivationen einen Hund zu kaufen, und Eigenschaften des Käufers zwischen den einzelnen Hunderassen-Besitzern? 2) Unterscheidet sich das Niveau des Aufwandes für tierärztlichen Behandlungen und Gesundheits- und Verhaltensprobleme für die Besitzer der vier Rassen? 3) Erklären die Motivation der Anschaffung, und die Wahrnehmung der gesundheitlichen und Verhaltensprobleme ihrer Hunde, Unterschiede in der Besitzer-Hund Beziehung zwischen den vier Rassen? 4) Verändert sich die Intention, das nächste Mal einen Hund der selben Rasse anzuschaffen, wenn Gesundheits- und Verhaltensprobleme wahrgenommen werden?   Inhaltlich übersetzt: In der Befragung wurden die Hundebesitzer über folgende Punkte befragt: Sozio-demographische Details,ob sie bereits früher ein Haustier hatten, eine Beschreibung des Hundes ( Rasse, Alter, Anschaffungspreis), mögliche Probleme des Wohlergehens, die Entscheidung für den Hund und die Rasse, ihre Erwartungen an einen guten Hund, Alltag mit dem Hund und Pflege des Hundes, Ausgaben für den Hund, Besitzer-Hund Verbundenheit, ob andere Hunde in dem Haushalt leben, ob der zukünftige Erwerb eines Hundes angestrebt wird. (Auf Seite 7 von 25 des PDFs findet man eine Tabelle mit genaueren Angaben)   Besitzer von Chihuahuas unterschieden sich von den Besitzern der anderen Hunderassen in einigen Faktoren verbunden mit Charakteristiken vor dem Kauf. Ein größerer Anteil der Chihuahua Besitzer gab an, dass es "nicht wirklich einen Plan gab"  vor der Anschaffung, und dass "die Wahl des Hundes zufällig war". Außerdem waren Chihuahua-Besitzer deutlich weniger geneigt als Besitzer von Cavalier King Charles Spaniels und Französischen Bulldoggen, sich Wissen aus Büchern und von Hunde-Experten vor der Kaufentscheidung an zu eignen. Besitzer von Cairn Terriern erschienen weniger geneigt sich Wissen aus Büchern und von Hunde-Experten anzu eignen als Besitzer von Cavalier King Charles Spanieln und Französischen Bulldoggen (Ergebnisse von einer Poisson-Verteilung, bei der Cairn Terrier als Referenzwert gesetzt wurden). Umgekehrt schienen Besitzer von Cairn Terriern deutlich stärker auf vorherige Erfahrungen mit dieser Rasse zu vertrauen, als es mit den Besitzern der anderen Rassen der Fall war. Bei Besitzern von Cairn Terriern und Cavalier King Charles Spanieln war es wahrscheinlicher, dass sie ihren Hund als  Welpen direkt von einem Züchter erworben hatten, während Besitzer von Chihuahuas, und in einem gewissen Maß  Besitzer Französischer Bulldoggen dazu tendierten, den Hund von einem Vorbesitzer übernommen zu haben.       Basierend auf den Aussagen des Besitzer zu den 23 Laps-items, ergaben sich statistisch signifikante Unterschiede zwischen den Rassen in der Qualität der Halter-Hund Beziehung. Besitzer von Cavalier King Charles Spanieln und Französischen Bulldoggen zeigten ein ähnliches Niveau von Verbundenheit zu ihrem Hund. Besitzer von Chihuahuas zeigten das höchste Niveau von Verbundenheit, während Besitzer von Cairn Terriern das niedrigste Niveau zeigten. Als wir diese Unterschiede zwischen den Rassen weiter untersuchten, fanden wir starke Unterschiede an einem einzigen Frage-Item der Umfrage [LAPS]. Zum Beispiel stimmten 61% der Chihuahua Besitzer mit der Aussage,  "Hunde verdienen genauso viel Respekt wie Menschen", "stark überein".  Im Vergleich stimmten 50% der Französischen Bulldoggen Besitzer, 47% der Cavalier King Charles Spaniel Besitzer und 35% der Cairn Terrier Besitzer "stark überein". Auch stimmten 70% der Chihuahua Besitzer "stark überein", mit der Aussage, " Ich würde beinahe alles tun, um meinen Hund zu versorgen". Diese Meinung teilten 62% der Frazösischen Bulldoggen Besitzer, 56% der Cavalier King Charles Spaniel Besitzer, und 43% der Cairn Terrier Besitzer.   Besitzer von Französischen Bulldoggen waren eher geneigt, sich bei der nächsten Anschaffung eines Hundes die selbe Rasse zu wählen (29,9%).  Verglichen mit Besitzern der anderen drei  Hunderassen: Cavalier King Charles Spaniel (22,3%), Cairn Terrier (20,1%) und Chihuahua (17,5%).     sehr frei übersetzt: Die Motivation dänischer Hundehalter vor der Anschaffung eines Hundes, sind unterschiedlich zwischen den vier hier untersuchten Rassen. Während Besitzer von Cairn Terriern sich besonders Gedanken über  rassetypische Attribute machen, wie zum Beispiel Gesundheit, wenn sie sich einen Hund anschaffen, schienen Besitzer von zwei der anderen Rassen vor der Anschaffung des Hundes  nicht besonders besorgt über die Gesundheit des Hundes zu sein. Sie waren hauptsächlich interessiert an der speziellen Erscheinung und Persönlichkeit des  Hundes (Französische Bulldogge) oder schienen  die Einfachheit der Beschaffung des Hundes zu priorisieren (Chihuahua). Besitzer von Cavalier King Charles Spanieln waren im Kontrast  besonder stark von der speziellen Erscheinung des Hundes angesprochen, zogen aber auch Persönlichkeit und andere rassetypische Attribute, wie Gesundheit oder Verhalten, in Betracht. Während potentielle Besitzer von zwei der untersuchten Rassen ( Cairn Terrier und Cavalier King Charles Spaniel) sich eventuell für  Informationen über die Gesundheit der Rasse, die sie erwerben wollen interessieren, erscheinen die potentiellen Besitzer der anderen zwei Rassen weniger interessiert daran zu sein.      Insgesamt veranlasst diese Studie zu dem Schluss, dass das offensichtliche Paradoxon von Menschen, die ihren Hund lieben, aber trotzdem weiterhin Hunde aus Rassen mit Rasse bedingten Wohlergehens Problematiken kaufen, aus der Sicht der Besitzer von Chihuahuas oder Französischen Bulldoggen gar nicht als Paradoxon wahrgenommen wird. Anscheinend tragen die verfügbaren Informationen über die Probleme dieser zwei Rassen nicht dazu bei, ihre wachsende Popularität einzugrenzen, da tiefliegende emotionale Reaktionen auf die phänotypischen Attribute dieser Rassen sehr effektive, positive Motivatoren [zur Anschaffung] sind. Diese Erkenntnisse unterstreichen die Notwendigkeit, bessere Wege zu finden um zukünftige Hundebesitzer dazu zu bringen, Hunde nach zu fragen, deren Wohlergehen nicht unter den Problemen extremer Anpassung und Inzucht leiden.   Quelle:http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0172091 Why do people buy dogs with potential welfare problems related to extreme conformation and inherited disease? A representative study of Danish owners of four small dog breeds P. Sandøe , S. V. Kondrup, P. C. Bennett, B. Forkman, I Meyer, H. F. Proschowsky, J. A. Serpell, T. B. Lund Published: February 24, 2017 https://doi.org/10.1371/journal.pone.0172091      

      in Aktuelles & Wissenschaft


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.