Jump to content
Hundeforum Der Hund
Solo

Was macht mageren Hund dicker?

Empfohlene Beiträge

Gib doch als Snack ein Futter für kleine Rassen, habe ich bei meinen BC auch gemacht.Von Belcando habe ich das gegeben, es hat denen super geschmeckt, es ist schön klein demnach konnte ich es auch gut mal in den Snackball reingeben.

Meine bekommen zwischendurch immer mal wieder Hüttenkäse und Rindergehacktes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde

- die Futtermenge überdenken und etwas oder auch deutlich erhöhen

- ins Futter gutes kaltgepresstes Öl geben (wird meist besser vertragen als Schmalz)

- großzügig Futter aufpimpen mit Ei, Käse, Johurt, Hüttenkäse usw.

- in Turnierzeiten Pemmikan Kronch zugeben

- im Winter keine absolute Trainingspause machen, lieber mit o.g. einer Gewichtsabnahme entgegenwirken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gekochte Haferflocken und Nudeln. Sahne, Schmalz, fettes Suppenfleisch.

Wenn ich das richtige Hills gegoogelt habe, hat das 25% Rohfett. Das ist schon sehr viel. Würde aus meinem normal aktiven Hund wahrscheinlich in Null Komma Nix eine Kugel auf vier Beinen machen.

Wird eine große Menge an Fett auf Dauer ungesund? Weiß das jemand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund bekommt halt unter Umständen Fettstuhl, wie wir auch. Auf Dauer würde ich nicht Fett zufüttern, dann lieber energiereiche Lebensmittel wie Haferflocken, Ei u.s.w.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure tollen Ratschläge.

Ich haben die Futtermenge jetzt etwas erhöht und fütter Schmalz dazu. Bis jetzt hat sich noch nicht all zu viel getan, aber ich denke wir sind damit auf den richtigen Weg.

Ich werde mal in ein paar Wochen berichten :)

Lg sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mögen eigentlich alle Hunde gern

und macht auf Dauer definitiv dicker:

Leberwurstbrot

Schwarzbrot mit Leberwurst drauf, so als Leckerchen zwischendurch, und der Hund nimmt bestimmt zu.

Und ich hüte mich bzw. meine Hunde vor Nudeln und Getreideflocken.

Da kann man zusehen, wie sie zunehmen..... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn es sich um ein langfristiges Problem geht, würde ich auch die Futtermenge erhähen oder aber ein Aktivfutter geben, z.B. von Josera High Energy- Kurzfristig hat bei meiner Hündin nach Krankheit ein Teelöffel Quark ins Futter Wunder gewirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht waere es auch noch eine Idee zu ueberdenken ob er genuegend Ruhe bekommt?

Vor langer Zeit musste ich meiner 25kg Schaeferhuendin pro Tag 1kg Fleisch fuettern, nur damit sie ihr Gewicht haelt.

Wir waren sehr aktiv, aber das Problem war das ich im Haus nicht fuer genuegend Ruhe gesorgt habe. Sie hat nicht abgeschaltet. Seit sie viel mehr Ruhe bekommt, reichen 600-700gr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch mir ist dieses Thema nicht unbekannt.

Auch ich habe wie einige schon berichtet haben Rinderfettpulver zugefüttert, auch Sahne, Öl etc...

zum Barfen gibt es jetzt zusätzlich eine Mahlzeit Von Royal Canin- Energy 4800.

Rohprotein 32% und Rohfett 30%.

Die meisten Hochleistungsfutter haben zwar einen hohen Proteingehalt aber der Fettanteil ist niedirger.

Da ich die Futtermenge nicht erhöhen kann, sie bekommen schon die Menge die sie satt macht, erhalten sie 3x täglich Futter.

Auch ich muss mir oft anhören das sie zu dünn seien, aber sie haben täglich sehr viel und lange Freilauf. ( Salukis, Barsoi)

Gruß Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund wird nicht vom Protein fetter, sondern von Kohlenhydraten oder Fett und am besten aus einer Kombination von beidem. ;)

Futter mit hohen Proteinwerten sollte man meiden (v.a. bei nur mäßig arbeitenden Hunden...), da durch den höheren Proteingehalt entweder der Fettgehalt nach unten geht oder eben der Kohlenhydratgehalt und solchen mit einem hohen Fettanteil den Vorzug geben, das heißt z.B. bei einem Trockenfutter sollte dieser bei ca. 15% beginnen.

Natürlich kann man Fett und Kohlenhydrate auch immer noch separat zugeben, z.B. in Form von Schmalz (am besten natürlich ohne Salz)/kaltgepresste Pflanzenöle/sehr fetthaltige Fleischsorten oder Milchprodukte, die KH z.B. in Form von Getreideflocken (Reis, Haferflocken eignen sich sehr gut aufgrund ihres höhreren Fettgehaltes), Kartoffeln, Pasta usw.

Hier noch schnell Beispiel-Fefu's mit guten Analysewerten, was das Zunehmen anbelangt:

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_trockenfutter/bozita_robur/adult/9356

http://www.platinum-natural.com/index.php?option=com_content&view=article&id=9&Itemid=82

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...