Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
UnserCarlos

Honig bzw. Leberwurst am Po? Hund "klebt" an mir!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben!

Ich beobachte seit gut drei Wochen an meinem Junghund eine merkwürdige Wandlung. Er ist jetzt knapp 10 Monate alt und er ist ein sehr selbstständiger Hund. Bis vor diesen drei Wochen hat er zwar gern bei uns gelegen, aber es musste nicht unbedingt bei einer bestimmten Person sein. Nun ist es aber so, dass er sich nur an meine Fersen heftet.

Dabei kontrolliert er aber nicht - wenn ich nicht da bin (wenn ich im Bad bin), beehrt er Herchen mit seiner Anwesenheit. Bin ich da, ist er die ganze Zeit bei mir. Sitze ich im Wohnzimmer, liegt er gleich entweder neben mir oder zu meinen Füßen, bin ich im Büro (und Herrchen im Wohnzimmer) liegt er auf seiner Matte neben dem Tisch. Er liebt es, mit mir Kontaktzuliegen. Vor drei Wochen ist er immer zwischen uns gewandert.

Auch beim Gassigehen läuft er kaum mehr als 20m von mir weg. Ständig schaut er sich um, kommt bei dem kleinsten Räuspern zu mir. Bei Herrchen ist er wohl nicht so nah bei - da bleibt er auch gern an interessanten Stellen stehen und beschnuppert diese sehr ausführlich.

Gut, mein Mann und ich haben -bevor Carlos zu uns kam- ausgemacht, dass ich Ausbildung, Erziehung und alles andere übernehme und mein Mann die Kumpelrolle spielt (er füttert aber auch und geht mit Schnösel Junior Gassi). Aber wie kommt es, dass er plötzlich so anhänglich ist? Ich meine, ich möchte mich nicht beschweren, aber ich würde gerne eure Meinungen hören. Er ist mein erster Wauz und ich bin noch unsicher besonders in der Kommunikation des Hundes.

Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Nach einer Beschreibung kann man das schlecht beurteilen, wenn man es live sehen würde, wäre das ein bisschen besser :D

So versuche ich mal anhand der Beschreibung meinen Senf dazuzugeben.

Du hast ja 1. einen Treibhund und 2. wird der Gute langsam erwachsen (sehr langsam).

Dein Mann kommt alleine im Leben klar, da muss er nicht nachschauen, ob alles schick ist.

Er ist der Meinung, dass Du nicht allein im Leben klar kommst und guckt, ob Du alles richtig machst und behält Dich im Auge.

Auf deutsch, er traut Dir nicht soviel zu, wie Deinem Mann ;)

Gruß

Bibi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mmh, was ich mich dann frage ist: Warum befolgt er dann meine ganzen Befehle, wenn er meiner FÜhrung nicht vertraut? Zur Zeit ist sein Grundgehorsam sehr gut - er zieht nicht an der Leine, befolgt den Kommandos ohne ständige Wiederholung...

Würde das ein Hund tun, wenn er mir nichts zutraut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

wie bibidogs schon geschrieben hat ist das schwer zu beurteilen. Kann sein das dein Hund dich kontrolliert, kann aber auch anders sein.

Kann er denn allein bleiben? Muss es immer Kontakt liegen sein? Kann er entspannen? Oder ist er immer auf der Hut falls du dich wegbewegst? Liegt er auch mal in seinem Körbchen?

Das er die Komandos befolgt heißt nicht zwangsläufig das er dich auch für voll nimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten.

Ja, er kann sehr gut alleine bleiben. Er bleibt drei Tage die Woche allein - bis jetzt auch ohne Anzeichen von Stress und Zerstöreritis.;-)

Nö, Kontaktliegen muss nicht sein. Er kann auch sehr gut am anderen Ende des Raumes sein - und dann schläft er auch tief und fest. Er schaut dann nur hoch, wenn ich gehe und kommt höchstens, wenn er die Türschranktür hört.

Er liegt meist auf seinen Platz, wenn er einfach nur schlafen möchte.

Aber er entspannt auch, wenn er bei mir liegt. Er kuschelt sich dann zu mir oder zu uns und dann wirkt er richtig tiefenentspannt.

Er kann in den eigenen 4 Wänden überall entspannen. Aber er sucht zur Zeit vermehrt meine Nähe auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt es ist schwierig zu beurteilen, aber dann würde ich nicht von einem Kontrollfreak ausgehen. Ein Kontrollfreak kann nicht allein bleiben, möchte ständig Kontaktliegen und kann auch schlecht entspannen.

Hades liegt auch gern bei mir und läuft mir gern nach. Könnt ja was zu fressen geben ;) Aber er kann auch liegenbleiben wenn ich den Raum wechsle und kann auch gut allein bleiben. Außerdem bin ich mir sicher das er seiner Position sehr wohl bewusst ist. Und dann ist doch alles in Ordnung. Wieso soll ich nicht mit meinem Hund kuscheln? Im Rudel liegen die Mitglieder auch beisammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon mal dran gedacht, das es auch daran liegen könnte, das er sich sehr gut von dir geführt fühlt?

Weil, warum soll er denn von dir weg, wenn du seine Deckung/Sicherheit bist? Wenn er dir traut/vertraut und bei dir seine Welt in Ordnung ist?

Welchen Grund gäbe es wohl für diesen Hund sich von dir zu entfernen? ;)

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn das so wäre, dann wäre es ja richtig klasse - dann habe ich ja alles richtig gemacht... ;-)

Jetzt habe ich aber mal eine Grundsatzfrage: Was macht eine wirklich gute Mensch-Hunde Bindung aus? Was sind Merkmale? Wie bedeutend ist das für das Zusammenleben? Und was zeichnet eure Beziehung aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was du schreibst hört sich für mich genauso an : Alles richtig gemacht :)

Was eine gute Bindung ausmacht? Genau das. Einfach ein Team sein. Der Hund bei einem ohne lästig/aufdringlich etc zu sein. Zusammen die Welt erobern ;) Sich aufeinander verlassen können.

Genau das bedeutet es auch für mich.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das machen wir auch. Ich versuche ihm so viel von der Welt zu zeigen - er kommt mit zur Arbeit, er ist sehr oft mit mir unterwegs, ich tobe mit ihm, gehe mit ihm auf den Hundeplatz, bringe ihn alles mögliche bei, etc. Herrchen ist eher ein sehr guter Kumpel - und Carlos liebt ihn auch sehr. Die beiden sind Freunde im Sinne des Wurstbrotes...[sMILIE] :zunge: [/sMILIE]

Carlos bringt mir auch seine Kauknochen. Wenn er etwas tolles bekommt, gibt er es mir - bzw. legt es mir auf meinen Schoß.

Wichtig ist, dass er Freude hat, mit mir das Leben zu erleben und mir vertraut. Und dass er gern mit mir zusammen arbeitet - und er macht alles (es sei denn er wird von einem Schwang jugendlichen Schwachsinn übermannt) mit Feuereifer.

Jaaaaaaa, ich bin tierisch stolz auf meinen kleinen Wauz! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.